mein sohn (7) macht mich wahnsinnig...hier weil in schwarz

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nichtohnemeinensohn 11.01.11 - 14:38 Uhr

hallo...
ich bin hier falsch,ich weiß.aber ich will in schwarz schreiben.

ich schäme mich für diesen gedanken,aber im mom bin ich froh wenn mein kind in der schule ist.ich bin so genervt ....
ihm ist alles egal!!!
er hat soviele sachen bekommen zu weihnachten,lego usw.er lässt alles liegen,verliert alles,und schätzt kein einziges spielzeug davon.
er lässt seine nintendo städig liegen,egal wo.auf dem boden(sind schon öffter fast drauf getreten),haben ihm das jetzt weg genommen.seine spiele,diese kleien ships,einfach irgendwo zwischen lego.
seine schulsachen,alles total unordentlich.er stopft die jacke einfach so in den ranzen,so das alle mappen zerquetscht werden.

wenn man mit ihm redet,dann guckt er mich nur an,als ob er nix versteht.

er weiß auch nicht warum ihm die sachen egal sind.

er vergisst jeden tag irgendwas in der schule,ich sage ihm jeden tag das er an die regenhos denken soll.aber nein!! meistens kommt er ohne.man sagt ihm er soll mütze anziehen,nein er macht es nicht.

ich muss ihm immer alles 10 mal sagen,ob zimmer aufräumen oder zähne putzen,ich komme mir vor wie ein papagei.

wenn man ihn dann ins zimmer schickt,weil er frech war oder aufräumen soll,dann ist er auch noch beleidigt.

ich meine,er ist sieben und fragt und sagt uns jeden schritt.
mama,ich will trinken.ich sage dann..du musst nicht fragen wenn du durst hast,geh und trink einfach.nein..stunde später dasselbe.

ich weiß nicht mehr weiter...

er versteh es einfach nicht,und es macht kein spaß im moment mit ihm,weil wir wirklich mehr meckern müssen als alles andere.

sonst ist er ein lieber junge,und ich will ihn niemals missen.


ach mensch....:-(

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 14:47 Uhr

hallöle,

dein sohn ist 7 und du verlangst allen ernstes, das er es schätzt, spielzeug zu besitzen? das ist ein kind, für ihn ist es selbstverständlich, spielzeug zu haben oO

ich habe meinem sohn letztes jahr zum geburtstag einen kinderlaptop geschenkt, er wurde 5. seit ein paar monaten ist der laptop kaputt, weil er mit einem bleistift das display zerstochen hat...deswegen bekomme ich aber keinen anfall, habe ihm erklärt, das er jetzt damit nicht mehr spielen kann und gut wars. das kaputte ding ist weggeflogen und es wurde sich keine platte drüber geschoben...

meine zwei lieblinge zerstören viel spielzeug, verschmeißen ihre puzzleteile, zerbrechen stifte usw. und sofort...aber ich sehe das als völlig normales verhalten an, es sind eben kinder. und wir waren als kinder auch nicht unbedingt sorgsam mit unserem spielzeug, oder? ich habe auch mein spielzeug kaputt gemacht...

was das reinstopfen der klamotten angeht...meine zwei sind auch so, sie stopfen ihre anziehsachen auch in die flurgarderobe rein. aber da haben sie eben pech, wenn sie mit zerknitterten sachen rumlaufen müssen. ich sage es ihnen jedesmal, gemacht wird es selten, das sie die sachen aufhängen. haben extra eine kindergarderobe, aber selbst die nützt nichts...

ich habe auch oft grund, auf sie wütend zu sein. sie haben absolut keine ohren, sind frech und haben ständig widerworte...aber es sind eben kinder! kinder haben ein völlig anderes wahrnehmungsvermögen, als wir erwachsenen...und mir reicht es, wenn sich meine kinder bei mir bedanken, aber schätzen müssen sie gar nichts!

