Wie soll ich mich entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von emma-rose 11.01.11 - 12:46 Uhr

Der Traum meines Partners war schon immer eine eigene Kneipe, aber bis jetzt hat sich nichts ergeben, er hat bis jetzt nur in einer gearbeitet. Die könnte er jetzt übernehmen und der Preis ist echt spitze, da oben noch eine Wohnung zu vermieten ist, würde allein schon durch diese Einnahme die Pacht reinkommen. Wir würden nur Do, Fr und Sa öffnen und würden das zusammen mit seinem Bruder und seiner Freundin machen. Wir könnten ab März rein, würden aber erst ende des Jahres öffnen, weil noch viel zu renovieren ist, aber wir würden das auch nur übernehmen, wenn der Vermieter die Kosten dafür übernimmt.
Mich würde das ganze auch reizen, ich wollte schon immer was eigens, aber...
Naja wir bekommen im Mai ein Baby und ich weiß ja noch gar nicht wie das Baby alles wird. Meine Eltern wohnen nebenan, da könnte der kleine sicher übernacht sein, wenn wir Schicht haben oder Anfangs könnte er auch in einem Nebenraum schlafen oder bei seinen Eltern. Aber ich weiß ja gar nicht wie schnell und ob er überhaupt durchschläft. Will den kleinen ja nicht allein lassen, wenn er nachts noch aufwacht und ich war nie ein Mensch der sein Kind abschieben wollte. Den ich denk mir immer wenn ich ein Kind habe, muss ich mich auch selber darüm kümmern. Dazu kommt das mein Partner schon jetzt ziemlich viel arbeitet und die Zeit dann für uns, bestimmt nicht mehr wird. Mein Freund sieht natürlich dieses Argument auch, und er würde das nie ohne mich durchziehen und jetzt? Jetzt hängt irgendwie alles von meiner Entscheidung ab und ich weiß nicht was ich tun soll
Wie würdet ihr euch entscheiden?

Beitrag von sicher??? 11.01.11 - 12:50 Uhr

würde allein schon durch diese Einnahme die Pacht reinkommen.


sicher das da immer was rein kommt?

Beitrag von gh1954 11.01.11 - 12:53 Uhr

Ihr wollt fast 10 Monate Pacht zahlen, ohne die Kneipe aufzumachen?
Soll das nur ein Hobby sein oder wie sollen zwei Familien davon leben, wenn nur an drei Tagen in der Woche geöffnet ist?

Beitrag von emma-rose 11.01.11 - 13:09 Uhr

Nö, wir müssten erst Pacht zahlen, wenn wir die Kneipe eröffnen ;-)
Mein Mann würde ja seinen normalen Job behalten, das wäre nur ein Nebenverdienst und genau so auch bei seinem Bruder...

Beitrag von ayshe 11.01.11 - 13:05 Uhr

Die Fragen, die gh stellte, kommen mir auch erstmal.

Wie soll sich das denn lohnen ohne wenig extreme Veruste?

Aber gut, darum ging es eigentlich ja nicht.



Du fragst dich, ob es mit dem Baby gehen wird oder?

Nach meiner Erfahrung kannst du es komplett vergessen, selber nachts zu arbeiten mit einem Baby.

Beitrag von silbermond65 11.01.11 - 13:32 Uhr

Die könnte er jetzt übernehmen und der Preis ist echt spitze, da oben noch eine Wohnung zu vermieten ist, würde allein schon durch diese Einnahme die Pacht reinkommen.

Selbst wenn die Kneipe nur 3 Tage die Woche geöffnet ist....wer zieht denn freiwillig über eine Kneipe?

Beitrag von witch71 11.01.11 - 13:36 Uhr

Wer zahlt die Ausstattung der Kneipe?
Welche Kundschaft wollt ihr ansprechen, unteres oder eher gehobeneres Niveau?
Davon abhängig welche Getränke wollt Ihr ausschenken?
Wer steht hinterm Tresen?
Wie sollen die genauen Öffnungszeiten sein?
Wer reinigt die Räumlichkeiten, incl. Toiletten?
Euch ist klar, dass eine Kneipe meistens von einer Stammkundschaft lebt?
Ist die Kneipe eher ländlich oder in der Stadt?
Bietet Ihr Essen an? Auf Imbiß-Basis oder eher grössere Auswahl? Wer bereitet das zu? Kennt Ihr die Lebensmittelverordnungen?

Das sind die ersten Fragen, die mir nach ca. 3 Minuten einfallen. Und ich bin absoluter Laie.

Beitrag von valeska1979 11.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich habe BWl und Hotelmanagement studiert und kenne mich somit ein im Bereich Gastronomie aus.

1. Ich habe mich aus dem Bereich zurückgezogen als mein Sohn zu Welt kam, weil es weinfach zeitlich und von den Arbeitszeiten (WE, Schicht etc.) einfach nicht mit Baby funktioniert hat.

2. Wie läuft die Kneipe JETZT? Welche Lage hat sie?Warum kann er sie übernehmen? Welches Klientel ist dort? Ist die Woche über gleich viel los? Nehmt ihr den Stammkunden den "Treffpunkt" während der Woche weg? Kommen die auch weiterhin?

3. Eine Kneipe die nur We geöffnet hat, ist ein sehr großes Risiko. Außer ihr macht eine Art "Club" mit DJ etc. drau (geht aber auch nicht überall von der Lage her)

4. Dein Mann, Schwager etc. wollen allen ernstes NEBEN einem Vollzeitjob noch zusätzlich am We arbeiten? --Wie lange soll das gutgehen? Jeder Mensch hat nur einen bestimmten "Speicher" körperlich ist das kaum auszuhalten. Vor allem was ist mit der Familie. Deinen Mann wirst du dann kaum sehen.

5. Nur weil man z.B. nur Fr, Sa, So aufmachen will. Muss während der Woche auch viel gemacht werden. Planen, Einkaufen, Putzen, Abrechnungen, Behördengänge etc.

Alles Sachen die bedacht werden müssen.

Ich kann euch nur davon abraten. Das geht sehr auf die Substanz, Beziehung etc.

Viele Grüße

Beitrag von litalia 11.01.11 - 13:46 Uhr

also was ICH mich zuerst fragen würde wäre .... was soll das denn für eine familie sein???
die woche über arbeitet dein mann und von freitag bis sonntag steht er in der kneipe?

wer zieht freiwillig über eine kneipe? welche leute wollt ihr anziehen und was wollt ihr "ausschenken"

alle suffkies vom dorf? ..... mit sowas würde ich mein kind nicht aufwachsen lassen wollen.

mit dem bruder und dessen freundin zusammen? ... sowas geht selten gut, bald kommt der erste knatsch und dann kommt freude auf.


lass die finger davon.