Suche Beistellbettchen, das sich schnell zum Stubenwagen umbauen lässt

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von wumselchen 11.01.11 - 18:23 Uhr

Hallo,
Mein Mann und ich sind derzeit am Suchen nach einem geeigneten Beistellbettchen, das sich schnell zu einem Stubenwagen umbauen lässt.
Wir haben bereits das Roba Babysitter 4 in 1, den Babymax 2 Pro und das Babybay unter die Lupe genommen. Alle haben Vor- und Nachteile. Keins erfüllt alle Anforderungen.
Das Roba:
+ ist sehr hübsch, gute Größe, Preis ok, 4 Funktionen

- Rollen sehen nicht stabil genug aus, Eine Seite beim Stubenwagen nur aus Stoff, Matratze ist nicht sehr toll

Der Babymax 2 Pro:
+ ist auch sehr hübsch, gute Größe, Preis auch ok, wirbt mit schnellem Umbau und guter Verstellbarkeit wg. Elternbettgröße, hat eine 4. Holzseite,

- steht in keinem Laden in der Nähe zum anschauen, Matratzenqualität?, hat weniger Funktionen als Roba

Babybay maxi:
+ Größe ok, Aussehen ok, steht in vielen Läden zum Anschauen, Qualität der Matratze scheint ok zu sein
- Teuer, man muss alles Extra kaufen, Nicht ganz so hübsch,

Ich habe folgende Fragen:

Wer hat welche Erfahrungen gemacht mit dem Umbau der Seitenteile?
-> Das Bett soll bei uns tagsüber mit durch die Wohnung wandern, muss deshalb immer wieder weg vom Bett und dann wieder ran. Sollte einfach umzubauen sein.
Wie sieht es aus wenn man z.B. am Babybay oder dem Babymax die 4. Seite dran hat? Kann man die nach unten wegklappen oder so? Oder muss man die komplett abbauen und immer wieder dran bauen, wenn man sie braucht.

Wie haben Babybay und Fabimax das Problem der Elternbettkante/Spalt (unser Bettrahmen ist ca. 2-3 cm dick) neben dem Bettchen gelöst?
-> Das kind soll ja nicht auf dem blanken Holz liegen...

Gibt es andere Matratzen für die drei Bettchen, die man kaufen kann?

Wie sieht es mit der Bettwäsche, Himmel, Nest und Co. aus? Kann man nur die orginal Teile nutzen oder auch andere dazu kaufen. Z.B. bei neuer Matratze.

Wie lange bis zu welchem Alter kann ein Baby in den jeweiligen Bettchen schlafen? Ab wann wird es zu eng?

Ich weiß, dass waren ganz schön viele Fragen. Es wäre schön wenn viele von euch ein paar Antworten darauf hätten, damit wir bald eine Lösung gefunden haben.

Vielen Dank jetzt schon mal für die Zeit und Mühe!

Wumselchen

Beitrag von zwei-erdmaennchen 11.01.11 - 18:52 Uhr

Hi Wumselchen,

von Christiane Wegner gibt es richtige Stubenwägen, die man an einer Seite öffnen kann und dann praktisch als Beistellbettchen dienen. Da sollte auch der Spalt kein Problem sein. Und optisch ist es eben ein richtiger Stubenwagen.

http://www.christianewegner.de/

Auf --- Produkte --- Babykörbe/Wiegen --- Stubenwagen (läßt sich leider nicht direkt verlinken)


Ach so, Roba ist qualitativer Schrott - würde ich nicht empfehlen.

Matratzen kann man generell auch auf Maß bestellen. Kostet nicht mal sooooo viel. Oder je nach benötigtem Maß kann man auch eine Fertige kaufen und selber zuschneiden.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von zwillinge2005 11.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo,

wir haben das


Babybay maxi natur lackiert 133,95 Euro
Gitter 30,- Euro
Parkettrollen 13,95 Euro (Normale Rolle 11,95 Euro)
(Standartmatratze und Nestchen 24,95 Euro)
Matratze extraluftig 22,95 Euro

Zusammen haben wir also 203,85 Euro bezahlt.

