Frage zu Mietminderung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von marewb 11.01.11 - 15:16 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben bei uns in der Wohnung ein schimmel problem. Es waren schon 2 Gutachter da. Jetzt soll endlich was getan werden, aber es passiert nix. Der 1 gutachter war Mitte November da, der 2. 1 Woche vor Weihnachten. Morgen werd ich auf alle Fälle nochmal beim Vermieter (Bundesanstalt für Immobilienwesen) anrufen und Fragen was jetzt sache und wann endlich was passiert. Ich werde ihnen auch mit Mietminderung drohen, wenn in den nächsten 2 Wochen nix passiert.

Weiß jemand von euch um wieviel Prozent man die Miete bei Schimmel mindern kann?

Lg Maria

Beitrag von milka700 11.01.11 - 15:22 Uhr

Habt ihr den VM schriftlich informiert, Mangelbehebung gefordert und ist der VM damit in Verzug?
Habt ihr die Gutachter selbst bezahlt? (= rausgeworfenes Geld, es sei denn, sie sind gerichtlich beauftragt und anerkannt)
Habt ihr die Miete seitdem unter Vorbehalt bezahlt?

Ich denke (und hoffe bei 1) JA JA Nein?
Dann tut dieses und je nach Umfang des Schimmels (z.B. Zimmer nicht nutzbar = Anteil qm von der Wohnung = Prozent in Minderung von Bruttomiete).

Beitrag von marewb 11.01.11 - 15:29 Uhr

Die Gutachter sind vom VM geschickt worden. Die Gutachter haben schreiben aufgesetzt mit den Mängeln und das an den VM weitergeleitet. Die sollten den Bauleiter informieren (kommt morgen aus dem Urlaub wieder).

Das Problem ist, wenn man denen nicht immer hinterher telefoniert passiert gar nix:-[

Wenn ich bei denen morgen anrufe, werde ich denen eine Frist setzen und auch sagen, dass wir die Miete mindern werden wenn nix passiert.

Beitrag von milka700 11.01.11 - 15:43 Uhr

Ihr könnt (auch rückwirkend) die Miete mindern, sobald dem VM der Mangel bekannt war (also z.B. ab 20.12. = 11 Tage 5% von einem Drittel der Miete, ab Jan 11 5% der gesamten Miete).
Ich nehme an, dass 5% nicht unvermessen sind. Lieber nicht zu hoch pokern, das sehen die Richter nicht gern.
Macht das bitte schriftlich per Einwurfeinschreiben.
Und btte nicht mehr hinterhertelefonieren. Die interessiert das nicht die Bohne und hat NULL Beweiskraft.

Beitrag von oronar 14.01.11 - 09:09 Uhr

Wenn wirklich so viel Schimmel ist.... sogar die Hälfte an Mietminderung. Wir haben damals einen guten Anwalt gehabt.... der hat das dann auch voll durchgezogen!

Es gibt dafür sogar gute Versicherungen...prüfe Deine Mal... vielleicht hast Du ja sogar einen Anspruch auf einen Anwalt!