Beitrag von agostea 11.01.11 - 14:59 Uhr

>>meine zwei lieblinge zerstören viel spielzeug, verschmeißen ihre puzzleteile, zerbrechen stifte usw. und sofort...aber ich sehe das als völlig normales verhalten an, <<

Echt? Ich halte das für einen Mangel an Erziehung.

Gruss
agostea

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:02 Uhr

für mich ist das normales kinderverhalten ^^ erzogen sind sie trotzdem gut :-P

Beitrag von agostea 11.01.11 - 15:03 Uhr

Das bezweifle ich, nach deiner Beschreibung. Aber gut, wer würde schon zugeben wollen, verzogene Gören sein Eigen zu nennen, nech? ;-)

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:07 Uhr

wenn se verzogen wären, würde ich hier och solche ningelthreads eröffnen xD schonmal drüber nachgedacht ;-)

Beitrag von agostea 11.01.11 - 15:11 Uhr

Stimmt. Aber nach deinen Maßstäben ists ja offenkundig nicht schlimm, wie sie sich verhalten. Da gibts dann ja nix zu ningeln.#freu

Ningeln...cooles Wort, fast so wie Blimse#rofl

Trotzdem, ich finde, Kinder können schon wertschätzen, was sie haben. Klar, geht mal was kaputt oder es wird experimentiert - aber das sollten Ausnahmen bleiben.

Über zerstörungswut einfach lässig drüber weg zu gehen halte ich für falsch.

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:14 Uhr

sie haben keine zerstörungswut oO also, wennse mit voller absicht was kaputt machen, schimpfe ich auch, nehme es ihnen weg und sie bekommen es erst nach einiger zeit zurück.

mit kaputt machen meinte ich, wenn sie aus versehen mal aufs auto treten, oder de stifte durchs zimmer fliegen und abbrechen oder sie ihre puzzleteile im wohnzimmer verteilen und dann nicht wiederfinden :-)

manchmal ist es auch so, das sich die katzen am spielzeug bedienen und es unter den schrank schmeißen ^^

Beitrag von agostea 11.01.11 - 15:18 Uhr

Ach naja ok, dann sehen wir das ja ähnlich. Mein Gott, dann drück dich doch mal anständig aus, dann versteht man dich auch , Herrgottnochmalundzugenäht.

;-)

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:21 Uhr

ich wollts ne ganz sso ausführlich und ellenlang schreiben...solche ewiglich langen beiträge lese ich selber ne gerne xD

so, nu weißte bescheid, ich werde mich mal weiter unten noch bissl rechtfertigen :-)

angenehmen tag noch ;-)

Beitrag von agostea 11.01.11 - 15:23 Uhr

dito:-D

Beitrag von seelenspiegel 11.01.11 - 16:46 Uhr

Dett klingt aber nun aber schon ganz anders als Dein erster Beitrag.

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 16:53 Uhr

jaha, ich gesteh, das ich aus faulheitsgründen wichtige details weggelassen habe #rofl

Beitrag von wie bitte? 11.01.11 - 14:59 Uhr

"dein sohn ist 7 und du verlangst allen ernstes, das er es schätzt, spielzeug zu besitzen?"

ja das kann man von einem kind in dem alter durchaus verlangen. kinder wissen es in dem alter schon in einem bestimmten maße zu schätzen, wenn sie etwas besitzen oder nicht.

"das ist ein kind, für ihn ist es selbstverständlich, spielzeug zu haben oO"
von welchen verwöhnten kindern redest du eigentlich? ich finde es nicht selbstverständlich, ,dass ein kind viel spielzeug hat (aussage der TE!!!!), aber wahrscheinlich schätzen nur die kinder spielzeug, die wissen, dass es materielle trotzdem noch besonders sind und nicht selbstverständlich.


