Selbstbehandlung mit Hömöopathie, Tees oder Pflanzen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von madamesybill 11.01.11 - 17:53 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen das sich viele von euch versucehn selbst zu behandeln mit irgendwelchen Tees, Mönchspfeffer oder anderen Hömöopathie Medis.

Ich möchte euch hierzu nur raten, das auch diese Sachen alle eine Wirkung haben und ebenso Medikamente sind wie eine Asperin.

Falsch angewendet wirken sie auch flasch und können euren Kinderwunsch auch blokieren.
Die Medizin der Pflanzen und auch speziell die Anwendung der Hömöopathie verlangt eine Ausbildung.

Es gibt in diese Richtung viel zu beachten und nicht jedes Medikament ist für jeden bestimmt.
Auch wenn ihr diverse Berichte im Netz findet wo Leute beschreiben das es ihnen geholfen hat muss es nicht bei euch auch so sein.
Ihr kennt die Situation nicht des betreffenden.

Es kann bei der Pflanzenheilkunde und auch bei der Hömöopathie durchaus sein das euch ein Mitttel hilft was hauptsächlich Durchfall bekämpft.

Ich bitte euch diese Sachen gründlich zu überlegen und nicht wahllos irgendwelche Tees, Kügelchen oder Tabletten zu nehmen.

Wenn ihr soviel Geld für das ganze Zeug ausgebt sollte euch das Geld für einen Heilpraktiker der auf solche Dinge spezialisiert ist auch nicht wehtuen.
Und ihr könnt sicher sein das ihr eurem Körper nicht schadet!

LG Sybill

Beitrag von tina_christian2005 11.01.11 - 18:08 Uhr

Danke für deinen Rat. Ich bin ausgebildete Arzthelferin und wollte nur Infos.

Beitrag von madamesybill 11.01.11 - 18:17 Uhr

Hi,

Aber nicht jeder hier ist ausgebildet in eine solche Richtung daher nur eine allgemeine Info für alle die es so probieren!
Du solltest vielleicht auch einen Fachmann aufsuchen, auch als Artzhelferin kann man nicht alles wissen und sollte sich Rat von Fachleuten holen!

LG,Sybill

Beitrag von tina_christian2005 11.01.11 - 18:42 Uhr

Ja das ist klar und vernünftig und sicher spreche ich vor der Einnahme mit meinem Frauenarzt über dieses Thema! Bei uns gibt es Frauenärzte mit dem Zusatz für Naturbehandlung u. Homoöpathie! Danke dir trotzdem

Beitrag von madamesybill 12.01.11 - 16:24 Uhr

Hi,

Das finde ich prima das Du mit deinem Frauenarzt sprechen willst, soltest Du auch tuen!
Du könntest z.B. erst einmal Mönchspfeffer (Agnus castus) probieren!
Der stellt einen tollen regelmässigen Zyklus her und hilft deinem Körper sich zu regulieren!
Du solltest sie aber regelmässig nehmen da sie wirklich bei unregelmässiger Einnahme keine gute Wirkung haben, Du solltest sie auch mindestens 3 Monate nehmen, alles was darunter ist an Einnahmezeit wirkt sich wirklich sehr negativ aus.

Dann solltest Du mit deinem Frauenarzt abklären wie dein ES aussieht, kommt er regelmässig und gut würde ich auch nichts dafür nehmen!
Du kannst nach dem ES noch etwas zur Unterstützung der Einnistung tuen, aber viel mehr würde ich auch schon nicht machen.
Wichtig ist wenn Du vor und nach dem ES was nimmst natürlich zu wissen wann dein Es ist!
Ich hoffe ich konnte Dir schon etwas helfen!

LG Sybill