werd meinem großen (2) nicht mehr gerecht...-geschwisterchen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von huehnersuppe 11.01.11 - 13:30 Uhr

...seit 5 wochen ist<das brüderchen da und wird von allen heiß geliebt.

Aber dafür ist unser 2 1/2 jähriger abends ein kleines Monster. Wirft mit Sachen, sagt nur noch "NEIN", verweigert alles, sogar Schlafanzug anziehen ist eine Katastrophe.

Konsequenz ist angesagt, geht aber manchmal nicht, da ich viel allein bin mit den Kindern und wenn ich den Kleinen stille, weiß mein Großer, dass er jetzt "macht" hat über die Situation.

Das bringt mich heimlich echt zum heulen.



Abends schläft er zwar in seinem Bett ein, wachtdann im Laufe des abends auf und macht ein Riesentheater, ist nicht mehr in sein Bett zu bekommen, stampft, schreit, haut seinen Kopf gegen Möbel.

Das Ende vom Lied ist, dass er zu mir ins Bett will - wär ja auch in Ordnung - aber eben NICHT OHNE MICH, so müsste ich auch um 9 ins Bett.

Wir sind am Verzweifeln, kennen unseren lustigen, netten Sohn nicht wieder und hoffen "mal wieder" auf eine Phase...

Kennt das jemand?

Beitrag von cosima07 11.01.11 - 13:47 Uhr

Oh Du arme. Bin zwar nur eine Ein Kind Mutter aber ich glaube nicht das das was mit dem Brüderchen zu tun hat. Luisa hatte diese Phase auch. Das war echt super anstrengend!!! aber es hilft echt nur Konsequenz. Das ist jetzt kein pädagogisch Wertvoller Vorschalg: aber vielleicht kannst Du ihm während Du Stillst, eine Kinder Cd anmachen??

Kopf Hoch, ich weiß das hilft nicht viel...:-(


Cosi

Beitrag von huehnersuppe 11.01.11 - 14:43 Uhr

...pädagogik hab ich schon abgeschrieben... mach ihm sogar die glotze mit ner kinder-dvd an... hilft etwas

danke für die antwort

Beitrag von schweinemoeppel 11.01.11 - 13:58 Uhr

Hi,

hört sich nach Eifersucht an.

Mit 2,5 Jahren kann er noch nicht wirklich verstehen, warum sein GEschwisterchen ständig so viel aufmerksamkeit braucht und warum er hinten anstehen muss. Bisher war er die unangefochtene Nr. 1.

Hab Verständnis und Geduld; beziehe ihn soviel wie möglich ein und sage ihm immer wieder, dass du ihn gern hast, damit er sich nicht zurück gesetzt fühlt.

Vielleicht hilft auch eine feste Spielzeit nur mit ihm, in der er sich aussuchen kann, was gespielt/gelesen/gebastelt wird.

Vlg.

Beitrag von inajk 11.01.11 - 14:24 Uhr

Die armen Phasen muessen ja immer fuer alles herhalten, aber in diesem Fall stimmt es wirklich. fuer so ein kleines Kind ist ein Geschwisterchen eine riesige Veraenderung, und da reagiert er halt drauf. Das ist schwer fuer alle Beteiligten, aber da muesst ihr durch.
- Versuch ihn positiv einzubinden, lass ihn helfen (zB Windel holen fuer das Baby)
- Heb ein besonders begehrtes Spielzeug auf, das er nur beim Stillen haben darf
- SPann andere ein, allen voran den Papa: Der muss soviel wie moeglich Zeit mit dem Grossen verbringen und da besondere und nette DInge tun. Aber auch mal das Baby nehmen, so dass du was tolles mit dem Grossen machen kannst.
- Gibt es Grosseltern, Nachbarn etc die mal einsporingen koennen? Wenn du naemlich dauernd beide Kinder hast, gehst du bald am Stock...
- geht der Grosse nicht in den KiGa? Dann haettest du naemlich auch mehr Zeit fuer das Baby und vielleicht sogar mal fuer dich...
- Gib nie, nie, NIE dem Baby die Schuld. Also nicht "nein ich kann jetzt nicht mit dir spielen, denn das Baby...". SOndern: Nein, das geht jetzt nicht. Geh doch mit Papa spielen/SPiel jetzt mit Lego, dann spiel ich in einer Viertelstunde mit dir. SOwas halt. Aber wenn du das Baby in die Begruendung bringst, dann wird sich seine Bosheit auch echt am Baby festmachen, und dann hast du ein Problem das lang dauern und zaeh sein kann. Waehrend wenn ihr jetzt gut damit umgeht, dann ist es einfach eine Anpassungsphase von einigen Monaten, und danach ist es wieder gut.

Viel Glueck!
Ina

Bei uns (Altersabstand auch 2,5J) dauerte die heftige Phase ca. 3 Monate, dann war es wieder ok.

Beitrag von deenchen 11.01.11 - 14:37 Uhr

Dein Großer verhält sich völlig normal.
Meine große wird jetzt in paar Tagen auch 2 Jahre alt und die kleine Schwester ist jetzt knapp 8 Wochen alt.
Habe mich in der Schwangerschaft sehr mit dem Thema beschäftigt wie ich der Großen das ganze so leicht wie möglich machen kann.

Wichtig ist, das du das ältere Kind soweit wie möglich in die Babypflege mit einbeziehst. Meine Große liebt z.B. beim wickeln zu helfen, sie macht die Klebestreifen auf und zu oder bringt die leeren Milchflaschen in die Küche etc.

Dann wäre es gut - sofern möglich - das du mit dem großen Kind hin und wieder etwas alleine unternimmst. Ich gehe mit ihr z.B. sooft wie möglich Abends alleine einkaufen wenn der Papa von der Arbeit ist da mehr momentan nicht drin ist.

Trotz alleine ist unsere Große auch rotzfrech geworden seit der Geburt der Schwester. Zur Kleinen ist sie zuckersüß und lieb, ihren Groll dageben lässt sie an uns Eltern aus.

Kinderarzt und Hebamme haben uns aber vorab schon gewarnt das es so laufen wird und leider normal ist.

Beitrag von uih 11.01.11 - 15:23 Uhr

Dein Großer ist enthront und das stinkt ihm gewaltig. ;-)

Habe hier auch einen 2jährigen Prinzen und ein Geschwisterchen. Am Anfang fand er das Baby langweilig und blöd. Beim Stillen wurde nur Chaos veranstaltet.

Mein Tipp:

- Papa einbeziehen
- Viel Zeit mit ihm alleine verbringen. Also Haushalt liegen lassen, wenn das Baby schläft und mit ihm spielen.
- Auch mal das Baby warten lassen.
- Baby ins Tuch oder in die Trage und mit dem Großen Sachen machen.

Mein Großer hatte aber Null Interesse an der Babypflege. Das fand er immer doof.

LG
uih mit Mops 11/08 und Zwuck 09/10