Entzuendungswert positv?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hazel_boo22 11.01.11 - 16:30 Uhr

Hallo an alle!

Hab eine frage. Im Moment habe ich ziemliche Magen (Darm?) Beschwerden. Seit meiner letzten Schwangerschaft habe ich ab und an mit starkem Sodbrennen zu kämpfen, wogegen ich hin und wieder mal (Omeprazol)verschrieben bekam, half auch immer gut.
Doch seit einer Woche hab ich so komisches Magen brennen, fühlt sich aber nicht an wie das sonst typische Sodbrennen. Also kein saures aufstoßen. Doch ist mir übel, meistens nach dem essen und hab ein unangenehmesVöllegefühl.
Mein Arzt hat deshalb verdacht auf Magenschleimhaut oder helicobater oder wie das heißt. Es wurde ein Blutbild gemacht gestern bei dem heute raus kam das der Entzündungswert positiv ist aber alle anderen werte waren in Ordnung. Ist das jetzt schlimm? Hatte leider "nur" die Sprechstundenhilfe am Telefon. Bekam nochmal einen Termin am 17 zum Gespräch und hatte gestern eine Überweisung zur Magenspiegelung bekommen für den 26.
Mach mir große Sorgen:-(

Hat einer vielleicht schon einmal das selbe Dilemma durch?

Beitrag von sonne.hannover 11.01.11 - 16:44 Uhr

Dass der Entzündungswert positiv ist, heißt wohl nichts Anderes, als dass sich in deinem Körper eine Entzündung befindet.... Dass etwas nicht in Ordnung ist, wusstest Du aber schon, also brauchst Du Dir keinen Kopf zu machen, warte einfach ab, was bei den nächsten Untersuchungen herauskommt.

Beitrag von amanda82 11.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo!

Wenn die Entzündungswerte in einem zu hohen Maß positiv wären, hätte dich die Sprechstundenhilfe entweder sofort noch einmal in die Praxis geordert oder dich direkt in die Klinik geschickt. Es scheint also nicht zu dramatisch zu sein. Wie meine Vorrednerin schon sagt. Dass etwas nicht in Ordnung ist, weißt du - daher wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch der positive Entzündungswert kommen.

Wünsch dir gute Besserung #klee

LG Mandy

Beitrag von nicole1508 11.01.11 - 22:04 Uhr

Hallo
Ich würde auf Magenschleimhaut tippen,daher der "erhöhte Wert".Mein Entzündungswert ist seit 3 Jahren bei jeder Blutabnahme erhöht,warum?Keine Ahnung ich bin organisch soweit gesund,Also der Arzt sagte das kommt eben schonmal vor und solange nur minimal erhöht ist es auch nicht so tragisch.Gehe zur Magenspiegelung und lass Dir mal einen Ultraschall von der Galle machen,beides überhaupt nicht schlimm.
lg Nicole

Beitrag von hazel_boo22 12.01.11 - 16:54 Uhr

Danke euch ganz lieb fuer eure Antworten! Meinem Magen geht es ein wenig besser, bis auf diese Appetitlosigkeit und voellegefuehl nachdem ich mich zwinge eine Kleinigkeit zu essen. Mein Magen knurrt, nur fehlt der Appetit. Die uebelkeit ist auch weniger geworden nach dem "essen", vielleicht muss sich mein Magen wieder an regelmaeßiges essen gewoehnen, hab heute 2 schnitten mit huenerbrust scheiben gegessen dazu klare Bruehe, lag zwar schwer im magen und war papp satt aber habe ich gut vertragen..... Nehme auch weiter hin dieses Omeprazol so wie es der Doc gesagt hat, vielleicht schont das auch ein wenig meinen Magen.

Noch eine frage, habe auch seit dem ich das mit dem Magen habe Mundgeruch, ist das normal?#hicks, hatte noch nie Probleme damit

Beitrag von nicole1508 12.01.11 - 19:43 Uhr

Jap
das hängt mit dem Magen zusammen
Omep ist auch nur ein Magenschutz,nicht mehr!Ich würde Dir echt raten Die Spiegelung machen zu lassen und die Galle kontrollieren zu lassen.

Beitrag von hazel_boo22 12.01.11 - 19:57 Uhr

wie gesagt, hab ja nen termin in 2 wochen. Galle wurde US gemacht die sieht ok aus, und blutwerte sind auch ok bis auf die entzuendung.