Trocken werden/Ich hoffe wir sind auf dem richtigen Weg

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 11.01.11 - 16:57 Uhr

Hallo zusammen,

sagt mal wie sind eure Kinder trocken geworden? Wir sind gerade mit Niklas (im Oktober 3 Jahre geworden) am üben.

Sprich er ist heute den ersten Tag ohne Windel in den Kindergarten gegangen und im Kindergarten wird er dann auch dazu angehalten, auf die Toilette zu gehen.
Heute hat es wohl schon drei Stunden lang geklappt. Als sie dann allerdings draussen waren (da hatte er eine Windel um) ging danach dreimal was in die Hose. Seit heute sagt Niklas dann auch das er Pipi muss (ok zu spät aber immerhin:-))....

Meint Ihr wir sind auf dem richtigen Weg? Generell bin ich ja eigentlich auch dafür das jedes Kind sein eigenes Tempo hat. Aber durch häufigeres Wundsein momentan (seit Kindergartenbeginn) und auch dadurch, das Niklas ein absolutes Gewohnheitstier ist, denke ich schon, das man es zumindest so versuchen sollte...

Habt Ihr wirklich alle solange gewartet bis die Kinder von alleine ankamen und sagten: So Mama ich will jetzt lieber auf die Toilette gehen???

Danke euch und Gruss

Silke

Beitrag von engelchen28 11.01.11 - 17:08 Uhr

hi silke!
meine große wollte mit 21 monaten keine windel mehr anziehen, hat gemerkt, wenn sie muss. anfangs nur mit nackigem po, dann mit unterhose, dann auch mit leggings. mit 22 monaten war sie tagsüber trocken.
meine kleine hat zuerst gemerkt, wenn sie "groß" muss. das war mit 18 monaten der fall. sie rief dann immer "ich A-A". okay, alles ausgezogen, "groß" gemacht in die toilette, fertig. mit 25 monaten dann war pipi dran. alles ganz unkompliziert eigentlich und ohne "üben" meinerseits.
niklas scheint zu merken, wenn das pipi gerade läuft - das ist doch toll. ich denke, ihr seid auf einem guten weg. der wechsel zwischen windel draußen und nur-hose drinnen scheint ihn zu verwirren und er weiß nicht, was gerade "drum" ist. ich würde sagen, entweder an oder ab am tag, auch wenn ihr raus geht.
lg
julia

Beitrag von lotte79 11.01.11 - 17:13 Uhr

Hallo Julia,

danke Dir für die Antwort. Ja ich denke auch das hat Ihn dann wohl echt verwirrt, das er dann draussen wieder eine Windel anhatte. Allerdings hats der Kindergarten wohl auch nur gut gemeint. Immerhin sind die bei den Temperaturen über ne Stunde draussen und wenn er sich dann eingepiselt hätte, wärs ja auch nicht so angenehm gewesen...

Ach mensch ich wäre echt schon froh wenn es denn jetzt was werden würde (geb ich ja zu#schein). Im Mai kommt sein Bruder zur Welt und es wäre schon angenehmer, da nur noch ein Wickelkind zu haben (zumindest tagsüber, von nachts träume ich ja noch gar nicht:-D)

LG
Silke

Beitrag von engelchen28 11.01.11 - 17:22 Uhr

huhu!
ich bin damals davon ausgegangen, zwei wickelkinder zu haben. zwei wochen nach sophies 2. geburtstag kam ihre kleine schwester zur welt. da sophie mit 22 mon. bereits trocken war, hatte ich dann keine zwei wickelkinder.
versuch', da keinen druck aufzubauen und denk' immer dran, dass niklas ja nix dafür kann, dass da ein baby kommt. klar ist es praktischer, wenn 1 kind trocken ist - aber was soll's...! so ist das eben und mal ehrlich - wie oft bekommt niklas noch eine frische windel am tag? 3 x? 4 x? zeitanspruch jeweils 3 minuten...DIE zeit hast du auch mit einem baby.
lg
julia

Beitrag von lotte79 11.01.11 - 17:29 Uhr

Mit Druck geh ich da definitiv nicht dran, das ist klar. Ich habe mir jetzt mal ne Woche gesetzt. Sollte es in der Woche jetzt definitiv gar nicht klappen, das er wirklich jedes Mal einpiselt und nix in Topf oder Toilette geht, lassen wir das einfach wieder. Dann bekommt er halt seine Windel und gut ist:-)

Klar wärs halt schön, aber was kommt das kommt;-)

Ach so: Ja so ca. 6 am Tag sinds schon. Und Zeit rechne ich bei dem Ausreisser reichlich ein. Er hasst nämlich Windel wechseln und macht sich immer nen Spass draus, dass ich Ihn erst einfangen muss:-)

