Blöde Frage: Bei WEM haben denn alle Länder Schulden?

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von paddelboot-neu 11.01.11 - 18:36 Uhr

Hallo!

Ich hab von Finanzpolitik wenig Ahnung und habe mal eine (vielleicht blöde) Frage (will aber diesbezüglich nicht doof bleiben):

Bei wem haben denn alle Staaten Schulden?

Bei wem nehmen die die Kredite für die Neuverschuldung auf?

(Wer ist so blöd, denen noch Geld zu geben....OttoNormalVerbraucher würde bei einer derartigen Finanzlage von allen mögliche Kreditunternehmen eine Absage bekommen)

Bei irgendwelchen Zentralbanken?

DANKE schon mal!!

Beitrag von daddy69 11.01.11 - 20:23 Uhr

Hi,

die leihen sich das Geld bei den Zentralbanken im In- und Ausland.

Sie kriegen das Geld, weil die Banken damit Geld verdienen können. Je schlechter es dem Staat geht, desto mehr Zinsen muss er bezahlen.

Und Du würdest deswegen kein Geld kriegen, weil Du keine Wirtschaftsleistung hast die es dir ermöglicht, die Zinsen zu tilgen.

Mal vereinfacht gesagt.

Beitrag von marion2 12.01.11 - 09:32 Uhr

Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsanleihe

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsverschuldung

Die meisten Länder haben genug Geld um die Zinsen zu tilgen.

http://www.bundesfinanzministerium.de/bundeshaushalt2010/html/index.html

LG Marion

Beitrag von adalgisa 12.01.11 - 10:50 Uhr

"die leihen sich das Geld bei den Zentralbanken im In- und Ausland."

Wem gehören die?

Beitrag von flitzkacke 12.01.11 - 18:33 Uhr

>"die leihen sich das Geld bei den Zentralbanken im In- und Ausland."

Wem gehören die? <

Was für ne blöde Frage!
http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralbank

Du scheinst einfach das Prinzip der Geldwirtschaft nicht verstanden zu haben...

Beitrag von adalgisa 13.01.11 - 00:39 Uhr

Was für eine blöde Antwort!

Wenn ich das Prinzip der Geldwirtschaft einfach nicht verstanden habe, dann kannst Du es mir ja sicher erklären, nicht?

Also nochmal: Wem gehören die Zentralbanken?

Und bitte weder copy & paste noch irgendwelche Links auf Seiten, die schlauer sind als Du...

Beitrag von flitzkacke 13.01.11 - 19:17 Uhr

>Und bitte weder copy & paste noch irgendwelche Links auf Seiten, die schlauer sind als Du... <

Wieso? Brauchst du Informationen denn noch immer vorgekaut und vorverdaut?

Beitrag von adalgisa 13.01.11 - 20:28 Uhr

Dein Name ist Programm #freu

Außer braunem Dünnpfiff enthalten Deine Antworten keine Informationen. Du weißt also nicht, wem die Zentralbanken gehören stimmt's?

Ach nee, Du weißt es natürlich, aber Du sagst es nicht, habe ich Recht?

#rofl

Beitrag von flitzkacke 14.01.11 - 22:24 Uhr

alle haben bemerkt, dass du mir intellektuell meilenweit überlegen bist.

solong und danke für den vielen Fisch

Beitrag von adalgisa 14.01.11 - 22:51 Uhr

Wie ich schon sagte: Kein Content....

Du willst nur immer wieder provozieren, weil Du nicht wirklich was im Kopf hast und DAS hast Du mal wieder sehr schön unter Beweis gestellt #freu

#winke

Beitrag von zeitblom 12.01.11 - 09:28 Uhr

Letztlich, zumindest bei den langfristigen Krediten, ist es der "OttoNormalVerbraucher ", de den Staaten Geld leigt, wenn auch indirekt ueber Versicherungen, Bankeinlagen oder Investmentfonds.

Kurzfristig sind es die Zentralbanken.

Beitrag von hauke-haien 12.01.11 - 09:41 Uhr

China!

Beitrag von h-m 13.01.11 - 12:20 Uhr

Manche haben sogar bei mir und meiner Tochter Schulden, da wir auch Staatsanleihen sowie Investmentfonds-Anteile (die auch in Staatsanleihen investieren) in unseren Depots haben...

Beitrag von seelenspiegel 13.01.11 - 18:24 Uhr

Niemand weiss nix genaues nicht !

Jeder Privathaushalt oder jede Firma die so wirtschaften würde wie unser Staat, wäre innerhalb weniger Monate nicht nur pleite, sondern die Verantwortlichen säßen für lange Zeit im Knast.


A will B 100 Euro geben, hat aber kein Geld und leiht es sich von C, der es von D hat, welcher eigentlich A noch 100 Euronen schuldet.....usw.

Eigentlich hat niemand Geld, es werden nur Schulden hin und her geschoben.



Hier kannst Du es auch nochmal ein bisschen ansprechender formuliert nachlesen:

http://www.staatsverschuldung.de/glaeubiger.htm

Beitrag von ong_xa 13.01.11 - 20:46 Uhr

"Eigentlich hat niemand Geld, es werden nur Schulden hin und her geschoben"

Das stimmt nicht. Das Defizit der Staaten geht einher mit einem Vermögenszuwachs im privaten Bereich. Realistischerweise müsste der Bund der Steuerzahler eigentlich neben seine Schuldenuhr eine Vermögensuhr stellen. Dann würden die Touristen und Journalisten staundend feststellen, dass die Vermögensuhr erheblich schneller läuft.
Vielleicht würden sie dann auf die Idee kommen, sich zu fragen, warum sich das nicht im eigenen Geldbeutel wiederspiegelt.

"Jeder Privathaushalt oder jede Firma die so wirtschaften würde wie unser Staat, wäre innerhalb weniger Monate nicht nur pleite, sondern die Verantwortlichen säßen für lange Zeit im Knast."

Warum sind ddann beispielsweise die ehemaligen Manager der Commerzbank und der HRE noch in Freiheit?

Beitrag von seelenspiegel 13.01.11 - 21:23 Uhr

<<<Warum sind ddann beispielsweise die ehemaligen Manager der Commerzbank und der HRE noch in Freiheit? >>>

Da hängt der Staat so tief mit drin, dass das nicht verwunderlich ist.

Ansonsten: Gute Anwälte.