Bitte helfen! Meine Freundin hat auch 2J. nach der Geburt keine Lust

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo zusammen!

Ich bin ziemlich ratlos. Unser Sohn ist jetzt fast 3 Jahre alt und seit seiner Geburt wurde der Sex immer weniger. Egal, was ich tue, meine Freundin hat einfach keine Lust auf mich. Ca. alle 2 Wochen läuft, manchmal auch noch seltener mal was, aber das ist mir viel zu wenig. Wir kannten uns zwar erst ca. 1 Jahr vor der Geburt, aber in dieser Zeit lief es fantastisch. Wir hatten praktisch täglich Sex, wenn wir uns sahen, oft auch mehrmals am Tag, aber nun ist im wahrsten Sinne des Wortes "tote Hose". Damals war unsere Beziehung das wovon ich immer geträumt habe.
Ich erkenne sie diesbzgl. nicht mehr wieder. Sie mag mich nicht berühren und ich darf sie nicht berühren. Kuscheln und Händchenhalten: Ja, aber mehr bitte nicht. Erst dachte ich, daß es daran lag, daß unser Sohn oft krank war und wir dementsprechend schlecht schliefen (das dachte auch eine Beratung, die wir mal besucht haben), aber mittlerweile haben wir einen relativ streßfreien, fast schon langweiligen Alltag. Wenn ich sie darauf anspreche, dann meint sie, daß sie gut drauf verzichten kann und ich sollte das auch tun. Ist doch nur eine Nebensache. Ich kann aber darauf nicht dauerhaft verzichten! Und ich finde, daß es keine unwichtige Nebensache ist.
Sie längere Zeit in Ruhe lassen, hat auch nichts gebracht. Städtereisen, Wellness-WE zu zweit oder auch nur mal ein WE ohne Kind allein zu Haus: Auch Fehlanzeige.
Achja, eine Untersuchung beim Frauenarzt und eine Untersuchung ihrer Hormone hat auch keine Auffälligkeiten ergeben. Die Pille nimmt sie auch nicht. Wozu auch? Mit einer 20er-Packung Kondome kommen wir locker ein Jahr aus.
Ich würde ungern wg. dieser Kleinigkeit (wie sie es nennt) unsere Beziehung und damit unsere Familie aufgeben, aber so langsam sehe ich keine Alternative mehr, weil ich auf Sex auf Dauer nicht verzichten möchte.

Weiß irgendjemand noch einen Rat? Dafür wäre ich wirklich sehr dankbar! Ich bin völlig ratlos und sehe im Moment eine Trennung als einzigen Ausweg.

Vielen Dank im voraus!

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 20:33 Uhr

Hallo

>>Ich kann aber darauf nicht dauerhaft verzichten! Und ich finde, daß es keine unwichtige Nebensache ist. <<

>>Ich bin völlig ratlos und sehe im Moment eine Trennung als einzigen Ausweg. <<

Hast du ihr beides schon mal direkt gesagt?

#winke

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 20:44 Uhr

Ja, das habe ich. Daraufhin hat sie mich als oberflächlich bezeichnet und mir vorgeworfen, daß es wichtigere Dinge gibt.

Vor ca. einem Jahr standen wir schon mal fast an der gleichen Stelle und ich war kurz davor Schluß zu machen. Damals haben wir uns nach langer Diskussion vorgenommen, daß wir uns beide mehr Mühe geben und mehr Zeit füreinander nehmen (z.B. Wellness-WE). Das hat aber alles nichts geändert. Auch gemeinsamer Familienurlaub brachte nichts außer noch mehr Frust bei mir, den ich täglich runterschlucke. In der Firma ist auch schon aufgefallen, daß es mir nicht so gut geht, auch wenn ich versuche, das zu verbergen.

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 20:54 Uhr

Sie bezeichnet dich und deine Bedürfnisse als Oberflächlich #schock

Hat sie dir erklären können worin ihre Unlust begründet liegt oder hat sie dich abgespeist in dem sie sagt...is halt so,nach dem Motto Vogel friss oder stirb?

