Besuch im Krankenhaus *PANIK*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nic10704 11.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

je näher mein Termin rückt (werde warscheinlich am 26. einen KS haben) desto mehr bedrückt und beschäftigt mich eins. . . . #zitter#zitter#zitter

Viell. sollte ich dazu vorher sagen, dass damals bei meiner 1. Geburt die Familie meines Mannes schon noch in den Kreissaal kam.-- wo ich noch halb nakisch nur mit so nem grünen tuch zugedeckt lag. Die plazenta noch nebenan im Eimer.. und den kleinen hatte ich noch net mal an der brust... naja... auf jeden fall war mir das voll unangenehm aber das störte niemanden.
So gings dann eigentlich die ganze zeit.. Sie blieben und selbst am nächsten morgen kamen sie gleich wieder...

Wie gesagt, jetzt wirds ja diesmal warscheinlich ein KS. Und ich frag mich natürlich, wie man am besten schon vorher den leuten klar machen kann das man den 1. Tag für sich haben will... was sie garantiert ignorieren werden... was dann.--- wie damit umgehen?

Tausend Gedanken ich werd echt noch ganz kirre... #schock#kratz#klatsch

gehts oder gings wem ähnlich und was bzw. wie habt ihr es gemacht/ geregelt..

Ach und an die Mamis mit Kaisercshnitt... wann fühltet ihr euch reif bzw. gut genug für den 1. Besuch?

LG und vielen Dank

Nic10704

Beitrag von marsupilami2010 11.01.11 - 17:45 Uhr

Wenn reden nicht hilft, dann den Kaiserschnittermin verschweigen und erst einen Tag später melden.
Wünsch dir alles Gute

Beitrag von nic10704 11.01.11 - 17:48 Uhr

Danke dir,--- das werden wir warscheinlich auch tun.

Morgens wird der KS sein und Männe will aber abends bescheid geben..

Sie werden dann am nächsten Tag garantiert morgens auf der matte stehen.. und ich hab jetzt schon sooo oft gelesen, dass man selbst 1 Tag danach noch net wirklich fit ist...




Beitrag von marsupilami2010 11.01.11 - 18:02 Uhr

Kann passieren, dass es dir da noch nicht so gut geht. Dass dein Mann dann aber abends informieren will, kann ich auch verstehen. Da es seine Mutter ist, sollte er ihr auch deutlich machen, dass ihr euch meldet, wenn der Besuch ok ist. So machen wir das zumindest mit unseren Familien, da insbesondere bei meiner SchwiMu die F´Gefahr besteht, dass sie sich bei der Nachricht Krümel ist da ins Auto setzt und die 450 km zu uns kommt. Da ich aber zu einer ambulanten Geburt tendiere, möchte ich nicht gleich jemanden 2 Tage bei uns zu Hause haben

Beitrag von nic10704 11.01.11 - 18:07 Uhr

Naja, versprochen hat ers, das er sagt wir sagen, wann wir besuch wollen..
Die frage ist, ob das respektiert wird.

Wie gesagt,.. das letzte mal hat es auch keinen interessiert (da kamen dann sätze wie ich soll mich nicht so anstellen und blablabla.... ) und letzendllich hab ich sie dann ja an der backe...

Die gehen ja net mal wenn sie gebeten werden.

Beim 1. damals hatte sich sogar meine Bettnachbarin beschwert, weil sie abends um 22.30 Uhr noch gekommen sind.



Beitrag von greeneyes 11.01.11 - 19:06 Uhr

Ja so ist es am besten! Erst spät am Abend bescheid geben, wenn der KS erledigt ist! Dann können sie erst am nächsten morgen kommen!

LG und alles gute

Beitrag von butter-blume 11.01.11 - 17:48 Uhr

Hi,

meiner Familie sag ich wann sie kommen dürfen, und wann die Familie von meinem Mann kommen darf sag ich meinem Mann!!! ;-)

Ich war ziemlich platt nach dem KS und hab auch erst am nächsten Tag den 1. Besuch gehabt... zum Glück!

LG Butter-blume

Beitrag von bibi2709 11.01.11 - 17:49 Uhr

Den Hebis sagen das man keine Besuch möchte und den Krankenschwestern auch!

Ich hatte bei neele einen ks bekommen müssen und der #drache stand schon vor der tür als wir sie anrufen wollten das ihre enkeltochter geboren ist! Kommentar: "ach ich steh gerade auf dem parkplatz ich komme dann gleich hoch"
wurde dann auf station gebracht da ging es weiter 10 leute auf einmal um meinem bett herrum ein gewusel FURCHTBAR! ich sage allen das sie nicht kommen brauchen weil ich dieses mal die ruhe haben möchte die ich brauche und ich werde mich melde wenn sie kommen dürfen alles andere ist mir zu viel!
mal sehen wer sich dran hält werde hebis und schwestern aber auch sagen das ich das nicht will!

Beitrag von nic10704 11.01.11 - 17:55 Uhr

hi danke dir,

so wars bei uns auch... sie haben bei uns angerufen und als niemand abgenommen hat sind sie auf verdacht ins krankenhaus gefahren und haben vor dem kreissaal gewartet... #schock#schock#schock#schock

nun ja,.. und die damalige hebi hat sie auch einfach in den kreisaal gelassen,.. ohne zu fragen... mein kind hat meine schwie mu ins zimmer getragen... :-[:-[:-[

und dann wie gesagt sind sie noch bis 22.00 uhr geblieben.. auf mein bitten dass ich schlafen mag meinten sie dass störe sie nicht.

allerdings weiß ich auch nicht ob hebis die aufhalten können.. in den KH die ich kenne muss man meist nicht an einer hebi bzw. krankenschwester vorbei um auf station zu kommen ???

