teenie-mamas pro7

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von jeeenny 11.01.11 - 16:10 Uhr

Hallo liebe bald Mamis,

wie die Teenie Mamas auf Pro7 da stehen erschreckt mich wirklich! Die Familie drengt zur Abtreibung, der Freund hat kein bock auf familien Leben..
Ich kann garnich sagen wie glücklich ich mich schätzen kann das meine Familie und mein Freund zu mir stehen!

Was sagt ihr zu Teenie Mamas?

liebe Grüße

Beitrag von mama-von-marie 11.01.11 - 16:12 Uhr

Ich wollte es gerade schreiben!

Unfassbar, die Ärztin sagt ihr, die Plazenta ist schon verkalkt durch das
Rauchen und sie raucht trotzdem 10-15 Stück am Tag #schock

Und wie schafft man es, mit 19, 3 Kinder zu haben #schock

Beitrag von jeeenny 11.01.11 - 16:15 Uhr

das finde ich auch sehr heftig!

hat mich auch sehr erschrocken als sie gesagt hat was für gegenstände durch die gegend fliegen wenn sie mit ihrem freund streit hat #schock#schock#schock

Beitrag von mama-von-marie 11.01.11 - 16:17 Uhr

Und die andere (Claudia?) tut mir für ihre Eltern echt leid.

Ihre Mutter kann sie nicht einmal anschauen wenn sie mit ihr
spricht, und der Stief(!!!)-vater will sie zur Abtreibung zwingen.

#nanana

Beitrag von jeeenny 11.01.11 - 16:23 Uhr

und das ganze wo sie fast 18 ist! #nanana

Beitrag von minime86 11.01.11 - 16:26 Uhr

Den Typen von der 19 Jährigen hätte ich schon dreimal vor die Tür gesetzt der spinnt doch total.....


Und die Eltern von der 16 Jährigen haben voll den knall, Erwachsene haben schon Probleme sich zu entscheiden für oder gegen die SS

Klar ist es schwer so jung Mutter zu werden ziehe aber den Hut vor den Mädels und den Familien die das schaffen
#ole


Beitrag von whiskas1980 11.01.11 - 21:20 Uhr

Darüber konnte ich mich auch tierisch aufregen. Wenn man alt genug ist, Sex zu haben, ungeschützt und schwanger wird dann sollte man auch reif genug sein das Rauchen zu lassen. Die hat das der Ärztin einfach so ohne schlechtes Gewissen gesagt.... Andere tun alles für ein Baby und die riskieren, dass ihr Baby untergewichtig und mit Entzugserscheinungen auf die WElt kommt! #nanana

lg

Beitrag von linzerschnitte 11.01.11 - 16:14 Uhr

Hallo!

Trau mich ja ehrlich gesagt kaum, ein Statement abzugeben, wurde beim letzten Mal nicht allzu freundlich beantwortet...

Also bleib ich neutral: ICH BIN SOOO FROH, IN EINEM NORMALEN, GLÜCKLICHEN UMFELD SCHWANGER ZU SEIN! Mit einem Freund, der mich und den Zwerg liebt, mit einer Familie, die hinter uns steht, und genug finanziellem Polster, um unserem Sohn ein schönes Leben bieten zu können!

Lg,
Melli mit Noah (28. SSW)

Beitrag von anni.k 11.01.11 - 16:17 Uhr

kann mich nur anschließen :)

Beitrag von enimaus 11.01.11 - 16:15 Uhr

Also ich find es auch sehr heftig, wie auf die Mütter Druck ausgeübt wird!
Grad die Familie,die die 17-jährige zur Abtreibung zwingen!
Natürlich gibt es bessere Zeitpunkte im Leben ss zu werden. Ich bin auch der Meinung, dass man sein eigenes Leben auf die Reihe kriegen sollte, bevor man Kinder in die Welt setzt! Aber sowas passiert und ich find die, die so Druck ausüben ein nur unverschämt!!!! Der Vater von der 17-jährigen ist ein riesen Ar***loch!

Könnte Galle kotzen!!!

Ich bin nur so froh dass meine Kleine willkommen ist auf dieser Welt!

