babyschlaf - die irrtümer und ihre folgen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sk09 11.01.11 - 20:18 Uhr

hallo ihr lieben,

ich beschäftige mich seit kurzen mit dem thema babyschlaf.
jetzt bin ich auf dieses buch gestoßen, babyschlaf- die irrtümer und ihre folgen, und wollte mal wissen, ob es eine von euch kennt oder schon seine erfahrungen damit gemacht hat.

danke für eure antworten
sk09

Beitrag von marysa1705 11.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

ich kenne das Buch nicht, aber hier gibt es eine Leseprobe:
http://www.arendt-verlag.de/wp-content/uploads/2010/03/091230_Babyschlaf_LP.pdf

Das klingt schon mal SEHR gut, besonders da sich die Autorin explizit gegen "die Ökonomisierung des Kinderschlafs (z. B. durch die Ferber-Methode)" ausspricht und klarstellt, dass "Schlaftrainings Ihrem Kind schaden".


"Hinzu kommt, dass dieser Mensch mindestens bis zu seinem
dritten Lebensjahr fast ausschließlich an seine eigenen Bedürfnisse
denkt, es kaum versteht, wenn wir ihm erklären, warum wir nicht auf
seine Bedürfnisse eingehen können oder mögen, er keine echte
Vorstellung von Zeit hat und seine Gefühle nicht auf die Wartebank
schieben kann. So hat es die Natur gewollt - und das aus gutem
Grund, aber dazu später." #pro


Auch die Tatsache, dass die Autorin darauf eingeht, "dass Babys evolutionär bedingt ein komplett anderes Schlafverhalten haben als Erwachsene." #pro


Aber wie gesagt, selbst komplett gelesen habe ich es noch nicht.


LG Sabrina

Beitrag von nelladel 11.01.11 - 21:05 Uhr

kenne es auch nicht, kann zu der Aussage aber auch nur einen #pro verteilen.

Ich glaube, dass genau das etwas ist, was wir/viele oft vergessen und viel zu hohe Ansprüche an das Verständnis der Kleinen richten, weil es für uns so selbstverständlich ist.

Habe es mir gerade mal durchgelesen :) Ich selbst habe keine Probleme mit dem Schlaf von unserem Zwerg. (Ich hatte wohl instinktiv die gleiche Ansicht)

Von den ersten Seiten er, würde ich es wohl empfehlen können.

Wir haben unserem Spatz das Schlafen auch nicht ,,beigebracht" - er schläft ~12 Stunden durch und das problemlos in seinem eigenen Bett, sogar in seinem eigenen Zimmer (ist direkt am Schlafzimmer) und das seit er es eben macht und das obwohl er erst 10 Monate ist. Er ist fröhlich, ausgeglichen und ich habe abends keinerlei ,,Kampf" wie manche es wohl haben.

Wir haben von anfang an gesagt ,,er schläft durch, sobald er durchschläft", weil wir es als stressig empfande alle ,,Ratschläge" befolgen zu wollen.

Mit dem Prinzip schläft hat er mit 4M 10 Stunden am Stück geschlafen.

Was ich damit sagen will: Ich persönlich finde einen solchen Ansatz was das ,,Schlafen" angeht gut und würde es daher wohl empfehlen.