Mädels ich brauche euch jetzt bitte!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von mauseklein 11.01.11 - 12:30 Uhr

Hallöchen,

mein ET sollte letzten Samstag, 08.01. sein.
Bin also noch nicht so lang drüber.

Heute hat mein FA aber gesagt, ich soll mich auf einen KS einstellen.
Mumu bombendicht und steinhart! :-(
Plazenta ist reif, Mäuselchen liegt nicht im Becken und mein Fruchtwasser
schwindet zu schnell...

Jetzt habe ich auf sein Anraten morgen früh gleich einen Termin in der Klinik zur Besprechung, wie weiter vorgegangen wird.

Ich habe voll Angst vor einem KS #zitter! Wollte doch so gerne eine
Spontangeburt.

Könnt ihr mir bitte gut zureden, dass ein KS nicht schlimm ist und
Vorteile eines KS nennen?

Das brauche ich jetzt. #danke

Heute Abend bin ich nochmal bei der Homöophatin. Habe Cimicifuga
bekommen.
Vielleicht hilft bei mir Pulsatilla und Cauloph. um den Mumu zu öffnen?
Das höre ich heute Abend.

Ich danke euch sehr! Sorry für das Geschwafel, ich weiß, Millionen
Frauen hatten schon einen KS...

Grüsslies, mauseklein #liebdrueck

Beitrag von connie36 11.01.11 - 12:32 Uhr

hi
der mumu öffnet sich ja nicht von alleine...was hilfreich wären, wären wehen, die das kind nach unten schieben würden, dann würde sich automatisch der gmh verkürzen,u nd als folge dessen der mumu auch aufgehen. die frage ist, ob sie nicht vorher viell. mit dem wehen tropf mal nachhelfen, bevor der ks gemacht werden müsste.
lg conny 36.ssw mit ks in 10-14 tagen

Beitrag von eddi1980 11.01.11 - 12:35 Uhr

hallo,
leider kommt es ja oft bei der schwangerschaft und geburt anders als man denkt. klar das du jetz enttäuchst bist.
versuch es positiv zu sehen. jetzt hast du das kleine ganz bald bei dir!
denke die ärzte, die den ks machen, für die ist es routine. mußt also keine angst haben. und denk vielleicht auch daran: auch eine spontangeburt ist nicht risikofrei.

alles gute!

Beitrag von wunschbauch 11.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo,
also Vorteile eines KS gibt es, vorallem, wenn er geplant und nicht Notfallmäßig durchgeführt werden muß.
Hatte bei meinem Sohn eine NotfallKS der war nicht so schön. Jetzt kann es sein, das die Bohne sich nicht dreht, aber ich bin total relaxt, da ein geplanter KS sehr schön sein kann.
Man kann sich den tag aussuchen und ist danach nicht so fertig, wie nach 12 Stunden wehen.
Die Naht tut sau weh, aber das kann auch ein Dammschnitt etc.

Das Risiko von Geburtskomplikationen ist weit aus geringer und der Wochenfluß dauert nur 2 Wochen.

Dir alles liebe
Lisa

Beitrag von mai75 11.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo,
auch wenn ich zu diesem Thema noch keine Erfahrung habe, so glaube ich, dass es für Dich eine schwierige Situation ist.
Letztendlich denke ich aber, dass das allerallerwichtigste ist, dass es Deinem Zwerg gut geht.
Sofern glaube ich, dass ich in Deiner Situation letztendlich versuchen würde einem KS positiv gegenüber zu stehen und damit zu gewährleisten, dass alles gut geht, es zu keiner Unterversorgung kommt und das Baby heil auf die Welt kommt.
Wenn es jedoch möglich ist, die Geburt durch Homöopathie in Gang zu bringen, ist das natürlich die eindeutig bessere Variante.
Wünsche Dir alles Liebe und Gute!
Maike

Beitrag von blaumuckel 11.01.11 - 12:46 Uhr

huhu
hatte auch am 08.01 et
bei mir ist es dasselbe mein artzt sagte nur wir können noch nach paris fahren
aber ich habe ja noch etwas zeit die kleine ist gut versorgt und auch bei meinem fruchtwasser ist alles i.o
fühle mich irgendwie unschwanger weil sich nicht wirklich was tut
ks hätte ich auch angst vor#zitter
weil es halt ne op ist
lass dir das erstmal nicht einreden
sie können es im kh ja auch erst mal mit einleiten probieren
da gibt es ne menge möglichkeiten
erst mal abwarten was die im kh sagen......
drück dir die daumen#pro
aber so oder so kannst dich freuen das du dann bald dein#baby in den armen hälst
lg

Beitrag von kaka86 11.01.11 - 12:57 Uhr

Hast du keine Hebamme?
Selbst wenn du nur eine Hebamme zur nachsorge hast würd ich die mal fragen!

Viell kann mans ja auch mit nem Cocktail oder so anstupsen?
Mein Mumu war auch noch bis zum ET zu und hab dann auch Globuli bekommen und nach ner Woche n cocktail und dann war mein Befund zumindest reif genug für einen wehentropf?

Wieso kann denn nicht eingeleitet werden?

