was muss man sich noch alles anhören; nun ist SIE wohl beleidigt...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von tunez 11.01.11 - 15:38 Uhr

Hallo!!

Hier mal mein letztens Posting...:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=2971091&pid=18796197

Nun hat meine Mutter es wohl über Dritte erfahren, dass ich sauer bin über ihren Satz... und nun dreht sie schön alles um und hat gemeint, dass mein Mann ja sie und ihren Mann (mein Stiefvater) nicht akzeptiere...
Dem ist aber nicht so! Nur wenn immer so Sprüche kommen würden (und das war nicht der erste Satz der so verdammt weh tut...) dann wäre
es doch nicht verwunderlich, wenn er sich distanziert...

Nun ist sie wohl beleidigt, weil sie nicht mehr anruft, sonst ruft sie fast jeden Tag an, das ganze WE habe ich nichts gehört und gestern sowie heute auch nix.

Bin ich oder sind wir jetzt die Blöden oder wie...
Man wie mich das nervt!

Sorry fürs Jammern; schöne Woche Euch!
Danke und LG

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 16:28 Uhr

Hallo

>>Nun hat meine Mutter es wohl über Dritte erfahren, dass ich sauer bin über ihren Satz... <<<

Und DAS war dein Fehler.

Ganz ehrlich,wenn meine Mutter mir den Satz um die Ohren knallen würde "Schade das du nicht mit dem und dem verheiratet bist sondern mit.".. nur wegen seiner anderen Nationalität würde ich sie fragen ob sie noch ganz richtig im Kopf ist und DAS sofort und ohne umschweife.

Ihr solltet euch zusammen setzen und GRUNDLEGEND klären was zu klären ist.

Gruß

Beitrag von michi0512 11.01.11 - 17:20 Uhr

Ja der Satz hat mich auch gewrumt. Man sollte soviel Anstand haben seine Probleme direkt zu besprechen - und nicht mit Dritten.

Beitrag von tunez 11.01.11 - 17:24 Uhr

Tja zusammensetzen geht nicht, sie lebt 300km weiter weg.

Ok, vielleicht hätte ich sie anrufen sollen. Aber ich war einfach noch zu verletzt, oder bin es gar noch.

Nun möchte sie laut meiner Schwester auch nicht mehr anrufen, und wieso auch wenn ich sowieso sauer bin!
Total trotzig!!

Ach was ärgere ich mich, wenn sie halt meint....

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 17:30 Uhr

Im Grunde bist du aber genauso trotzig ;-)

Ganz ehrlich...ruf sie an und stell ein für alle mal klar,das du soetwas nicht duldest.Du liebst deinen Mann bist mit ihm glücklich und ihr habt 2 tolle Kinder DAS hat sie zu akzeptieren,Punkt.

Kann sie das nicht....nunja...bei mir würde der Kontakt dann "einschlafen" denn ganz ehrlich...wer nicht hinter mir,meiner Entscheidung und meiner Familie steht,den möchte ich auch nicht im näheren Umfeld haben.Auch wenn es die eigene Mutter ist.So wie deine Mutter,verhält man sich nicht,das ist einfach nur Unterirdisch.Als Mutter sollte man zu seinem Kind stehen...auch wenn es einem selbst eventuell nicht so recht ist.Es ist die Entscheidung der Tochter mit wem oder was sie glücklich ist,das hat man zu akzeptieren.

#winke

Beitrag von tunez 11.01.11 - 18:41 Uhr

Hmm naja eher verletzt....

Naja wenn du wüsstest...meine Mutter stand noch nie zu mir, da ihr Mann (mein SV) mich als 17-jährige sex. belästigt/missbraucht,genötigt hat...-
Sie lebt bzw. ist immer noch mit ihm zusammen.

Von daher renne ich ihr jetzt nicht hinterher, irgendwann ist das Maß voll.

Danke dir!

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 18:45 Uhr

Dann hätte sie mich schon als 17-jährige verloren,nicht erst jetzt.

lg

Beitrag von tunez 11.01.11 - 18:49 Uhr

Ja da hast du vollkommen Recht, ich hab mich damals ausnutzen lassen und wa halt naiv und zu gutgläubig....

Lg!

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 19:27 Uhr

Nimm dein Leben in die Hand so wie du es für dich und DEINE Familie für richtig hälst.Lebe dein Leben glücklich mit deinem Mann und den Kindern.

ICH persönlich hätte nach diesen Vorfällen keine Mutter mehr.

Alles Gute

#winke

Beitrag von coolkittycat 11.01.11 - 21:24 Uhr

leichter gesagt als getan.....

Beitrag von h-m 12.01.11 - 09:32 Uhr

Ich würd ihr und ihrem Mann nicht hinterherlaufen.

Ich kann Deinen Mann verstehen und würde auch so reagieren, wenn meine Schwiegerfamilie so etwas sagen würde!

Mit dem Mögen ist es so eine Sache - das kann man nicht erzwingen. Dennoch sollten Eltern sich soweit im Griff haben, Schwiegersohn/Schwiegertochter gegenüber respektvoll und höflich zu sein.

Beitrag von alpenbaby711 12.01.11 - 10:15 Uhr

Also ich hätte es ihr auch persönlich gesagt. Aber mal abgesehen davon: Lass sie doch zicken. wenn sie sowas sagt muß sie irgendwann damit rechnen das es rauskommt. Und sowas ist total daneben. Soll sie sich doch wieder abregen. Mit so jemand würde ich den Kontakt sowieso ziemlich einschränken.
Ela

Beitrag von seluna 12.01.11 - 13:17 Uhr

Ganz ehrlich, ihr solltet euch mal dringend zusammen setzten und ein paar dinge auf den Tisch legen.
Ich habe das Gefühl das bei euch ein paar ungeklärte dinge im Raum stehen und sich beide Parteien verletzt fühlen.

Erlebe das mit meiner Mutter auch ab und an, dann reden wir evtl fliessen ein paar tränen und dann ist alles wieder gut, unklarheiten beseitigt und jeder hat seinen Standpunkt klar gemacht, d.h alllerdings auch das man ab und an über seinen tellerrand schauen muss.