Ist letzteres der Fall könnte ich mir durchaus vorstellen das ihr recht wenig am Fortbestand eurer Beziehung liegt.


Ihr hattet eine Paartherapie?

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:02 Uhr

Nö, eine Erklärung für ihre Unlust hat sie auch nicht. Sie sagt aber immer wieder, daß sie gern mit mir zusammenbleiben möchte.

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 21:08 Uhr

Dann solltest du ihr klar machen das es für dich keine Oberflächlichkeit ist was das Thema Sex betrifft.

Es geht dir ja nicht darum 5 mal am Tag zu rammeln wie ein Karnickel,es geht dir letzendlich um ein erfülltes Sexualleben

Wenn es ihr wichtig ist das eure Beziehung aufrechterhalten bleibt dann sollte sie sich mit dir zusammen in eine Paartherapie begeben.Ichhalte es nämlich nicht für ganz unmöglich das sie die Rolle als Mutter UND Frau irgendwie überfordert,sie denkt wahrscheinlich das sie beidem nicht gerecht werden kann (begründet auf euren schwierigen Start in der Säuglingsphase) und hat für sich die Priorität "Kind" an erste Stelle gesetzt.

Sie kommt da alleine nicht raus,wird dir wahrscheinlich immer wider vorwerfen das du nur ein "notgeiler Bock" bist dem es ja nur um das eine geht......ist natürlich nicht wahr du verlangst ja letztendlich nichts unmenschliches ;-)

Meinst du sie würde eurer Beziehung zu liebe einen Paartherapeuten aufsuchen?

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:15 Uhr

Grundsätzlich ja. Wir waren ja auch schon mal bei "Pro Familia". Allerdings hat sie vor einiger Zeit auch mal klargestellt, daß sie keine Lust hat zu weiteren Ärzten, Therapien etc. zu gehen. Ich glaube nicht, daß ich sie dazubringen kann bzw. daß das etwas bringt.

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 21:19 Uhr

Kann ich nachvollziehen wenn diese Gespräche nichts gebracht haben.Ich würde dann auch erst mal blocken bzw resignieren.

Versuchs,wehrt sie sich weiterhin vehement musst du für dich eine Entscheidung treffen.Entweder du akzeptierst das bisschen Sex das du hast (ich könnte das nicht) oder aber du gehst.Sex ist nebensächlich,stimmt,die schönste Nebensache der Welt und das sollte sich deine Freundin eventuell wieder ins Gedächtnis rufen.

Ich hab weiter unten gelesen sie will ein 2tes Kind #schock Sie weiß aber schon das man dazu Sex haben MUSS #schein.Da würde sie sich also quasi "überwinden".......

Ich weiß nicht...ich find die Einstellung die deine Freundin da hat etwas bedenklich...

Beitrag von frechfrag 11.01.11 - 20:55 Uhr

mh - weißt du, was mir durch den Kopf schießt, wenn ich das lese:
Deine Freundin wollte ein Kind von dir - jetzt hat sie was sie wollte - auf einmal wird Sex zur Nebensache - und auf einmal es gibt Wichtigeres (was denn ihrer Meinung nach?)

Mh ihr solltet mal überlegen, was euch verbindet - was ihr aneinander schätzt - und wie eure Einstellung zum Sex ist...

Vielleicht hilft euch das weiter - auf jeden Fall denke ich, dass so eine unterschiedliche Ansicht in Bezug auf Sex nicht dazu beiträgt, dass die Beziehung lange hält.

Du musst für dich klären, wie wichtig ist Sexualität in deinem Leben? Möchtest du so weiterleben? - Und dann die Konsequenzen ziehen...

Deine Freundin sollte das übrigens auch mal tun...

Grüße
frechfrag

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:06 Uhr

Interessant. Ein Freund von mir hat auch schon mal die These aufgeworfen, ob sie unbedingt ein Kind haben wollte.