"ich habe meinem sohn letztes jahr zum geburtstag einen kinderlaptop geschenkt, er wurde 5. seit ein paar monaten ist der laptop kaputt, weil er mit einem bleistift das display zerstochen hat...deswegen bekomme ich aber keinen anfall, habe ihm erklärt, das er jetzt damit nicht mehr spielen kann und gut wars. das kaputte ding ist weggeflogen und es wurde sich keine platte drüber geschoben... "


wie bitte????? das brauche ich mich ueber unsere konsumgesellschaft nicht mehr wundern!!! kaufen kaufen kaufen und wenn es kaputt geht, tja ist eben so, dann wird etwas neues gekauft. du bringst deinen kindern anscheinend nicht bei, dass sie sachen auch schätzen muessen, kein wunder, dass sie alles kaputt machen.


"eine zwei lieblinge zerstören viel spielzeug, verschmeißen ihre puzzleteile, zerbrechen stifte usw. und sofort...aber ich sehe das als völlig normales verhalten an, es sind eben kinder"

ähm nein das ist kein normales verhalten!
ich habe es mir als kind nicht gewagt, mein spielzeug mutwillig zu zerstören, ich kenne das weder von meinen noch von anderen kindern

falls du eine definition fuer materialismus suchst, hier ist sie: " und wir waren als kinder auch nicht unbedingt sorgsam mit unserem spielzeug, oder? ich habe auch mein spielzeug kaputt gemacht"


falls du eine definition fuer verzogene kinder suchst, hier ist sie: "wenn sich meine kinder bei mir bedanken, aber schätzen müssen sie gar nichts! "

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:06 Uhr

ich glaube, es hackt, oder? du nennst mein ekinder verzogen, weil sie spielzeug kaputt machen? jetzt gehts wohl los, oder?

meine kinder sind sehr wohl erzogen, haben anstand, kennen bitte und danke, sind freundlich und aufgeschlossen. sie reden erwachsenen sogar mit sie an, und nicht wie andere kinder mit du und onkel und tante...

nur weil ich meine kinder nicht ausschimpfe, wenn mal spielzeug kaputt geht, heißt das noch lange nicht, das sie verzogen sind #aerger du kennst weder mich, noch meine kinder, noch sonst irgendwas aus meinem leben...also halte dich mit solchen unterstellungen zurück...ich schere dich auch nicht über einen kamm, oder?

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 15:09 Uhr

Warum gehen die sachen kaputt? Und wie oft? Ich würde es erstmal nicht ersetzen bei uns ist es so. Das man sich das dann zu festlichkeiten wünschen kann und sich überraschen lassen kann ob es ersetzt wird....

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:12 Uhr

die leiben kleinen schmeißen auch mal sachen durch ihr zimmer, oder sie treten aus versehen auf ein spielzeugauto drauf...das ist für mich kein beinbruch! ich entsorge die kaputten sachen und se bekommen auch nichts neues nachgekauft...hab ch ja auch nirgendwo erwähnt, oder?

und wenns festlichkeiten wie geburtstage oder weihnachten gibt, gibts eben neue stifte, neue malbücher oder dergleichen...

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 15:15 Uhr

Mit dem drauftreten ok kann passieren, geworfen wird bei uns nichts, und wenn doch ist es weg, die sachen die die Kinder hier haben waren teuer und wir haben nicht viel Geld um immer alles neu zu kaufen darum wenns mutwilig rumgeworfen wird ist es fort.

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:18 Uhr

richtig, wenns mutwillig war, kommts weg und wird ebenfalls nicht ersetzt :) mache ich auch nicht anders, nur ich schimpfe halt nicht, wenns ausversehen passiert...und die lieben kleinen sind halt träumer und passen nicht wirklich auf, wo sie hintreten...ich seh das nicht so eng und mal ganz ehrlich, was kosten denn heutzutage ein paar buntstifte?

Beitrag von redrose123 11.01.11 - 15:22 Uhr

Ok dann hab ich dich missverstanden #hicks Würd ich nun auch nicht, aber wie gesagt mutwillig im Zorn gibt stunk. Die Kleine meines Mannes hat letztens im Zorn am Kühlschrank was kaputt gemacht und das gab eine diskusion und ich denke sie wird das so schnell nicht mehr machen.....