LG
Silke

Beitrag von engelchen28 11.01.11 - 19:07 Uhr

hi silke!
wie wäre es denn mit hochziehwindeln NUR FÜR GROße JUNGS? die kann der GROßE JUNGE nämlich alleine aus- und wieder anziehen. DAS sollte doch attraktiv sein. klar, dass er das hinlegen und wie-ein-baby-gewickelt-werden hasst mit seinen 3 jahren...! entweder fangen und baby-windel oder GROße JUNGS-TRAINERS #;-)!!
lg
julia

Beitrag von lotte79 11.01.11 - 20:45 Uhr

Keine Chance.. Die Dinger hasst er wie die Pest#rofl

Ich habe Sie Ihm angepriesen wie wer weiss was, aber sobald ich mit den Dingern komme, gehts rund#augen:-D

Mittlerweile ist es halt Spiel für Ihn.... Haha erstmal musst du mich fangen, bevor du mich wickeln kannst:-) Naja noch bin ich fit genug:-p

Beitrag von solalamami 11.01.11 - 17:36 Uhr

Hallo,

er sagt nie vorher dass er Pippi muss??
Ganz ehrlich-dann finde ich es zu früh.
Ich halte von dem ganzen Pippi training gar nichts.
Ich erzähle dir mal von uns.
Mein Sohn ist im September 3 geworden und da man ja von allen seiten bereits mit 1,5jahren zu hören bekommt ,,wie der ist immernoch nicht trocken??#augen wollte ICH dass er im letzten Sommer trocken wird,ICH war der Meinung es wird Zeit.
Ok,ein paar Wochen klappte es,er sagte allerdings auch vorher nicht bescheid.Danach strullerte er mir mit voller absicht überall hin und planschte anschließend freudestrahlend darin rum.Ich gab ihm seine Pampers wieder(..und kassierte unverständnis aus meiner umgebung darüber).Im Dezember versuchte ich es noch einmal mit dem ergebnis: 3 vollgepieselte Strumpfosen(+Hosen/socken!!).
Ich gab ihm seine Pampers wieder.
Dann gab er den Nukki freiwillig ab und ich fragte ihn ob er nicht auch die windel abgeben will und er willigte ein.Seit Weihnachten ist er trocken,geht immer alleine pippi machen,im Kiga ist noch kein Unfall passiert und hier zuhause nur selten.Allerdings verwirrt man Kinder meiner meinung nach nur,wenn man ihnen draußen eine Pampers anzieht und drinnen nicht.Ich ziehe im gar keine Pampers mehr an außer nachts,selbst beim 1,5 stündigem mittagsschlaf bleibt er trocken.
Wir Jungsmamas haben es doch sowieso besser,hose runter,pippimann raus und schon kann das gestruller los gehen#rofl-geht auch draußen ganz schnell.
Also wenn du mich fragst,gib ihm seine papers wieder und versuche es in ein paar wochen wieder.Weniger stress für euch beiden.
Vg

Beitrag von lotte79 11.01.11 - 17:40 Uhr

Hallo,

danke Dir für die Antwort. Grundsätzlich gebe ich Dir Recht. Ich halte eigentlich auch nichs von richtigem Toilettentraining.

Auf der anderen Seite glaube ich aber auch, dass es anders nicht gehen wird. Niklas ist so ein Gewohnheitstier, das er wohl eher nie im Leben freiwillig auf die Idee kommen würde, die Windel abzugeben:-D

So das wäre Punkt 1. Punkt 2 ist halt, das er seitdem er im Kindergarten ist, vermehrt Probleme mit Wundsein oder auch Soor hat. Da wäre es natürlich von Vorteil wenn wir die Luftdichte Windel loswerden würden um dem vorzubeugen.

Ich habe mir jetzt mal ne Frist bis zum Ende der Woche gesetzt. Ich will Ihn ja definitiv nicht überfordern. Wenn ich so absolut gar keine Erfolge sehe (klitzekleine etc.), dann kann er gerne seine Windel wieder haben (sofern er sie denn dann möchte). Im Moment fragt er jedenfalls nicht mehr nach seiner Windel, sondern hat ja heute morgen sogar schon von sich aus gesagt, das er Pipi muss.....

LG
Silke

Beitrag von zahnweh 11.01.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

meine wollte mit 18 Monaten auf's Töpfchen.
Trocken war sie dann um den 3. Geburtstag, da sie sich da dann auf die Toilette traute.
Nachts noch weit enfernt.

Ihre Freunde wurden überwiegend von einem Tag auf den anderen trocken. Die meisten zwischen 2 Jahren 9 Monaten und 3 Jahren 6 Monaten. Jedes "Training" "Üben" oder "Erinnern" führte entweder zur Abwehrhaltung oder verlängerte das Ganze. Mama, warum soll ich selber dran denken, du sagst ja, wann ich muss :-p
Oder "wenn ich in den Kindergarten gehe, DANN gehe ich ohne Windel", aber auch ganz direkt "ich spür mein Pippi nicht"
Bei den meisten kam es ganz von selbst.

Manche hatten Belohnungssysteme, die ein halbes Jahr dauerten und mehr Frust als Lust brachten.