Das Anbringen des Gitters ist sehr einfach, mache ich im Halbschlaf. Das Gitter hat an der Unterseite zwei Stifte, die man in zwei Löcher setzt und recht und links oben werden zwei Holzhaken geschlossen - fertig. Das Gitter kann man anbringen, während das Bett am Elternbett steht und das Kind schläft.

Ein Spalt bleibt zwischen Babybay und Bett nicht, das die Matratze einige cm breiter als die Unterlage ist.

LG, Andrea

Beitrag von barbarella1971 12.01.11 - 00:12 Uhr

Hallo Wumselchen,
wir haben das Waldin Beistellbett (www.waldin.de). Allerdings habe ich die Matratze mit Schafwolle bezogen, die Räder durch hochwertige ersetzt und das Nestchen selber umgenäht nach dem Vorbild des Roba Bettchens. Das restliche Zubehör wie Himmel und Bettzeug ist Schrott, stört aber auch nur bei Verwendung als Stubenwagen. Die Konstruktion mit der Stoffseite war superpraktisch, man hat das Bett so schnell von der Nacht auf den Tag umgerüstet. Der Vorteil beim Waldin-Beistellbettchen ist eine Holzverbreiterung, welche den Bettrand überdeckt und so keinen Spalt offenlässt. Eine vierte Gitterbettseite war zwar dabei, aber die Stoffseite war viel praktischer.
Tip: wenn ihr mit Beistellbettchen operiert, braucht das immer ein bisschen Angepasse und Optimierung. Falls Ihr vorhabt, das Beistellbett länger als 3 Monate zu benutzen, dann schau vor allem auf die Grösse. Babybay ist sehr klein, Waldin ist 90 x 55 mit heruntergeklappter Seite und 90 x 40 als Stubenwagen.
Ich denke, das Roba ist recht gut. Wenn Du interessiert bist, kann ich Dir Fotos von meiner umgebauten Waldin-Version in beiden von Dir gewünschten Funktionen zustellen (Kontakt über VK).
Insgesamt kann ich Dir nur raten, auf ein Beistellbettchen nicht zu verzichten. Wir haben nach 8 Monaten sogar ein normales Gitterbett zum Babybalkon umgebaut, weil wir das Co-Sleeping als so praktisch empfanden und dennoch genug Platz im Bett hatten!

LG, Barbara

Beitrag von wumselchen 12.01.11 - 16:01 Uhr

Hallo an Alle!

Danke schon mal für die schnelle Antwort!

Der Stubenwagen aus Korb mit dem wegklappbaren Seitenteil ist zwar ganz nett, aber wir suchen etwas aus Holz, dass auch aussieht wie ein Bett.
Das Waldin kannte ich uch noch nicht, werde es mir mal genauer anschauen.
Wie sieht es denn mit dem Waldin aus, wenn die 4. Seite dran ist? Kann man das Bett dann schnell zu einem Stubenwagen umbauen, bzw sie irgendwie am Bett verstauen, wenn man es als Beistellbett nutzen will?

Ich wäre dankbar für noch ein paar Erfahrungen von euch!
Besonders auch in Hinsicht auf das Fabimaxx.

Liebe Grüße

Wumselchen

Beitrag von barbarella1971 16.01.11 - 01:04 Uhr

Hallo Wumselchen,
die 4. Seite beim Waldin wird mit zwei Schrauben befestigt, also nichts für schnell, schnell. Wir haben es nach dem Vorbild des Roba-Bettchens mit einer Stoffseite versehen, die ich an eine Querstange hochbinden konnte. Das System hat sich für den schnellen Umbau absolut bewährt! Ich hatte das Bettchen nachts am Elternbett und tags als Stubenwagen während ca. 3-4 Monaten in Betrieb. Schreib mir per VK, falls Du Bilder haben willst, ich habs zwecks Versteigerung auf ebay in allen Varianten fotografiert.
Aber wenn man co-sleeping praktizieren will, muss man die Betten immer ein wenig "tunen" und selber auf die eigenen Bedürfnisse anpassen...

LG, Barbara