Merkwürdig finde ich auch, daß sie am liebsten noch ein Kind haben möchte. Aber ich habe daran im Moment kein Interesse, weil ich fürchte, daß dann absolut gar nichts mehr läuft. Außerdem kommen wir dann immer in diese seltsame Diskussion: Sie wirft mir vor, daß ich Sex nur des Spaßes wegen will und ich wundere mich darüber, daß sie ein 2. Kind, aber keinen Sex haben will. Das ist irgendwie skurril, finde ich.

Beitrag von frechfrag 11.01.11 - 21:12 Uhr

ich frag weiter frech:


Was schätzt du an deiner Freundin?

Und noch ne Frage - bist du ne "gute Party"?



Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:20 Uhr

An meiner Freundin schätze ich, daß sie attraktiv ist und daß wir viele gemeinsame Interessen haben. Ja, und natürlich, daß sie die Mutter meines Sohnes ist :-)

Ich halte mich nicht für übermäßig attraktiv, aber bisher hat sich noch keine Frau bei mir beschwert. Eher im Gegenteil. Oder was meinst Du genau?

Beitrag von frechfrag 11.01.11 - 21:51 Uhr

mh - das ist mir ja viel zu unspezifisch - gemeinsame Interessen...

wenn ich über meinen Partner schreiben würde, dann stünde da z.B. wir haben einen ähnlichen Humor, er unterstützt mich, meine Pläne zu verwirklichen, ich weiß, dass ich ihm Halt gebe, ich kann mit ihm gut reden, er mag mich auch unausgeschlafen ;-)...

sowas halt - aber ehrlich gesagt, deine genannten Eigenschaften - finde ich jetzt nicht so grundlegend, dass sie eine Partnerschaft aufrechterhalten können... - da fehlt mir die Substanz...

Und meine zweite Frage - mh, hatte mich vertippt - ich meinte natürlich, ob du eine "gute Partie" bist - also, ob du vielleicht in das "Beuteschema" deiner Freundin gepasst hast: mh, die Kohle stimmt, das Aussehen stimmt, viele gemeinsame Interessen :-p - ich will ein Kind... - ich werd das Gefühl nach deinen Schilderungen nicht los...

naja, wie dem auch sei - du hast gefragt, ob hier Frauen sind die mehr Sex wollen, als deine Freundin - gut, was nützt dir das?

Du musst doch ein Leben führen, mit dem du auch zufrieden sein kannst - und wenn mehr Sex dazu gehört, dann ist das so - dann musst du überlegen (und ich finde, du hast schon eine ganze Menge angestellt), wie du das alles unter einen Hut bekommst - auf die Dauer gegen sich leben führt nur zur Verbitterung und den Gedanken, man könne was verpasst haben - das ist nicht gut!

grüße
frechfrag

Beitrag von simone_2403 11.01.11 - 21:21 Uhr

>>>bist du ne "gute Party"? <<<

#rofl #rofl#rofl#rofl you made my day


Dat heißt Partie #schein

Beitrag von frechfrag 11.01.11 - 21:36 Uhr

Oh - that's fine!

Thx for correction #hicks

Beitrag von kicki76 11.01.11 - 20:57 Uhr

Hi Leidensgenosse,

Mir geht's genauso, nur ist mein Sohn schon vier!
Mit alle zwei Wochen Sex biste doch noch gut dabei... Ich DARF alle vier Wochen mal.
Es ist immer das gleiche, die ersten zwei Jahre wird gevögelt was das Zeug hält und dann ist Sense...vor allem wenn noch Kinder dazu kommen!
Entweder Du findest Dich ab oder Du gehst...aber mit Druck erreichst Du gar nix!

Liebe Grüße

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:12 Uhr

Hi!

Druck versuche ich ja auch gar nicht auszuüben, aber was soll man machen? Wenn ich sie in Ruhe lasse, passiert nichts und wenn ich versuche sie zu verführen oder mit einer Massage oder so zu locken, dann blitze ich genauso ab. Ich frage mich ja manchmal schon, ob ich unnormal bin. Wenn es nach mir ginge, dann hätten wir 3-4 Mal die Woche Sex. Was sagen denn die Frauen dazu? Gibt es welche, die auch gern 3 Mal die Woche Sex hätten?

