Loch im Zahn!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gummibaer1976 11.01.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 3 1/4 und hat ein kleines Loch im Zahn. Heute waren wir beim Zahnarzt und wollten dieses eigentlich zumachen lassen, aber sie hat den Mund nicht aufgemacht. Wir haben jetzt eine Überweisung bekommen zu einem anderen Zahnarzt zwecks Narkose etc. Darüber bin ich jetzt gar nicht so glücklich.

Hat jemand von Euch dahin gehend Erfahrung?
Wie war das bei Euch?

Ich denke halt, klar das Loch wird größer und irgendwann tut es weh, aber eine Narkose wegen einem kleinen Loch? Ich weiss nicht....

Vielen Dank.

Beitrag von verena2608 11.01.11 - 16:01 Uhr

Hallo,
der Zahnarzt von meinem Sohn bietet Behandlungen mit Lachgas an. Vielleicht ist das eine Alternative.
LG Verena

Beitrag von lisboeta 11.01.11 - 16:04 Uhr

Hallo,

mein Sohn (5) hatte auch schon zwei Löcher. Wir haben es immer ohne Narkose geschafft.

Ich muss sagen, dass ich die Narkose um jeden Preis vermeiden wollte, wenn es irgendwie geht.

Kannst du sie nicht mit einer Belohnung locken doch den Mund aufzumachen?

Lg
lisboeta

Beitrag von blueangel1008 11.01.11 - 16:37 Uhr

Hallo,

also man sollte sein kind niemals mit einer Belohnung locken, ich habe den fehler damals auch gemacht und wurde bei meiner Kinderzahnärztin des besseren belehrt.
Weil durch Belohnungen werden sie nur noch mehr unter druck gesetzt. Denn wenn sie den mund doch nicht so aufmachen gibt es halt keine.

Ich würde dir raten zu einer Kinderzahnärztin zu gehen die auch mit Lachgas und anderen Narkosen arbeitet. Bei meiner jetzt 5 Jährigen tochter musste ein Backenzahn gezogen werden, weil mein Zahnarzt das nicht richtig gefüllt hat und noch mehr schaden genommen hatte.
Sie wurde mit etwas Saft ruhiger gestellt und wurde dann noch örtl. Betäubt. Sie hatte keine Schmerzen und hat alles was passiert ist auch vergessen.

Also such dir mal nen Kinderzahnarzt aus, die sind drauf spezialisiert.

Gruß
BlueAngel1008

Beitrag von lisboeta 11.01.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

ich kann deine Meinung nicht teilen, ich würde mein Kind nicht unnötig den Gefahren einer Betäubung aussetzen.

Meine Erfahrung - natürlich eine persönliche - ist nur negativ. Versuchen extra viel Geld rauszuschlagen mit den Dingen die gar nicht nötig und sinnvol sind.

Lg
lisboeta

Beitrag von claudia_71 12.01.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

ich hab nur schlechte Erfahrungen mit Kinderzahnärzten gemacht :-(. Nie wieder!

Die wollte auch nur mit Narkose behandeln, ich hab mich dann durchgesetzt (mehr oder weniger) und er wurde *nur* sediert. Tja, diese Füllungen sind nach einem halben Jahr wieder rausgefallen, jetzt haben wir einen super Zahnarzt gefunden, der ohne Narkose oder ähnlichem behandelt, unser Sohn liebt ihn und lässt sich ohne großes Tamtam auch Füllungen legen :-)

LG Claudia

Beitrag von schnullabagge 11.01.11 - 17:47 Uhr

Hallo!
Möglicherweise habt ihr einen guten ZA in der Umgebung, der auch Formen von Hypnose anbietet oder einfach erfahrener mit Kinder ist?! Rufe evtl. die Zahnärztekammer an. Findest du im Internet, die können dir evtl. einen ZA dazu empfehlen.
LG Steffi

Beitrag von zwillinge2005 11.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

ward Ihr denn heute das erste Mal mit Ihr beim Zahnarzt? Dann ist es doch kein Wunder, dass sie den Mund nicht aufmacht. Vielleicht gibt es einen Zahnarzt in Eurer Gegend, wo Ihr einfach öfter hingehen könnt, damit sie sich an die Situation gewöhnen kann.

Unsere Junbgs sind seit Ihrem 2. Geburtstag 3-4 Mal zur Kontrolle beim Zahnarzt. Sie sitzen schon richtig professionell auf dem Stuhl - bisher musste nie behandelt werden - die Zähne sind top.

Aber sie machen den Mund auf und haben null Angst - warum auch, es ist eine "vertraute" Situation.

LG, Andrea

Beitrag von eumele 11.01.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (wird im April 4) hatte genau das Gleiche.

Loch im Zahn, Mund beim Zahnarzt über Moooonate nicht aufgemacht....#schwitz

Ab Oktober durfte er dann reinschauen und konnte das Löchlein auch mit Lack versiegeln.

Er sagte zu mir, wenn er JETZT bohren würde, dann wäre es vorbei mit dem Vertrauen, dass sie grad zu ihm aufgebaut hatte....

Das mit dem Versiegeln war aber nur von kurzer Dauer und so bekamen wir auch eine Überweisung für eine Zahn-OP mit Vollnarkose im Krankenhaus.

3x mussten wir verschieben wegen Krankheit meiner Tochter. Jetzt, am letzten Freitag hat es geklappt.....nur leider zu spät für den Zahn.....denn der musste raus. (Backenzahn unten rechts)

Alles in allem wirklich harmlos....sag ich jetzt im Nachhinein.....sie bekam einen "Schlafsaft", der sie müde machte, ich hab sie ausgezogen, OP Kittel an und dann ab in den OP, einen "Luftballon aufblasen".

30 Minuten hat's gedauert....bei normalen Füllungen dauert das nicht so lange. Sie ist aufgewacht, war etwas quakig von der Narkose, und nach 2 Stunden "ausruhen" sind wir von der Narkose-Ärztin entlassen worden.

Es ist wirklich nicht schlimm!#herzlich

Und du kannst dir gar nicht vorstellen, wieviel sogar noch jüngere Kinder dort zur Zahn-OP waren. Der jüngste war am Freitag grad mal 1,5 Jahre.

Wenn du noch Fragen hast, dann meld Dich gern bei mir!

LG, eumele

Beitrag von robinsue 11.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo!
Ben ist 4 und hatte leider leider leider schon ein Loch, was ich nicht glauben konnte. Morgens putzt mein Mann und abends ich immer mit Elektrozahnbürste, jetzt wird sogar auch Zahnseide benutzt. Wie dem auch sei, Loch ist Loch.
Wir hätten NIE eine Narkose gemacht. Unsere Kinderzahnärztin hat uns Lachgas empfohlen. Das war super. Allerdings hat uns der ganze Spaß mit allem Schnick Schnack (inkl. Zahnputzschule etc.) 260.-€ gekostet, was nicht die GKV zahlt. Zum Glück hat unsere Zahnzusatzversicherung alles übernommen.
Jetzt wird noch gründlicher geputzt.....
Gruß

Beitrag von cody77 12.01.11 - 20:44 Uhr

Oh mein Gott, Narkose wg. Loch im Zahn-da flattern mir echt die Knie.

Was macht ihr eigentlich,wenn eure Kinder mal wirklich etwas haben....

Lg cody

Beitrag von eumele 12.01.11 - 21:46 Uhr

Zieh einer 3,5 jährigen mal 'nen Backenzahn, nur örtlich betäubt und dann stelle fest, dass der Zahn nicht rauswill.....

#augen

Hatte bei uns schon seinen Grund.