Warum nur hat meine Tochter keinerlei Interesse an BobbyCar, Dreirad..

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von minnie.mouse 11.01.11 - 13:26 Uhr

Hallo ihr lieben, wem geht es ähnlich...?

Wir haben hier alles da für unsere Tochter (28 Monate) - Puky Wutsch (von den Schwiegereltern), Bobby Car, Dreirad, Laufrad..

Aber sie will partout nicht damit fahren. :-(
Das Bobby Car steht seit Weihnachten 2009 unbenutzt rum! #heul
Das Dreirad ist super zum Darauf- Geschoben werden, aber selber fahren?!
Fehlanzeige.

Und mit dem Laufrad macht sie ein/zwei Schritte, dann steigt sie wieder ab. :-(

Mein Eindruck ist, dass sie sehr, sehr bequem ist und sich einfach nicht anstrengen MÖCHTE um den "Dreh" herauszufinden.
Oder ist es Unsicherheit...?

Ich finde es auf alle Fälle dermaßen schade und bin jedes Mal traurig oder gar frustriert, wenn ich, wie z.B. gestern das Bobby Car nach 2 Minuten wieder ins Haus tragen kann.
Heute mit dem Dreirad habe ich mich zum Hampelmann gemacht, ihre Füße mit den Pedalen mitbewegt, dass sie weiß, in welche Richtung sie treten muss. Sie probiert es dann einmal, merkt einen Widerstand und gibt auf :-[


Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mich aufbauen?

Oder wer kann mir Tipps geben, wie ich sie motivieren kann?
Mein Neffe ist bald eins, er bekommt ein Bobby Car - ich sehe schon kommen, dass er ihr davonfährt #schock

LG!

Beitrag von raena 11.01.11 - 13:33 Uhr

Wenn sie keine Lust hat, dann lass sie doch!

Meine Güte was ist denn so schlimm daran, dass ein Kind keine Lust und keinen Spaß an Fahrzeugen hat! Meine fand ihr Bobby-Car auch nie spannend und auch das Laufrad und der Roller nicht bei ihr nicht wirklich der Renner! Klar dauerte es bei ihr auch ungemein lange bis sie einigermaßen sicher Laufrad konnte, aber wenn man immer nur 5 Minuten übt ist das ja kein Wunder. Da sie sich ansonsten genügend bewegt und auch motorisch absolut fit ist sehe ich überhaupt keinen Grund sie dazu zu motivieren für MICH das zu lernen.

Wenn sie dann irgendwann der Frust packt weil ihr kleiner Cousin ihr davon fährt, dann wird sie es von sich aus schon lernen und wenn es ihr egal ist dann ist es auch gut! Wenn ein Kind keine Lust auf Puzzel hätte, dann käme man doch auch nicht auf die Idee das Kind dazu zu "motivieren" oder? Oder keine Lust auf Puppe spielen oder schaukeln oder oder oder .....

VG

Beitrag von lady_chainsaw 11.01.11 - 13:38 Uhr

Hallöchen,

ich kenne das von meiner Tochter - wir haben auch alles, vom Rutscheauto über Dreirad und Roller bis hin zum Laufrad.

Sie hat lieber geschoben als das sie damit je gefahren ist ;-) #augen ;-)

Unsere Nachbarskinder sind mit 3 Jahren auf Fahrrädern durch die Gegend gedüst, unsere Tochter hat sich nichtmal auf ein Fahrrad gesetzt!!

Nun ja, sie hat dann knapp vor ihrem 6. Geburstag das Fahrradfahren gelernt. Und das kann sie inzwischen auch gut und sie fährt auch gerne.

Wie sieht es denn mit anderen Aktivitäten aus? Meine Tochter z.B. wollte zu den Cheerleadern, dann hat sie festgestellt, dass die das ja alle schon können. "Nein, die können das schon und ich nicht!" Erklärungen, dass alle anderen auch dafür üben müssen, haben nicht gefruchtet.