Notfalls würde ich mich auch mit ca. 2 Mal die Woche abfinden, aber aktuell finde ich es nur frustrierend, zumal ich von anderen -auch mit Kindern- höre, daß es mit dem Sex normal weitergehen kann.

Ebenfalls liebe Grüße.

Beitrag von babygirl2010 11.01.11 - 22:34 Uhr

Hi du.

Also ich sag`s mal so, vor unserer Tochter hatten wir definitiv mehr Sex.

Allerdings liegt das einfach daran, das unsere Tochter noch immer nicht durch schläft. Sie ist nun 10 Monate alt und an durch schlafen ist noch lange nicht zu denken. :-(

Bei uns ist es eher so Phasenweise... mal haben wir 5-6x die Woche Sex, mal ne Woche gar nicht. Kommt auch mal vor das wir 2 Wochen gar nicht`s haben. Aber das ist schon eher die Ausnahme.

Im Schnitt haben wir so 2-3 x die Woche Sex. Und das finde ich völlig ok und ausreichend. Mein Mann übrigens auch. ;-) Reden da ganz offen über Wünsche und so.

Mit Kind ist es nun mal so, das man öfter müde ist, das man nicht so den Nerv mehr hat weil am Tag einfach viel stressig ist. Das der Sex etwas weniger wird ist denke ich normal.

Aber das was du schreibst, ist schon krass... !

Finde es von deiner Frau ehrlich gesagt total daneben ... wenn sie wirklich so ist, wie du schreibst, dann ist es echt schlimm.

Ich kann dir leider auch nicht`s raten, außer das ihr redet. Aber das tut ihr ja. Dann evt. eine Paartherapie...

Ich drück dir die Daumen das es sich bessert, denn so ist es echt kein Zustand...

LG Janine



Beitrag von terrorevil 12.01.11 - 13:28 Uhr

Hi...

Und ja es gibt auch Frauen die gerne oft Sex haben :-)
Und ich hab im Prinzip das Gegeteilige Problem... mein Kerl will nicht und ich würde gerne wieder...

Mel

Beitrag von normal??? 11.01.11 - 22:21 Uhr

Normal ist das doch nicht, dass es so wenig wird... wir sind 11 Jahre zusammen, haben zwei Kinder und mindestens zwei Mal die Woche #sex... das macht doch Spaß!! ;-)

Beitrag von pieda 11.01.11 - 21:38 Uhr

Guten Abend,

also auch ich möchte Dir schnell noch gerne antworten!Finde das Verhalten Deiner Partnerin auch etwas merkwürdig, sorry.
nachdem ich beinahe alle Antworten gelesen habe, wundert es mich doch ein wenig.Muss doch einen Grund haben, wenn Du sagst, Ihr habt jetzt eigtl.auch einen "entspannten"Alltag und Sie selbst dann keine Lust hat.Ich kenne das zwar, dass man ab und an mal keine Lust hat,ABER nicht in eurer Regelmäßigkeit.
Weißt Du denn, ob Sie Sb betreibt?Fühlt sich sich unwohl in Ihrer Haut?Hat Sie Probleme,von denen Du vllt.nichts weißt?Achso und ja es gibt Sie noch,die Frauen,die öfter Sex haben wollen.....

Echt schwierig und heikel dieses Thema, finde ich.Hätte das umgekehrt eine Frau geschrieben, würde ich Ihr auch raten, sich das nicht noch länger mit anzuschauen bzw.-könnte einen evtl.Fehltritt nachvollziehen....

Mh...#gruebel

Beitrag von gourmet 11.01.11 - 21:46 Uhr

Danke für Deine Meinung! Nein, Sb betreibt sie meiner Einschätzung nach nicht. Das ganze Thema ist ihr ja eher unangenehm. So ganz wohl fühlt sie sich wahrscheinlich nicht. Das ist auch noch so ein Thema. Ich finde sie in Ordnung. Sie findet sich etwas zu dick und geht jetzt auch regelmäßiger zum Sport, aber da stellt sich (im Moment) auch noch kein Erfolg ein.

