wenig milch nach krankheit

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von loerchen88 11.01.11 - 16:28 Uhr

hallo zusammen,
und zwar hatte ich anfang letzter woche ziemlich heftig magen-darm....2 tage lang ist nix drinne geblieben und dem nach wurde meine milch auch immer weniger....nun ist es leider so, dass obwohl ich meine kleine ziemlich oft anlege um alles wieder in gang zu bringen meine milch trotzdem nicht mehr wird...
vllt habt ihr ja ein paar tipps für mich, da ich gerne weiter stillen möchte:-(

lg
laura

Beitrag von mamakw 11.01.11 - 18:08 Uhr

Hallo,

ich denke du brauchst ein wenig Geduld, bis sich alles wieder eingespielt hat. Gönn dir viel Ruhe und immer wieder anlegen.

Vielleicht hilft dir auch Stilltee oder ein Malzbier trinken? Manchmal wirkt das recht gut.



LG mamakw

Beitrag von steffi0413 11.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo Laura,

woher meinst Du, dass die Milch weniger ist? Sind die nasse Windel weniger geworden? Ist Urin konzentrierter?

Als Du krank warst, hast Du Flasche gegeben bzw. zugefüttert?

Während eines Magen-Darms kann die Milch vorübergehend zurückgehen, regelt sich aber in 2-3 Tagen wieder.
Wichtig ist dass Du oft beidenseitig anlegst und keinesfalls die Flasche gibst.

Achte darauf, dass Du genügend, aber nicht zu viel trinkst. Mehr als 2-3 Liter pro Tag kann die Milchbildung hemmen und den Milchspendereflex verhindern.

Du kannst noch Bockshornklee versuchen um die Milchproduktion zu fördern.

LG
Steffi