So ist es oft bei ihr - sie will es entweder sofort können oder gar nicht :-p

Jegliche Motivationsversuche prallen einfach bei ihr ab :-(

Klar, mein Mann und ich waren auch oft mit unserem Latein am Ende - aber was willst Du machen? Zwingen erreicht nur das Gegenteil, also haben wir sie machen (bzw. nicht-machen) lassen.

Gruß

Karen (deren Sohn sich gerade mit 14 Monaten das Bobby-Car unter den Nagel gerissen hat ;-) und fahren übt #schwitz)

Beitrag von zibbe 11.01.11 - 13:46 Uhr

Hi du,
dass du enttäuscht bist, kann ich verstehen. Ich hab meiner Tochter zum ersten Geburtstag eine Schaukelraupe schenken lassen, die ich supersüß fand und die jetzt in ihrem Zimmer zustaubt, weil sie wirklich selten darauf sitzt. Stattdessen fährt sie total auf ihr Bobby Car ab. Meine Tochter spielt auch zehn Mal lieber mit Autos und Werkzeug als mit Puppen. Die findet sie nur langweilig bis angsteinflößend. Aber ich werde mich hüten, sie zu motivieren oder gar zu zwingen damit zu spielen. Wenn sie nicht mag, dann mag sie halt nicht.
Kinder haben nun mal ihre eigenen Vorlieben und wie jeder andere Mensch auch unterschiedliche Charakterzüge. Wenn deine Tochter also offensichtlich nichts von Bobby Car und Co hält, lass es. Dafür mag sie bestimmt andere Dinge umso lieber. Was auch immer das ist, du wirst es wissen, das würde ich unterstützen und sie diesbezügllich fördern, aber ich würde aufhören sie mit Fahrzeugen zu bombardieren. Vielleicht kommt die Phase bei ihr aber auch noch, doch solange würde ich die Vier-bzw. Zweiräder erst mal in der Garage stehen lassen oder halt tatsächlich deinem Neffen geben. ;-)
LG, zibbe

Beitrag von incredible-baby1979 11.01.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

Julian (21 Monate) bekam zum 1. Geburtstag ein Feuerwehr-Bobby-Car mit Blaulicht usw. (tolles Teil), ABER er findet es nicht toll.

Dafür benutzt er sehr gerne sein Pukylino, was eigentlich schon viel zu klein für ihn ist.

LG,
incredible mit Julian (21 Monate)

Beitrag von rufinchen 11.01.11 - 15:06 Uhr

Hallo,

du musst wohl einfach die Interessen deiner Tochter als eigenständige Persönlichkeit akzeptieren. Da kannst du motivieren bis du schwarz wirst...
Als unser Sohn geboren wurde, habe ich ihn auch gleich auf allen möglichen Fahrzeugen gesehen..naja das Bobby Car war der Flop des Jahrhunderts. Sein Big Bike findet er ganz gut, aber so oft fährt er nicht damit, denn er tanzt und singt lieber. Er stellt seine Fahrzeuge beiseite und saust wie der Wind los. Volle Kanne! Er tanzt lieber zu Musik und singt dabei, läuft rückwärts durch die Wohnung und hüpft seit ein paar Monaten. Er liebt das Kinderturnen und Schwimmen ist seine große Leidenschaft.... aber Fahrzeuge ob Bobby Car, Schlitten, Big Bike oder gar Laufrad sind nicht seine Bewegungsfavoriten.

Ich hoffe, dass es im Frühjahr mit dem Big Bike oder einem Laufrad noch ein AHA Erlebnis geben wird, aber im Zweifel werde ich wohl das Fahrzeug tragen, während unser Sohn mit wehenden Haaren davon rennt...

Sie sind halt alle verschieden.

LG
Rufinchen

Beitrag von uih 11.01.11 - 15:09 Uhr

Hier!

Unser Bub hat kein Interesse am Bobycar, Dreirad oder Laufrad. Alles vorhanden. Er repariert die Sachen lieber. Sitz also lieber davor und schraubt mit Werkzeug dran rum ;-)

LG
uih