Tagesablauf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tin.rettig 11.01.11 - 19:51 Uhr

Hallo!
Ich wollte einfach mal hören wie bei Euch so die ersten 3 Monate abliefen?
Ward Ihr nur zuhaus mit Euren Mäusen oder habt Ihr sie überall hin mitgenommen. Mein kleiner Mann ist nicht ganz einfach und wir haben festgestellt das er sehr schnell überreizt ist. Weihnachten zum Beispiel waren wir bei meiner Familie und da mußte ich ihn die ganze Zeit ins Tuch packen und er hat sich darin abgeschottet.Nachts hat er dann 3 Stunden geschrien und ließ sich durch nichts beruhigen. Völlig entnervt habe ich ihn dann im Liegen gestillt bis ich eingeschlafen war. Keine Ahnung wie lang er noch wach war.
Im Moment haben wir das Problem das er nur im Tuch schläft ( seit 2 Tagen). Wenn wir ihn ablegen sobald er schläft dauert es keine 5 Minuten und er ist wieder wach.
Nachts klappt es auch so, da liegt er dann zwischen uns im Bett, dann schläft er auch schon mal 3 Std. am Stück.
Mein Kleiner ist jetzt 9 Wochen alt.Es ist ja so, das man auch mal einkaufen oder zum Arzt muß. Mitlerweile hab ich schon Schiß irgendwo hinzugehen weil er dann sehr quängelig wird und wenn es ganz schlimm ist brüllt er los. Jetzt muß ich aber am Donnerstag zum Arzt. Bis vor einer Woche hat er immer im Auto und im Kinderwagen geschlafen doch jetzt weint er dort und möcht am liebsten nur bei mir auf den Arm.
Wie habt ihr so Eure Tage gestalltet in den ersten 3 Monaten?

liebe Grüße Tine und Philipp 9 Wochen

Beitrag von mama-02062010 11.01.11 - 20:22 Uhr

Ich bin überall hingelaufen wo er 3 Monate war, das positivste aber war es war Sommer und wir im Garten und da hat er die meiste Zeit schlafend im Kinderwagen. Aber auch wenn er mal wach war, gabs keine Probleme hatten keine Reizüberflutung, dabei hat er ständig viele neue Leute gesehen.

Beitrag von pocahontas60 11.01.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

bei beiden Kindern war in den ersten 3 Monaten nicht viel los:-)
Waren viel spazieren, haben gekuschelt und "gespielt".
Da ich nicht der Typ bin, der jeden Tag woanders zu Besuch ist oder welchen empfängt war alles sehr entspannt.
Haben uns manchmal einfach ins Bett gelegt und den Kindern beim schlafen zugesehen. Ne Bekannte meinte noch, wie langweilig mein Leben wäre aber ich fand diese Zeit toll#verliebt
Klar, manchmal musste ich auch mal Besorgungen machen oder zum Arzt aber meine beiden waren als Baby so Schlafmützen...die haben meistens alles verpennt.
Vielleicht waren sie deshalb so relaxte Babys oder wir hatten einfach nur Glück.
Im Bekanntenkreis sind Mütter, die ihren Kindern sehr viel zumuten. Täglich irgendwelche Gruppen, anschließend zu einer Freundin und danach am besten noch woanders hin. Hauptsache man ist den ganzen Tag unterwegs.
Und wenn man dann nicht mitkommt ist man gleich eine langweilige Spaßbremse und die Kinder bekommen nichts mit vom Ach-so-tollen-Leben. Aber das es puren Stress für die Möppel bedeutet ist ja nebensächlich. (Erfahrung aus meinem Bekanntenkreis)

LG poca

Beitrag von butterfly8871 11.01.11 - 20:54 Uhr

Ich hatte meinen kleinen immer überall hin mit genommen...meistens hat er geschlafen und wenn er quengelig wurde hab ich ihm den Schnuller oder etwas zu trinken gegeben und wenn garnicht mehr geht auf den Arm...

Lg;-)

Beitrag von simse1975 11.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

also bei uns ist es ähnlich, wie auch bei dir.
Unser Kleiner ist jetzt auch fast 9 Wochen alt und er schläft am allerliebsten bei Mama auf dem Arm oder auf dem Schoß. Wenn ich ihn dann ablege ins Bettchen dauert es keine 5 Minuten und er weint bitterlich...
Ich versuche auch nicht soviel Besuch zu empfangen. Wimmele auch schon mal Leute ab, die gerne kommen würden. Ich finde es einfach zu viel für die Kleinen, wenn dauernd andere Leute da sind und ihn halten möchten! Das nervt mich ja selber.

Nachts schläft er auch bei uns und dann schläft er sehr gut. Ab und an schonmal bis zu 5 Stunden am Stück.
Auch mit Auto und Kinderwagen geht es uns mittlerweile wie dir. Da muss ich auch Glück haben, dass er gut drauf ist, dann geht es auch ohne Geschrei.
Finde es sehr anstrengend manchmal, weil ich daheim kaum was aus den Fingern bekomme mit Haushalt, Kochen usw......aber ich rufe mir dann immer wieder ins Erinnerung, dass die Zeit viel zu schnell vorbei geht und ich sie genießen muss. Wir haben noch zwei Kinder, die schon viel älter sind (14 und 11 Jahre alt). Deshalb weiss ich, wie schnell die Zeit vorbei ist und ich auch wieder mehr Zeit für mich habe.

LG
Simse ;-)

Beitrag von alea31 11.01.11 - 21:44 Uhr

Huhu,

meine Kleine ist auch 9 Wochen alt und die "ich will nur bei Mama sein und auch nur auf ihrem Arm einschlafen" Phase hatte ich vor knapp 2 Wochen. Weihnachten war bei uns daher auch sehr unentspannt. Sie musste sich zudem auch langsam erst daran gewöhnen wenn viele Leute um sie rum sind, aber in der Zwischenzeit schläft sie auch beim größten Rummel tief und fest.
Gibt deinem Zwerg noch ein paar Tage und dann wird sich das auch wieder einrenken mit dem klammern.

Aber ansonsten ist die Maus zum Glück ganz "zahm" ;-), ich nehme sie eigentlich überall mit hin, aber vorher schau ich immer das sie satt ist, denn sonst ist sie unausstehlich. Mit dem schlafen klappt es zum Glück bei uns auch, sie schläft an die 7 Std. durch und kommt meist 1x in der Nacht zum futtern. Das wird aber wohl bei uns daran liegen das sie die Flasche bekommt, da ich leider letzte Woche abstillen musste.

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen das es bald besser wird #liebdrueck

LG