Aber wenn ich im Sommer mal eine Radtour vorschlage, dann ist es ihr auch wieder zu anstrengend.
Ich weiß auch nicht, ob das überhaupt noch eine Zukunft hat...

Meine Freunde sind auch der Meinung, daß es auf Dauer wohl so nicht gut gehen wird bzw. könnten sich so eine Beziehung auch nicht vorstellen, aber mich hat auch mal die Meinung der Frauen interessiert ;-)

Beitrag von pieda 11.01.11 - 22:00 Uhr

Also ich kann Dir nur das raten,was wohl bei MIR am ehesten ziehen würde...

Pass auf,ich würde Ihr klipp und klar sagen, dass Du Ihre "chronische Unlust" nicht länger tolerieren und akzeptieren wirst und Du Dich "ansonsten" definitiv nach anderen Frauen umschauen wirst, außerdem damit dann auch von Ihr trennen wirst!
Wenn Sie selbst dann nicht aufwacht und sich irgendwas ändern sollte....-
DANN weißt Du ja, was Du zu tun hast,oder?

mag nicht gern anderen Frauen in den Rücken fallen,aber ich kann Dich schon gut verstehen!!!

Beitrag von freyjasmami 16.01.11 - 23:03 Uhr

Du redest mit FreundEN über euer Intimleben?!!!!

DAS geht gar nicht.

Und scheinbar ist sie dir egal, sonst würdest du dich nicht derart äußern. Wer verlässt seine Frau die er LIEBT, weil es eine Sexflaute gibt? Deine Frau sollte wohl nicht nur wegen ihrer Geschlechtsmerkmale und deren positiver Nebenfunktionen für Männer für Dich wichtig sein.

DU versuchst überhaupt nicht, dich in sie hinein zu versetzen. Du grübelst nur darüber wie Du öfter rankannst! Was du versuchst, hat nur das eine Ziel...und das wird sie gewaltig nerven.

An ihrer Stelle käme ich mir vor wie ein Befriedigungspüppchen. Nicht mehr und nicht weniger!
Oder wie würdest Du Dich fühlen, wenn sie nur mit diesem einen Gedanken auf dich zukommt? Nicht weil sie dich liebt, sondern weil sie dauerrallig ist?

Würdest du eine Massage als angenehm und entspannend empfinden, wenn dafür eine Gegenleistung erwartet wird? (stell Dir vor, du müsstest dafür ne Stunde bügeln)

Du schreibst ihr habt nen langweiligen Alltag?

Dann ändere etwas daran!
Denn DAS ist der Grund für ihre Langeweile. Routine schleicht sich ein und führt allgemein zu Unlust. Unternehmt mehr. Mit und ohne Kind.
Wenn Du ihr nur etwas Gutes tust, weil du mal wieder juckig bist, brauchst du dich echt nicht wundern.
Schmuse mit ihr, ohne etwas zu fordern. Schnapp Dir Deine Frau während sie gerade kocht o.ä. und küß sie in Grund und Boden - und tue anschließend so als sei nix gewesen und fordere nichts weiter.
Wenn sie dich bei Zärtlichkeiten aus Gewohnheit abweist, belass es dabei und schmoll nicht. Zeig ihr das du sie LIEBST und sie für dich mehr ist als Hausfrau, Mutter und Dein persönliches Sextoy.

Und gib ihr wirklich das Gefühl das du Verständnis hast, wenn sie sich in ihrer Haut nicht mehr wohlfühlt, das du sie aber trotzdem noch attraktiv findest. Wieder wohlgemerkt ohne gleich wieder zu fordern.

Frauen wollen umgarnt und nicht einfach nur begattet werden.;-)

Beitrag von grafzahl 11.01.11 - 21:44 Uhr

Sie hat offensichtlich keinen Mann benötigt, sondern einen Samenspender.

Ich würde mir ´ne Affäre suchen. Sie hat es nicht anders verdient. Oder auch gleich ´ne Trennung.

  • 1
  • 2