Eisenmangel hat einen Sinn?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von balie1705 11.01.11 - 18:08 Uhr

Hey alle zusammen,

habe heute von einer erfahrenen Babyernährungsberaterin erfahren, dass der Eisenmangel, der so ab dem 5. Monat auftritt, einen Sinn hat.

Und zwar ist es so, dass Bakterien und Krankheitserreger Eisen benötigen, um zu gedeihen. Und Babies kommen ja so ab diesem Alter vermehrt damit in Berührung - durch krabbeln usw. Fügt man jetzt noch Eisen durch viel Fleisch oder ähnlichem zu, haben die bösen Tierchen also eine gute Grundlage um sich schnell und vollgefuttert auszubreiten. Heißt: die Babies sind auch anfälliger und öfter krank.
Hatte davon noch nie gehört und gleich mal recherchiert. Und tatsächlich, scheint zu stimmen :-p

>> Auch Bakterien brauchen Eisen zur Gewinnung der Energie und zum Wachstum. Je mehr Eisen sie im menschlichen Körper zur Verfügung haben, desto besser gedeihen sie und verursachen eher und schwerere Infektionen. >>
http://www.natuerlich-online.ch/magazin/einzelansicht/artikel/01/10/2010/eisenmangel-und-dessen-sinn/

Die Ernährungsberatung meinte, man solle sich also keinen Streß wegen des ganzen Eisens machen, weil es von der Natur schon sinnvoll geregelt ist. Auch der Eisenabfall kurz vor der Geburt schützt den Körper der Schwangeren vor möglichen Infektionen, weil den Bakterien der Nährboden sozusagen weggezogen wird.

Auf erhöhte Eisenzufuhr sollte man also wirklich nur achten, wenn das Kind extrem schlapp oder blass ist.

Wollte euch das nur wissen lassen, weil ich das eigentlich ganz interessant fand.

Hungrige Grüße
balie1705

Beitrag von woelkchen1 11.01.11 - 22:32 Uhr

Das ist echt interessant, werd mich mal mehr damit beschäftigen.

Das Eisenmangel in der SS sinnvoll ist, wußte ich schon- und das es nicht so toll ist, dass da ständig gegengearbeitet wird.

Und siehe da- vor der Geburt waren ALLE um mich krank, nur ich nicht. Hab mich schon gewundert, weil ich ansonsten in der SS alles mitgenommen hab, was meine Tochter anbrachte an Krankheiten. 2 Tage nach der Geburt kam dann erst die Krankheit bei mir an, als ob mein Körper abgewartet hätte. Vielleicht ist das ja eine mögliche Erklärung dafür!