Beitrag von nanunana79 11.01.11 - 12:57 Uhr

Hey,

mach dir keine Sorgen. Ich habe eine zeitlang in der Anästhesie gearbeitet und dort einige KS mitbekommen. Ich habe nie erlebt, das eine Mutter sagte, das es schlimm gewesen sei, oder das sie Schmerzen hatte (während der OP). Klar, es ist eine OP und du hast anschliessend ne Narbe am bauch die heilen muss. Dadurch brauchst Du vermutlich 2-3 Tage länger um wieder richtig auf die Beine zu kommen. Das ist aber auch von Frau zu Frau unterschiedlich.
Klar gibt es auch Vorteile. Das Geburtsrisiko für das Kind sinkt gen Null. Also kein plötzlicher Abfall der Herztöne, keine Gefahr des Nabelschnurvorfalls....
Ausserdem reisst Du wenigstens nicht untenrum. Ich hatte bei meinem ersten nen MuMu-Riss, nen Scheidenriss und nen Dammriss. Man merkt zwar nicht wie es reisst, aber es muss auch erstmal alles wieder heilen.

So, ich hoffe, das ich Dir etwas Angst vor dem KS nehmen konnte.

LG

Beitrag von meli1 11.01.11 - 13:00 Uhr

Halli Hallo,

du brauchst wirklich keine Angst vor dem Kaiserschnitt.
Ich hatte auch bei meiner ersten Tochter einen und es war überhaupt nicht schlimm. Hatte auch danach keine Problem und bin am Tag darauf schon wieder aufgestanden.
Na klar kann es sein, dass das Bäuchlein oder die Narbe ein wenig zwickt....ist nichts was man nicht aushält...harmlos ;-)

Dieses Mal würde ich auch gerne spontan Entbinden. Habe fast das gleiche Problemchen wie Du ( will nicht so richtig ins Becken, liegt aber dieses Mal richtig-also mit dem Köpfchen nach unten ;-)...bei mir ists 50/50 )
Bin gespannt wies bei mir weitergeht!

Wünsche Dir viel Glück und mach Dich nicht verrückt.
Du wirst sehen egal wie, wenn dein Mäuslein da ist, ist alles vergessen#verliebt

Liebe Grüüüüße
Meli+Kiara(4)+Noah 39.SSW#verliebt ( hab auch nicht mehr lange *freu* )

Beitrag von icknick 11.01.11 - 13:07 Uhr

Erkundige Dich doch nach einer Einleitung. Ich hatte einen ebenso unreifen Befund wie Du und war 10 Tage über Termin. Der Einfachheit halber sollte auch ein KS gemacht werden, zumal ich beim ersten Kind auch einen hatte. Weil ich unbedingt spontan entbinden wollte habe ich mir eine zweite Meinung geholt und die lautete: Einen KS kann man nach erfolgloser Einleitung immer noch machen. Einen Versuch ist es immerhin wert. Und es hat geklappt - spontane Geburt.

Sprich es doch einfach an und sage, was Du möchtest und dann schau, welche Varianten es für Dich gibt. Wenn am KS kein Weg vorbei führt, dann wird er eben gemacht und Du wirst ihn auch überstehen. Aber - wie heute schonmal eine schrieb - ein KS sollte immer nur der Notausgang sein. So sehe ich das auch.

Beitrag von moeriee 11.01.11 - 13:08 Uhr

Hallo Mauseklein!

Es gibt ein Einleitungsverfahren, bei dem Prostaglandine an den MuMu gebracht werden, um diesen zu öffnen und somit Wehen auszulösen. Das Teil, das man dazu benötigt, nennt sich "Propess". Frag' in eurer Klinik am besten mal nach.

Ansonsten: Nein, ein KS ist wirklich NICHT schlimm! Und das sage ich dir nicht nur, weil du es gerne hören willst. Klar, es ist von der Atmosphäre her natürlich nicht so wunderschön, wie eine Spontangeburt. Aber wenn dein Kind nun kommen muss, dann führt ja kein Weg daran vorbei.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (5 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von ichliebees 11.01.11 - 13:37 Uhr

Hallo!!!

Bei mir war es sehr ähnlich!!!
Nach einer Einleitung gigen allerdings die Herztöne runter und es musste ein Notks gemacht werden!
Mit Betäubung, (Spinalanästhesie)bei der ich alles mitgekriegt habe...Mein Mann war auch die ganze Zeit dabei und es war WIRKLICH gut!!!!
Sofort nach der OP haben sie mir ARNICA (!!!!) gegeben und ich bin am nächsten Morgen aufgestanden (Entbindung war um 20.51h). Es war wirklich (ich schwöre) nicht schlimm!!!
Meine Hebi hat gesagt , WOW, du läufst nach 6 Tagen schon so toll wieder TReppen hoch, WAHNSINN!!!

Lass dir DEIN BABY nach der Geburt NASS auf den nackten Bauch legen!
Und wenn du den Wurm erstmal im Arm hast, hast du eh ALLEEESSS andere vergessen!!!

Drücke dir die Daumen!
Alles Liebe wünscht
Tanja mit Luisa, die schon 2 Jahre und 3 Wochen alt ist

Beitrag von mauseklein 11.01.11 - 15:13 Uhr

Ich danke euch allen sehr!!!!! #kuss

Dafür bin ich hier so gerne auf Urbia!!

Jetzt geht's mir echt besser!!

Euch auch alles Gute weiterhin!

#liebdrueck mauseklein