U-Untersuchung für Kinder beim Hausarzt möglich?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von cgwkmg 11.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

weiß jemand, ob ich eine normale U-Untersuchung (U9) auch beim Hausarzt machen kann? Oder noch besser - kann die U auch ein NICHT niedergelassener Arzt (z-B. Uniklinik-Facharzt) machen? Es geht einfach um diesen Stempel, der da auf den Zettel vom Landesamt muss. Unser Bekannter der Uniklinik würde das machen aber wir wissen nicht, ob das "gilt". Weiß jemand was oder hat sogar Erfahrung?

Danke.

Beitrag von sandra7.12.75 11.01.11 - 20:44 Uhr

Hallo

Ob das geht weiß ich nicht,aber weshalb geht ihr nicht zum Kinderarzt??

lg

Beitrag von cgwkmg 11.01.11 - 21:04 Uhr

Das kann ich Dir sagen:
Telefonisch hänge ich mindestens 15 Minuten in einer Warteschleife nur um einen Termin zu bekommen (Kosten 10 Euro - es wird mir als "Beratung" verkauft), dann bekomme ich nur einen Termin für vormittags, da sich Kinder angeblich am Nachmittag nicht konzentrieren können - also 1 Tag Urlaub. Bei zwei Kindern zwei Tage Urlaub denn Geschwister kommen nur getrennt dran.
Dann kommt der wichtige Tag: Wartezeit trotz Termin 1 Stunde eher mehr. Arzthelferin versucht mürrisch, meinen Sohn zum wiegen und messen zu bewegen, er will nicht, Gut, Stimmung ist schon versaut. Mein Sohn setzt sich nun auch weder die Kopfhörer auf noch möchte er den Sehtest machen. Arzthelferin stöhnt genervt auf und vermerkt, dass wir extra zum Augenarzt sollen (kein Mensch in meiner Familie sieht schlecht außer meinem 96-jährigen Ur-Opa). Dann kommt der Arzt - lässt mich einen Zettel durchkreuzen was das Kind kann und was nicht und ob ich mir irgendwo Sorgen mache. Mache ich nicht denn sonst wäre ich schon längst selber tätig geworden. Er lässt meinen Sohn nochmal auf einem Bein hüpfen, leuchtete ins Ohr, plaudert ein paar nette Sätze mit ihm und weg ist er. Kosten: 170 Euro. Macht zusammen:

180 Euro Kosten
1 Urlaubstag bei mir futsch
1 Kigatag für meinen Sohn futsch

Nun alles x2, da ich zwei Kinder habe.

Ich denke, da denke ich berechtigterweise über Alternativen nach........und mein Hausarzt nimmt sich selbst bei einer Impfung Zeit für ein Gespräch. Da möchte ich natürlich lieber ihn mit 360 Euro unterstützen;-)

Beitrag von sandra7.12.75 11.01.11 - 21:12 Uhr

Hallo

Gut das einzige was ich sehe ist der Urlaubstag.Das Geld bekommst du doch wieder.

Wenn der Kinderarzt nicht so gut ist würde ich einen anderen aufsuchen.
Ich habe unseren schon 9,5 Jahre und er kennt alle Kinder und deshalb würde ich immer die U Untersuchungen bei ihm machen.

Da er ja auch Fam. Vorbelastungen und Entwicklungsverzögerung meiner Tochter kennt und somit reagieren kann und manches anders sieht als ich betriebsblinde Muttere;-).

lg

Beitrag von cgwkmg 11.01.11 - 21:17 Uhr

Leider ist das bei uns nun der dritte Arzt wo das so abläuft. Ich habe das Gefühl, dass es sich um Massenabfertigungen handelt und habe dementsprechend keine Lust mehr, noch einen vierten Kinderarzt aufzusuchen.

Beitrag von zahnweh 11.01.11 - 21:37 Uhr

Deine Unlust kann ich verstehen.

Haben denn andere Eltern in der Umgebung Tipps?