Beitrag von 19katharina90 11.01.11 - 16:17 Uhr

zum Glück sind nicht alle so ...

man kann nur mit guten Beispiel voran gehen und zeigen das das Alter nicht unbedingt etwas mit einem guten Mutter dasein zu tun hat.

Ich kenne einige junge Mütter die ihre Mutterschaft weitaus besser meistern als welche die meinen ja um so vieles reifer und besser zu sein.

Beitrag von 3aika 11.01.11 - 16:17 Uhr

hallo,

ich war selber eine teenie mama, ich wurde mit 17 jahren schwanger und habe mich für mein baby entschieden, meine familie hat mich sehr unterstützt, jetzt ist mein sohn schon 5 jahre alt und ich bin seit fast 5 jahren glücklich verheiratet und habe noch zwei weitere kinder mit meinem mann bekommen, der jüngste ist 3 wochen alt.
jetzt sind wir dabei zu bauen und mein mann arbeitet vollzeit er ist berufssoldat.

ich habe nichts gegen teenie mamas, man muss nur schnell erwachsen werden und sehr viel verantwortung übernehmen.

ich bin super glücklich mit meiner familie und bereue nichts .

natürlich gibt es auch mamis die so jung kinder bekommen und mit den alleine da stehen und nicht klar kommen.

Beitrag von germany 11.01.11 - 16:52 Uhr


ich habe nichts gegen teenie mamas, man muss nur schnell erwachsen werden und sehr viel verantwortung übernehmen.


War bei uns auch so. Unser kleiner ist jetzt 6 1/2 und natürlich war es schwer, aber man muss eben dann lernen das man eine Verantwortung trägt. Wenn man sich für das Kind entscheidet, weiß man was auf einen zu kommt und das ist immer schwer, egal wie alt man ist.


Wir erwarten jetzt ungeplant unser zweites Kind, aber wir lieben uns, der Papa freut sich riesig, obwohl er immer sagte einer reicht und jaaaa, wir sind happy:-)

Beitrag von ananova 11.01.11 - 16:21 Uhr

Hi!
Ich kann es zwar grad nicht schauen......aber die Beschreibungen sind schon heftig genug!

Im Allgemeinen hab ich nix gegen Teenie Mamis.....meine beste Freundin war eine Teenie Mama und sie hat es rückblickend super gemeistert.....auch ohne Familie und Partner! Heute ist Ihre Tochter 12 Jahre alt.....meine Freundin hat Ihren Abschluß nachgeholt, sie hat eine Lehre als Rechtsanwaltsgehilfin gemacht....und mittlerweile hat sie einen Freund......!

....aber wenn ich dann so was sehe oder lese, dann macht mich das echt traurig und fassungslos.....

Ana

Beitrag von maulbeere 11.01.11 - 16:22 Uhr

Hallo,
gucke gerade auch die Sendung auf Pro7. Erschreckend ohne Ende, ab er ganz ehrlich, bei dem Familienumfeld kein Wunder.
Und wie man mit 19 das dritte Kind erwarten kann? Poppen könne sie alle. Sind ja auch gut abgesichert danach. Bekommen Hartz 4, Kind3rgeld, Wohnung bezahlt.
Ich rege mich da nur drüber auf und finde es unfair. Gehe 40 Stunden die Woche arbeiten. Verdiene über 1240 Euro und als dank dafür das man gut verdient bekommt man statt 67 % nur noch 65 % Elterngeld und die die weniger als 1000 verdienen, bekommen 67 % und aufwärts bis zu 100 %. Irgendwas kann in dem System doch nicht stimmt. Man geht hart arbeiten, verdient gut und das Fazit daraus, das man nicht wirklich viel mehr zum Leben hat als ein Hartz 4 Empfänger. Solche haben die Möglichkeit 3 Jahre zuhause zu bleiben, weil sie ja alles vom Staat bezahlt bekommen. Unser eins muß nach einem Jahr wieder gehen um finanziell einigermaßne gut dazustehen. Man man man, sowas regt mich auch. Sorry ich hoffe, es gibt noch ein paar Mädels hier die genauso denken.
Gruß
Jessi 34.SSw

Beitrag von mama-von-marie 11.01.11 - 16:23 Uhr

#pro

Beitrag von 19katharina90 11.01.11 - 16:28 Uhr

#pro Ja, leider hast du recht.

