Freistellen für die Untersuchung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annie-the-pooh 11.01.11 - 13:48 Uhr

Hallo ihr Süßen,


also vorweg, ich habe heute eienn termin beim Frauenarzt, um diesen aber pünktlich wahrnehmen zu können, müsste ich Minusstunden machen.

Wir haben hier ein Gleitarbeitszeitsystem.

Weiß einer von euch, wie das ist???
Hätte ich dann heute früher kommen müssen, damit ich meine 8.45h ohne Minus voll machen kann???
Oder zählen trotzdem 8.45h, wenn ich früher gehen muss?

Oder kann ich hinterher einen Korrekturbeleg schreiben,wegen der Untersuchung?

Beitrag von winni.85 11.01.11 - 13:49 Uhr

soweit ich weiß müssen sie dir die zeit als arbeitszeit nachbuchen.

Beitrag von novemberkruemel 11.01.11 - 13:49 Uhr

Ich glaub, das kann dir nur dein Arbeitgeber beantworten...

Beitrag von jmukmuk 11.01.11 - 13:50 Uhr

da dein AG dich freistellen muss, kannst du es der Personalstelle mitteilen und dir wird die Zeit wieder gut geschrieben.

Beitrag von lotosblume 11.01.11 - 13:50 Uhr

Der AG muss dich freistellen ohne, dass es stundenmäßig dir zu Lasten geht.

Ich bin nicht sicher, aber ich denke du musst dir vom FA eine Bescheinigung ausstellen lassen wann du da warst.

Wie das bei euch dann verbucht wird kann dir wohl nur die Personalabteilung sagen.

Beitrag von annie-the-pooh 11.01.11 - 13:54 Uhr

Das ist bei uns etwas komplizierter...
Ich bin Bundesbeamte, das heißt, mein Arbeitgeber ist eine mittlere Di8enstbehörde und unsere Peronalbteilung sitzt auch da....

Aber die Leute von der Zeiterfassung, sitzen bei uns im zuständigkeitsbereich....

Jetzt weiß ich nciht, weil die Gleitzeit beginnt ab sechs und geht bis neunzehn Uhr, hätte ich um sechs kommen müssen, damit ich um 15.15Uhr eghen darf???

Beitrag von krisziska 11.01.11 - 13:54 Uhr

hi Annie,

die gleiche Frage stell' ich mir auch schon, seit ich davon gelesen hab (:-) zwar erst gestern, denn ich bin erst Ende der 6. SSW).

Bei mir kommt zu meiner 42 Stunden-Woche auch noch je ca. 1,5 Std Fahrtzeit hinzu. D.h. um meinen Termin beim FA pünktlich wahrzunehmen habe ich gestern kräftig Minus gemacht ...

Meinen nächsten Termin hab ich nächste Woche Mi, aber erst spät am Abend (das Glück der "Privatpatientin"), doch evtl. wird's nicht immer so gehen, leider.

Jetzt, was machen? Es auf der Arbeit schon erzählen um in den "Genuss" dieser Freistellung zu kommen, oder lieber noch warten ?!?!
Mal sehen, was sich nach der nächsten Untersuchung ergibt ...

LG
Tina

Beitrag von annie-the-pooh 11.01.11 - 14:01 Uhr

Bei mir wissen es schon alle, bin schon 16.ssw, und ich kann es auch fats gar nciht mehr verstecken.... :D

Ich hab auch anderthalb Stundne Fahrt/Tag...

Soll ich jetzt einfach gehen?

Beitrag von krisziska 11.01.11 - 14:05 Uhr

grins - wäre eine Möglichkeit ;-)

nein, ich würd bei der Abt. mit der Zeiterfassung nachfragen, sicherlich kennen die evtl ähnliche Fälle ...

wie ich's machen werden - noch keine Ahnung,
aber wahrscheinlich werd' ich dann an den Tagen, wo ich einen entsprechenden Termin hab nicht stechen, da bei mir (wegen Außendiensttätigkeit) sonst eh die Regelarbeitszeit eingebucht wird und ich nur steche wenn ich wirklich im Amt bin ...

Beitrag von steffi2107 11.01.11 - 14:07 Uhr

Hi,

ich werde auf Arbeit für die Vorsorgeuntersuchungen frei gestellt. Ich gehe immer gleich morgens 7.30 Uhr zum Arzt Ich arbeite eigentlich immer von 8 bis 16.30 Uhr und meine Zeit zählt dann ganz normal ab acht, auch wenn ich erst um neun hier bin wg dem Vorsorgetermin.

LG Steffi

Beitrag von sternschnuppe215 11.01.11 - 15:35 Uhr

informier Dich mal im MuSchG ... der AG muss Dich ohne "Nacharbeit" für sämtliche Vorsorgeuntersuchungen freistellen...

hab ich auch nicht gewusst

http://www.arbeitsinspektion.gv.at/AI/Personengruppen/Frauen/frauen010.htm