Bei uns gibt es ein paar Favorisierte, je nachdem was man bevorzugt, ein paar Geheimtipps und ein paar, bei denen sich alle einig sind "da nicht hin!!"

ich selbst habe schon so einige Ärzte durch, bis ich die meines Vertrauens gefunden habe. Hat gedauert, sich aber gelohnt :-)

Eine Freundin hat mir berichtet, dass es wohl auch Hausärzte können, wenn sie auch als Kinderarzt zugelassen sind und sozusagen als Familienarzt zuständig sind.

Mein Hausarzt würde es nicht machen. Er kennt sich mit Kindern aus, aber nicht mit Kinderkrankheiten und schickt mich auch mit der Frage, ob/inwiefern ich meine anstecken kann, zum Kindarzt weiter. Wahrscheinlichkeit kann mein Hausarzt einschätzen, aber mir nicht den Verlauf/die ersten Symtome nennen...

Dann gibt es hier einen Haus-Familienarzt, der zwar auch Kinderkrankheiten kennt und sich auch mit den Medis gut auskennt. Für die Us schickt er aber zum "echten" Kinderarzt weiter.

Wo würdet ihr denn im Krankheitsfall hingehen?

Beitrag von cgwkmg 12.01.11 - 12:43 Uhr

Huhu,

wir behandeln alles selbst da mein Mann Internist und ich Apothekerin bin. Wir waren noch nie bei einem Arzt außer für die Impfungen (da die Kinder sich bei meinem Mann extrem wehren) und eben für diese erzwungenen U´s wegen dem Stempel für das Landesamt.
Ich war aber heute bei meinem hausarzt fragen und er macht alle U´s! Damit hat es sich erledigt. ich hab nämlich auch 3 Kinderärzte durch und bin von allen dreien echt enttäuscht. ich zahle den 3,5-fachen Satz und werde da so abgebügelt, seh ich nicht ein.

Beitrag von zahnweh 12.01.11 - 20:24 Uhr

Das ist ja praktisch, dass ihr euch so gut auskennt :-)

das mit dem abgebügelt werden kenne ich und nervt mich auch. Bei meinem 5. Zahnarzt bin ich dann hängen geblieben. Bei den anderen weiß ich es gar nicht so genau. Allerdings bin ich drauf angewiesen, daher hab ich dann durchgewechselt, bis das Vertrauen und alles stimmte. Das ist mir sehr wichtig.

Prima, dass euer Hausarzt das macht, bringt Erleichterung.

Beitrag von yvschen 11.01.11 - 21:14 Uhr

hä? ich zahl gar nix für die U's

such dir doch nen anderen kinderarzt

Achja mein hausarzt mach die ab der u7a die U's auch
wir gehen trotzdem zum kinderarzt

lg yvonne

Beitrag von sandra7.12.75 11.01.11 - 21:17 Uhr

Hallo

Kann sein das die Posterin PV Versichert ist.Dann legt man das Geld vor.

lg

Beitrag von cgwkmg 11.01.11 - 21:21 Uhr

Ja, die Kinder sind privat versichert.

Beitrag von mumchen 11.01.11 - 20:54 Uhr

Das kommt auf den " Hausarzt " an. Viele Allgemeinmediziner machen die Vorsorgeuntersuchungen bei größeren Kinder mit, aber einige auch nicht. Sie verfügen weder über die Gerätschaften wie Hör,Sehtestgeräte -noch wissen sie, wie der Mal-Farb-Stereo oder Sprachtest durchgeführt werden soll. Auch eine Urinuntersuchung gehört dazu. Die Testung der Motorik- das sind eigentlich Sachen, die der Kinderarzt durchführen sollte, im Interesse des Kindes.