Mich ärgert es auch sehr!

Beitrag von sweetdreams85 11.01.11 - 16:38 Uhr

hmmm, jede Mama hat die Möglichkeit 3 jahre daheim zu bleiben.

aber alle wollen dem kleinen baby was bieten ( weil es auch soviel schon braucht ) und man braucht dies und das...

zuhause bleiben bedeutet einschränkung... und das wollen viele nicht.

zudem wenn man hartz4 bekommt bekommt man nicht zusätzlich wohngeld.

aber jeder so wie er möchte.

lg

Beitrag von evileni 11.01.11 - 16:49 Uhr

Es hat eben nicht jede Frau die Möglichkeit, 3 Jahre zu Hause zu bleiben, außer man hat natürlich die Einstellung, der Staat wirds schon zahlen. Wer sich was anschafft und für die Zukunft aufbauen will, kann eben nicht einfach mal drei Jahre lang daheim bleiben. Ich hab täglich mit Kindern aus Hartz 4 Familien zu tun, die Eltern sitzen daheim und kümmern sich trotzdem nicht um die Kinder, obwohl sie den ganzen Tag Zeit hätten. Es ist nicht bei allen so, aber beim Großteil. Und dann finde ich es unverschämt, das 5., 6. und 7. Kind zu kriegen, das dann die Gesellschaft mitfinanzieren kann. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen, in unserem Staat läuft was schief. Und es kann eben nicht jeder, wie er möchte, wenn ich keinen Job habe, kann ich auch keine Kinder in die Welt setzen. Meine Meinung!

Beitrag von zappelphillip 11.01.11 - 18:42 Uhr

Und wenn das Kind in Kiga kommt wird sogar der Ganztagsplatz vom >Amt bezahlt!!!!Und die Mamis die ja immer so gestresst sind können dann den ganzen TAg nix tun und blockieren so den Platz für ne Frau die den braucht weil sie ARBEITET....ich könnt bei dem Thema echt k....

Manchen wird es zu einfach gemacht.....

Beitrag von evileni 11.01.11 - 20:00 Uhr

Das seh ich genauso. Andererseits hab ich beruflich mit solchen Kindern zu tun und ich kann dir sagen, die wären noch viel ärmer dran, wenn sie den ganzen Tag bei ihrer rauchenden, talkshowsehenden Mutter oder dem kiffenden oder trinkenden Vater wären. Von daher kriegen sie in Kita oder Kiga wenigstens ein bisschen was von der Normalität mit. Ich finds auch ärgerlich und ich würde mal die, die noch nie was gearbeitet haben (O-Ton: "Wir kriegen schon immer Stütze) nur noch bezuschussen, wenn sie was dafür arbeiten. Das hat meine Kollegin dem Chef vom Arbeitsamt vorgeschlagen, darauf meinte der allerdings "Sie wissen ja, dass wir keine Zwangsarbeit haben!"
Und vor allem: Alle, die da so ungewollt früh und zufällig schwanger werden... na ja..... wers glaubt. Selbst der Dümmste weiß, dass man vom GV schwanger werden kann.

Beitrag von leah82 11.01.11 - 23:57 Uhr

Ich stimme dir völlig zu.
Wenigstens ist es seit 2011 so, dass die Langzeitarbeitslosen keinen Mindestsatz mehr bekommen!

Beitrag von carinio35 11.01.11 - 16:24 Uhr

Ihr wißt schon, dass diese "Docus" ein Fake sind, ja?

Ich würde also nicht zusehr in die Details einsteigen. Das wird doch alles überspitzt und mit Extravaganzen vollgepackt.

Beitrag von mama-von-marie 11.01.11 - 16:26 Uhr

Naja, dass sie mit 19 das Dritte erwartet wird real sein, oder?

Beitrag von jeeenny 11.01.11 - 16:26 Uhr

das is mir alles total klar, aber es gibt genug mädchen in deutschland den es genau SO geht!