Steuererklärung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von aaaaaaaaa 11.01.11 - 13:28 Uhr

Hallo,
ich habe mitte des Jahres 2010 meine Ausbildung beendet, ein paar Tage Krankengeld erhalten, danach eine kurze Zeit ALG1, dann Mutterschaftsgeld und seit November bin ich Hausfrau und bekomme ab mitte Januar Elterngeld. Im September haben mein Mann und ich geheiratet. Er hat das ganze Jahr durchgehend gearbeitet. Jetzt steht die Steuererklärung an und wir sind uns nicht ganz sicher was wir angeben sollen. Wir wählen ja die zusammen Veranlagung und dann möchte das Steruprogramm auch Angaben von mir wie z.B. meine Einkünfte und meine Steuernummer. Müssen wir die Ausbildungsvergütung angeben oder ist der Betrag dann 0,-- ? Schließlich habe ich ja noch nie Steuern gezahlt. Eine Steuernummer habe ich auch nicht, geben wir dort die von meinem Mann an oder muss ich eine beantragen? Wenn ich eine beantrage, dann wird das Finanzamt mich doch sicherlich jedes Jahr anschreiben, oder? So viele Fragen #zitter. Vielen Dank und liebe Grüße, aaaaaaaaa.

Beitrag von mama3001 11.01.11 - 13:54 Uhr

Jeder hat eigentlich eine Steuernummer! Also ich komm aus NRW und kurz nach der Geburt hat sogar mein Sohn schon ne Nummer bekommen. MAcht ihr die Steuererklärung mit ELSTER? Dann muss man die Nummer nicht wirklich eingeben, das geht auch so.
Beantragen musst du keine, denn du hast schon eine.
Ansonsten frag beim Finanzamt nach oder bring die Steuererklärung wenn ihr die online abgesendet habt, also die Papierform, persönlich vorbei und lass jemanden drüber schaun. Mach ich jedes Jahr. Dauert keine 5 Minuten und die sehen direkt wenn was falsch ist oder was fehlt.

Ja, du musst bei Einkünfte deine Ausbildungsvergütung angeben auch wenn du nie Steuern gezahlt hast.

Beitrag von susannea 11.01.11 - 14:08 Uhr

DAs was du meinst ist die Steueridentifikations nummer, nciht die Steuernummer ;)

Beitrag von susannea 11.01.11 - 13:55 Uhr

Ihr habt gemeinsam eine Steuernummer. Wenn es eure erste gemeinsame ist, müsst ihr eine beantragen.

Du muss all diese Einkünfte angeben und ich befürchte, ihr müsst dann auch noch ordentlich Steuern zahlen.

Was ich allerdings nicht verstehe, warum du nach dem MUtterschaftsgeld Hausfrau bist und erst jetzt Elterngeld bekommst.

Beitrag von kati543 11.01.11 - 15:16 Uhr

Eigentlich denke ich eher, dass sie ordentlich was wiederbekommen. Ihr Mann hat ja bis September den vollen Steuersatz Unverheirateter gezahlt. Und sie nur ein Lehrlingsgehalt gehabt. Die beiden Gehälter werden ja sozusagen addiert und dann halbiert - und da dürfte der Steuersatz um einiges niedriger sein, als das, wonach ihr Mann die ganze Zeit besteuert wurde. Elterngeld kommt erst seit diesem Jahr. Also sowieso kein Problem.
Bei uns war es damals (vor 8 Jahren) auch so. Ich habe meinen Mann im Dezember nach meiner Ausbildung (Ende im Juni) geheiratet. Wir haben sehr viel wiederbekommen.

Beitrag von susannea 11.01.11 - 22:14 Uhr

Du vergisst die Lohnersatzleistungen, die sie erhalten hat, die ja alle dem Progressionsvorbehalt unterliegen.

Da war ja auch 2010 schon einiges mit Krankengeld, ALGI und Mutterschafsgeld.

Beitrag von kati543 11.01.11 - 15:12 Uhr

Ihr werdet eine gemeinsame Steuernummer bekommen. Für die erste Steuererklärung lässt du das oben einfach frei und schreibst daneben in das Feld die alte Steuernummer deines Mannes.
Die Ausbildungsvergütung muß selbstverständlich angegeben werden. In die Steuererklärung kommen eigentlich alle Einnahmen rein...und die berücksichtigbaren Ausgaben. Ebenso mußt du Mutterschaftsgeld, Elterngeld und ALG1 angeben. Kindergeld kommt natürlich übrigens auch mit in die Steuererklärung.
Wie hoch war denn deine Ausbildungsvergütung, wenn du nie Steuern gezahlt hast? Ich kann ja verstehen, dass du aus Einfachheitsgründen nie eine Steuererklärung gemacht hast (obwohl das ein großer Fehler war - es gibt auch Verlustvorträge und das wäre euch jetzt, da ihr gehheiratet habt, zugute gekommen), aber ich hatte z.B. schon nur eine schulische Ausbildung, aber Steuern habe ich trotzdem gezahlt - minimal, aber eben trotzdem vorhanden.
Da du nicht arbeitest, nehme ich an, ihr habt die Steuerklassen 3/5 gewählt,oder? Dann müsst ihr sowieso jedes Jahr eine Steuererklärung machen. Nur bei 4/4 ist es "freiwillig".
Da es aber ehrlich gesagt (nimm es mir nicht übel), nicht so klingt, als hättest du auch nur ansatzweise Ahnung von einer Steuererklärung, wäre es wahrscheinlich das Beste, ihr würdet einen Steuerberater aufsuchen und zumindest eure erste Steuererklärung von ihm machen lassen. Die läßt du dir dann als Kopie geben und dann hast du schon einmal eine Art Vorlage für das nächste Jahr.