Auch bei den Impfabständen sind sich viele " Erwachsenenärzte" unsicher.
Wenn Du eine Nachricht vom Landesamt bekommen hast, ist die normale Toleranzgrenze des Vorsorgezeitraums schon überschritten.Wir ( beim Kinderarzt) faxen die Meldebescheinigung zum Landesamt hin, die Formulare hat wahrscheinlich auch nicht jeder Arzt. Meinst Du nicht es wäre besser, die Untersuchung beim Kinderarzt durchführen zu lassen.
Viele Grüße
Ute

Beitrag von cgwkmg 11.01.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

das verstehe ich jetzt nicht - mein Sohn hat im April Geburtstag und ich habe - wie jedes Jahr - diesen Zettel vom Landesamt im Dezember bekommen. Ich dachte, die U´s sind immer um die Geburtstage rum.
Ich war mit meinen Kinder schon bei 3 verschiedenen Ärzten und bei allen lief es so ab, wie ich bei der ersten Antwort geantwortet habe. ich finde da unverschämt. Alle wirkten nur gestresst, gehetzt und man hatte das Gefühl zu stören. Da ich mit meinen Kinder nie zum Arzt gehe außer zu den U´s, kennen meine Kinder weder Praxis noch Arzt und sich natürlich völlig unkooperativ. Also im Endeffekt null Ergebnis. Dafür 180 Euro/Kind? Ich will wenigstens freundlich und entspannt behandelt werden........

Beitrag von jajue 12.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo,
natürlich kannst Du die Us beim Hausarzt machen lassen.
Beim 1. waren wir, ich glaube bis einschließlich U7 noch beim Kinderarzt. ich hab's gehasst. Termine wurden ständig verschoben oder gar ganz vergessen (ich hab den Zettel gehabt, aber die haben's nicht eingetragen).
Ewig lange Wartezeiten..eine Stunde war da Minimum.
Alles ging husch husch...die Arzthelferinnen konnten überhaupt nicht auf das Kind eingehen. Wenn da nicht sofort mitgemacht wurde, gab's nur noch Stress. (Und darauf reagieren kleine Kinder ja immer besonders gut^^) Der Arzt ging zwar auf's Kind ein, dafür hielt er uns Eltern scheinbar für total unterbelichtet. Kind war außerdem eine Nummer....Namen braucht man nicht^^
Beim 2. haben wir für die U2 einen anderen Kinderarzt ausprobiert....ähnliches Drama und ich hatte die Schnauze voll. Seitdem sind wir mit jeder U (außer der U2...die macht er nicht) zum Hausarzt gegangen, der meine Kinder alle 4 kennt. Der Geduld hat, wenn mal ein Kind nicht so viel Lust hat. Wo die U-Termine so gelegt werden, dass das Wartezimmer nicht rappelvoll ist...wartezeit gleich 0.
Und von Impfungen und Co. hat er genauso viel Ahnung wie der Kinderarzt mit dem Unterschied, dass er einem nicht jede Impfung aufquatschen will. er ist in der Lage sachlich zu bleiben. Beim Kinderarzt wurden wir selbst von der Arzthelferin angemacht wie wir unsere Kinder nicht gegen Windpocken impfen lassen konnten.^^

Also von mir ein klares JA zur Vorsorge beim Hausarzt.
Wir müssen Freitag zur U9 ;o) Nachmittags wohlgemerkt. Denn Vormittags besucht mein Kind den Kindergarten!

LG nicole

Beitrag von only_love 12.01.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

wir gehen auch zum Hausarzt mit unserer Kleinen die jetzt 17 wochen ist.
Der macht alle U- untersuchungen bis auf die U1 die haben wir im geburtsthaus gemacht ;).

Zum Hüftsono und Hörtest hat er uns zu gute Fachärtzt überwiesen.
Er nimmt sich viel Zeit für uns und hört auch zu. Und Termin bekommen wir sehr schnell und müssen nicht lange warten außer es kommen Notfälle die haben natürlich vorrang :).

LG Susanne

Beitrag von cgwkmg 12.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo Nicole,

danke Dir! ich habe heute auch meinen Hausarzt gefragt und er macht die U´s. Damit sind wir auch weg von den Kinderärzten - hab auch drei durch und überall das gleiche.