!!!!

Beitrag von bibi2709 11.01.11 - 19:49 Uhr

In unserem Kreißsaal muß man klingeln um rein zu kommen! Auf Station muß der Besuch ja erst mal erfragen auf welchen Zimer du bist/ ihr seid da sollen die sagen das du kein Besuch wünscht und fertig!

Beitrag von nic10704 12.01.11 - 09:17 Uhr

Es gibt auch tatsächlich Leute, die einfach alle Zimmer durchschauen...

bzw. wie gesagt in den Kreisaal kommen und danach auch mit auf zimmer gehen,.. auch wenn du sagst ich würde gerne schlafen bzw. alleine sein etc...

Naja, bleibt wohl nichts anderes als abwarten

Beitrag von steffken80 11.01.11 - 17:52 Uhr

Hallo,

ja ich kenn sowas. Meine Mama stand auch ein halbe Stunde nach der Geburt meiner Tochter im Kreissaal und wollte ihr Enkelkind sehen. Diesmal wirds schwieriger, jetzt wohnen wir 250 km weit weg. Aber ob das sie abhält?

Ich würde einfach sagen, dass sie im Krankenhaus bei der Geburtsvorbereitung gesagt wurde, dass am Tag des Kaiserschnitts keine Besuche stattfinden sollen. Fertig.

LG und ich hoffe du bleibst verschont.
Steffken

Beitrag von klara4477 11.01.11 - 18:35 Uhr

Hm, ich finde den Tip ja ganz gut vorher garnicht zu sagen wann das Baby kommt. Das ist bei fixem Termin wg. KS ja sogar noch sehr praktisch.

Ansonsten, warum hast Du die Leute nicht einfach rausgeworfen?
Wenn man keinen Besuch möchte muss man das auch kommunizieren.
Ich glaube ich wäre in die Luft gegangen und hätte alle rausgeworfen wenn die geglaubt hätten da schon da rumwuseln zu müssen obwohl ich noch nichtmal wieder angezogen bin oder noch nichtmal mein Kind das erste mal angelegt habe.

Wenn Dich diesesmal jemand nervt und Du möchtest das nicht, mach den Mund auf bzw. bitte Deinen Partner das für Dich zu erledigen. Leider hat eben nicht jeder genug Taktgefühl um vorher zu fragen ob Besuch denn schon erwünscht ist.
Da hilft, so schade das auch ist, dann nur eine klare Ansage von euch.

Beitrag von nic10704 12.01.11 - 09:20 Uhr

Hey,..

danke dir...

Glaub mir,... ich hab das schon kommuniziert, dass ich alleine sein möchte.. aber gestört hat das niemanden.. Gewirkt hat es erst, als sich ne bettnachbarin beschwert hatte nach 22. uhr und dann extra ein sec. kam der sie rausgebracht hat. :-[ Wie peinlich...

Nun ja,.. und dann haben sie sich noch über die alle aufgeregt.. wie unverschämt das doch sei und alle würden sich ja so anstellen und so..

Am nächsten morgen hab ich mich dann auf eigene Verantwortung (die ärztin wollte dass ich noch bleibe, weils mir wirklich net gut ging) entlassen. Mir war das alles sooo peinlich.

LG

Beitrag von klara4477 12.01.11 - 14:25 Uhr

Aber das muss Dir doch nicht peinlich sein, schämen sollten sich da Deine Verwandten/Bekannten die sich scheinbar einen sch... dafür interessieren was angebracht ist und was nicht.

Was hat denn Dein Freund/Mann dazu gesagt?

Ich würde das an Deiner Stelle auf jedenfall kein zweites mal mehr mitmachen. Wenn Du keinen Besuch möchtest sag das, wer trotzdem kommt muss eben wieder gehen, punkt.
Am besten wenn Du dazu noch Unterstützung bekommst, denn selbst hat man sicher anderes im Kopf als sich auch noch mit dem (ungebetenen) Besuch rumschlagen zu müssen.

Wehr Dich, tschaka ;-)... Dir alles Gute!

Beitrag von janimausi 11.01.11 - 18:50 Uhr

Also, ich war froh, das meine Familie so kurz nach der GEburt kam.

Meine Schwester war bei der GEburt dabei, hat den kleinen Mann dann angezogen und hat ihn mir dann endgültig in den Arm gelegt, nachdem ich genäht wurde.
Sie hat sich dann noch kurz zu uns gesetzt und mir beim ersten anlegen geholfen.
Wir sind dann so langsam eingeschlummert und sie hat sich auf den Weg nach Hause gemacht.
Ich war dann duschen und dann bin ich aufs Zimmer, da wars dann so gegen um fünf und dann haben die Schwestern mir meinen Zwerg kurz entführt, ich bin in der Zeit kurz eingeschlafen, dann haben die Schwestern ihn mir wieder gebracht, weil er bei ihnen nur geschrien hat und fünf Minuten, nachdem ich meinen Krümel wieder hatte, kamen meine Mutter und meine andere Schwester.

LG

Beitrag von gingerbun 11.01.11 - 20:18 Uhr

Was? Die kamen alle obwohl Du das gar nicht wolltest? Sowas geht gar nicht. Meine Schwiegereltern riefen wenigstens an am nächsten Tag und fragten ob es ok sei. Ich hab sie aber dann für den darauffolgenden Tag bestellt. Ich finde es ist an Deinem Mann allen nochmal klar zu machen wann sie zu erscheinen haben. Oder ihr sagt keinem Menschen was vorher. Ich finde das sollte absolut respektiert werden was Du willst. Ich hab damals weder Fernsehen noch Telefon genommen da ich meine Ruhe haben wollte. Ich steh dazu und wer sauer ist der hat Pech!
Alles Gute!
Britta