Nicht viel aber wenn ich seh was sie noch so zum spielen haben, und sie das auch im Tran kaputt machen würde es doch teuer werden irgendwann....Kreide z.b. Lieben sie im Sommer nass zu machen und so zu malen, gehen natürlich schneller aus, ich kann aber nicht täglich neue Kreide kaufen so sage ich ihr habt die Wahl eine kurze Freude oder Ihr malt normal trocken und habt länger was von, und es gab noch keine Tränen deshalb sie wissen es ja, und zum Geburtstag wünschen sie sich oftmals Kreide oder Neue Stifte oder Aufgaben bücher.

Und damit sie auf nichts treten ist ja nachts auch nicht so toll wird abends aufgeräumt:-D

Beitrag von kutschelmutschel 11.01.11 - 15:25 Uhr

genauso handhaben wir das auch :) abends, vor dem essen wird gemeinsam aufgeräumt :) aber tagsüber dürfensie halt spielen und da geht eben auch mal etwas zu bruch...

und mit der kreide kenne ich auch :) meine lieben kreidemalerein über alles...und am anfanghaben sie die kreide immer zerbrochen und so war sie auch jeden tag alle...da hab ich dann auch gesagt, das sie keine kreide mehr bekommen, wenn sie nicht aufhören, sie kaputt zu machen. und siehe da, sie haben ihre kreide nicht wieder kaputt gemacht :)

bei mir gibt es andere konsequenzen, als schimpfen oder fluchen...ich erkläre es ihnen genau, was passiert, ich zeige es ihnen auch manchmal an beispielen auf...und dann verstehen sie es meistens :)

lange diskussionen gibt es bei uns nicht, ich diskutiere nicht mit meinen kindern, ich erkläre es und gut. beim nächsten mal machen sie es entweder anders oder gar nicht mehr :)

Beitrag von ajl138 11.01.11 - 15:44 Uhr

Na das hört sich doch schon ganz anders an.
In deinem ersten Post kommst du wie so ne "Alles nur keine Erziehung" Mutter rüber.
Dann sehen wir das ja doch gleich.

Beitrag von wie bitte...? 11.01.11 - 15:28 Uhr

japp ich nenne deine kinder verzogen, mit recht:

"meine kinder sind sehr wohl erzogen, haben anstand"

nein den haben sie nicht, denn du schreibst ja selber

"eine zwei lieblinge zerstören viel spielzeug, verschmeißen ihre puzzleteile, zerbrechen stifte usw. und sofort...aber ich sehe das als völlig normales verhalten an, es sind eben kinder"


"meine kinder sind sehr wohl erzogen, haben anstand, kennen bitte und danke, sind freundlich und aufgeschlossen. sie reden erwachsenen sogar mit sie an, und nicht wie andere kinder mit du und onkel und tante"

#rofl achssooo na wenn du denkst, dass die definition von "Sie" sagen und bitte/danke kennen, Anstand ist, dann ist mir alles klar.

viel spass noch mit deinen verwöhnten kindern, die dir irgendwann mal auf der nase rumtanzen werden.

Beitrag von elfe-18 11.01.11 - 21:09 Uhr

Finde ich von Dir nicht nett,man kann so manches anders sagen.Kinder sind eben Kinder,die einen so und die anderen so.Vertragt Euch,manch mal denke ich,hier sind auch Kinder,die so was schreiben.


L.G. Elfe

Beitrag von nichtohnemeinensohn 11.01.11 - 15:10 Uhr

ja das finde ich auch...
man muss von einem 7 järigen verlangen können,das er seine sachen vernünftig behandelt.und das tut mein sohn nicht.

er hat sich seid langem ein *bakugan* gewünscht,hat eins zum geb bekommen,2 wochen später lag es irgendwo hinter seinem bett.
wenn man nicht damit spielen will,dann kann man es doch in ein regal stellen und gut.aber er schmeißt es einfach hin,wenns kaputt geht auch egal