Wenn das Kind schnarcht...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ciocia 11.01.11 - 12:33 Uhr

Hallo,

können es Nasenpolypen sein? Vor knapp 2 Jahren hat der HNO-Arzt vergrößerte Polypen bei Maya festgestellt, es war kurz nach einem Schnupfen. Irgendwann kann sie nach Erkältungen wieder durch die Nase atmen, aber jetzt in der letzten Zeit atmet sie fast nur durch den Mund und schnarcht nachts ziemlich stark. Kennt das jemand von euch? Wir haben am Don. HNO Termin, mal sehen.


Gruß

Beitrag von thea21 11.01.11 - 12:39 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob das ausschliesslich dadurch kommen MUSS, kann dir aber sagen, das es bei uns so war.

Sophia hatte wirklich extrem große Polypen, welche sie in ihrer Nasenatmung hinderten, sowie Ohrenprobleme verursachten.

Sie wurde vor knapp einem Jahr operiert, seither atmet sie, abgesehen in Infektsituationen, einwandfrei durch die Nase.

Beitrag von ciocia 11.01.11 - 13:13 Uhr

Schön, dass die OP was gebracht hat. Ich habe noch das Gefühl, dass Maya irgendwie schlechter hört seit letzter Zeit. Manchmal muss ich mich 2mal wiederholen bis sie mich richtig gehört hat. Gibt es da auch Zusammenhänge?


Gruß

Beitrag von wirsindvier 11.01.11 - 13:21 Uhr

hat der Kinderarzt schon in die Ohren geschaut?

Paukenerguss?

dann hören die Kids schlechter, ist als wenn du dir die finger in die Ohren haltest ( man hört sich selber und die anderen nur "dumpf" )

Beitrag von thea21 12.01.11 - 07:45 Uhr

Das schlechte hören ist oft im Zusammenhang mit Paukenergüssen bekannt.

Es KANN auch von großen Polypen kommen, da ja dann generell auch alles schlechter belüftet wird.

Die OP hat in soweit etwas gebracht, das die Nasenatmung wesentlich besser ist.

Sie sollte damals Röhrchen bekommen, bekam aber nur Schnitte, weil man schauen wollte, ob sich das ganze auch so gibt.

Nun hat sie seit einigen Wochen, mal besser mal schlechter, einen Paukenerguss und hört oft nicht gut und ihr Ohr zwicktab und an, da diese Flüssigkeit gegen das Trommelfell drückt.

Wir waren nun beim HNO, der sie operierte, weil ja nun das Thema "sie bekommt doch Röhrchen" im Raum stand/steht.

Sie hat allerdings erstmal (da es sich ja immer mal bessert) ein Kortisonhaltiges Nasenspray bekommen und ein Antib.

In 2 Wochen müssen wir nochmal zum HNO, dann entscheidet sich, ob eine OP folgt, oder nicht.

Das blöde ist halt, das in der wärmeren Jahreszeit diese ganzen Probleme nicht auftreten (also bei Sophia) und irgendwann, in den meisten Fällen, sind die ganzen Gänge (Ohren, Nase ect) ja so "ausgewachsen", dass es alles ausreichend belüftet ist.

Wir werden abwarten.

Nur eines: Sie hatte die OP gut überstanden. Den Zugang und die Narkose ohne Probleme über sich ergehen lassen. Nur als sie aufwachte (20 Minuten dauerte die OP etwa), weinte sie 1 Stunde. Ist ja klar. Da schläft man ohne Schmerzen ein und wacht mit auf.

Danach schlief sie 4 Stunden, der Arzt schaute nochmal, wir durften gehen.

Am abend "tobte" sie schon wieder und aß ganz normal.

LG

Beitrag von wirsindvier 11.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo

wir waren gestern beim HNO mit den beiden.
Gleiches Problem.

Bei einem sind es Polypen + Paukenerguss
und der andere der wirklich sehr laut schnarcht hat vergrößerte Rachenmandeln! ( kommt bei Kindern unter 6J. öfters vor ).

Wir müssen derzeit nichts machen, erst bei der nächsten Kontrolle wird entschieden ob OP notwendig ist.

lg

Beitrag von ciocia 11.01.11 - 13:17 Uhr

Ihr habt Zwillinge, deshalb gleich zwei mit dem selben Problem:-)

Meine ist schon 4,5 - kann sein, dass die Ärzten auch eine OP vorschlagen wird. Damals mit 2 wollten sie das nicht machen, ich war allerdings bei einem anderen Arzt. Narkose und OP ist zwar nicht so toll, aber ich merke, wie sie sich quält in der Nacht:-(

Gruß

Beitrag von wirsindvier 11.01.11 - 13:23 Uhr

ja, wenn schon doppelt mit allen krankheiten und wehwechen ;-)

wenn es nicht von alleine weggeht, dann ist sicher die OP eine gute Option, bevor die kleine Maus sich weiter quält!