Behandelt uns die KiWu-Praxis überhaupt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen080910 11.01.11 - 19:46 Uhr

Hallo zusammen,

ich würde Euch mal um Eure Einschätzung bitten.

Unser KiWu besteht seit 08/2009 - nach 10 Monaten hat es endlich in 06/2010 geklappt und ich war schwanger und überglücklich.

Leider hatte ich im September einen medizinisch indizierten Abbruch in der 14. SSW#schmoll

Nun warte ich seit dem Abbruch vor über 4 Monaten auf meine Tage, doch bekomme sie leider nicht (habe schon Gelbkörperhormon und Pille verschrien bekommen, brachte nichts!). Dieses Warten macht mich irre - mein Körper funktioniert einfach nicht mehr, wie er sollte!

Ich würde nun gerne keine weitere Zeit mit Abwarten vergeuden und direkt in die KiWu-Praxis, zumal ich auch eine nicht besonders gut eingestellte SD-Unterfunktion habe (Hausarzt ist überfordert). Es geht ja erstmal nicht um künstliche Befruchtung, sondern um Zyklus-Monitoring, weitere Hormontests, SD-Einstellung. Mein Gyn meinte, fürs Zyklus-Monitoring soll ich in die KiWu.

Schicken die mich gleich wieder heim, weil ich ja auf natürliche Weise schwanger geworden bin und seit dem Abbruch noch keine 12 Monate vergangen sind oder wird in solchen "Sonderfällen" eine Ausnahme von der 1-Jahres-Regel gemacht?

Vielen Dank für Eure Hilfe#danke

Beitrag von shiningstar 11.01.11 - 19:51 Uhr

Natürlich kannst Du in eine Kiwu-Praxis gehen!
Insgesamt übt ihr ja länger als 12 Monate, und dass Du jetzt Deine Periode nicht bekommen hast ist ja auch nicht normal...

Aufgrund meiner Endometriose hat meine FÄ uns schon nach sechs Monaten "üben" in die Kiwu Praxis überwiesen, sie sagte "Ich bin da ehrlich, ich kenne mich da nicht so gut mit aus"...

Beitrag von julimond28 11.01.11 - 19:54 Uhr

Hallo,
Wenn dein gyn dich überweist denke ich nicht das siech einfach so
wieder heim schicken!

Allerdings ist es ja recht häufig das bei einer Ausschabung mehr Schleimhaut
abgetragen wird als notwendig!
Deswegen dauert es häufig recht lange bis die Gebärmutter sich soweit erholt hat und wieder Schleimhaut aufbaut die sie abstoßen kann bzw. Die hoch genug ist das sich evtl. Eine befruchtete Eizelle einnisten kann!
Aberich denke die KiWu-Klinik behandelt dich dann bestimmt auch!

LG

Beitrag von tritratrullalala 11.01.11 - 19:57 Uhr

Hallo,
diese 1-Jahres-Regel ist keine richtige Regel. Bei uns hat die Ärztin damals sofort alles gecheckt, allerdings war ich da auch schon hart an der 40 und hatte schlicht keine Zeit, ein Jahr abzuwarten.

Wenn deine FÄ es für medizinisch notwendig und richtig hält, dich in die KiW zu schicken, dann seid Ihr da auf jeden Fall richtig. Andererseits würde ich mich an Deiner Stelle fragen, warum diese Eile so notwendig ist. Seit September ist noch nicht so viel Zeit vergangen. Und so ein Erlebnis zu verdauen, braucht seine Zeit. Vielleicht bist du im innersten noch nicht soweit und dein Körper blockiert. Das ist jetzt sehr ins Blaue gemutmaßt. Aber manche Dinge im Leben haben einen Sinn.

Alles Gute,
Trulli

Beitrag von sternchen080910 11.01.11 - 20:05 Uhr

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten!!! Dann bin ich ja beruhigt!

Normal ist das definitiv nicht - habe im Internet kaum ähnliche Fälle gefunden, die nach der AS so lange warten mussten! Eine Überweisung hat mein FA ausgestellt - dann wird das ja passen, hoffe ich.

Schon möglich, dass meine Seele da den Körper blockiert. Aber grade schaukelt sich alles gegenseitig hoch und vom Nichtstun wirds glaube ich eher schlimmer als besser.

Haber aber in zwei Wochen auch meinen ersten Termin bei einer Psychotherapeutin - weil ich inzwischen echt an meine Grenzen stoße (wobei die Trauer definitiv nicht mein größtes Problem ist sondern mehr mein nicht vorhandener Zyklus und der fehlende Lichtblick).

Beitrag von lucccy 12.01.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

klar nimmt die Kiwu Euch. Dein Gyn ist sehr vernünftig, wenn er weiß, dass es andere gibt, die diesen Teilbereich besser beherrschen.
Ich würde aber parallel die Einstellung der SD beim Endokrinologen in Angriff nehmen.

Gruß Lucccy