...mein Baby kann dies... mein Baby kann das...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 7melli7 11.01.11 - 20:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin momentan ziemlich genervt - wie man anhand der Überschrift bestimmt bemerkt !
Ich hoffe, dass ich jetzt niemandem zu nahe trete, aber ich muss mich jetzt einfach mal auskotzen:
Da man seine Kleinen ja so sehr liebt möchte man ihnen natürlich auch alles ermöglichen. Deshalb: Babyschwimmen, Krabbelgruppe etc.
Gott sei Dank sind in den jeweiligen Gruppen ziemlich lockere Mamis, denn ich habe noch nie etwas aufs "WETTEIFERN" unter Müttern gegeben. Jetzt aber hat sich eine der Frauen als absolut nervig entpuppt. Ständig erzählt sie uns was ihr Süßer nicht alles schon kann. Ich kann jetzt gar nicht mehr alles widergeben, denn sonst ärger ich mich noch mehr. Zudem hält sie uns ständig Vorträge als hätte sie es mit lauter Laien zu tun. Gestern habe ich dann wortwörtlich gesagt: "Ähm HALLO?!?!? Hast du vergessen, dass auch WIR KINDER haben? Halt einfach mal die Luft an, wir sitzen schließlich alle im selben Boot!"
Unsere Kids sind so in etwa im gleichen Alter (7/8Monate) aber ihr SÜßER kann natürlich ALLES. Während meiner einfach schlichtwe zu faul ist sich auf seinen Bauch zu drehen, geschweige denn auf seinem Hintern sitzen will, krabbelt ihrer schon "angeblich" und versucht sich überall hoch zu ziehen! Komischerweise konnte sich noch keiner von uns davon live überzeugen, da er gerade bei unseren Treffen immer "müde" war.
Mann Mädls, wieso sind denn manche Mütter so? Wieso muss man denn immer "perfekte und ihrem Alter weeeeiit voraus" - Kinder haben?? Wir mögen sie doch auch, selbst wenn nicht alles "super und perfekt" ist. Ständig dieses "besser, höher, weiter..." Das sind genau die Sachen vor denen ich schon vorm Mutter-werden Panik hatte!

Sorry, dass ich mich so tierisch aufgeregt habe, aber es musste einfach raus... sooo und jetzt geht´s auch wieder besser!
Wie sind denn so eure Erfahrungen?

LG
Melli

Beitrag von ronjaleonie 11.01.11 - 20:59 Uhr

Hi!

Ja, so ist das leider...
Und glaub mir, das wird sich im Kiga und in der Schule nicht ändern.

Ich hasse diese Vergleiche und diese Mütter mit den "Überfliegerkindern", die mit 7 Mon schon laufen und Mama sagen können.

Ich liebe meine noch kein Wort sagende 10 Mon alte Tochter über alles, und piepe auf die anderen.

LG

Beitrag von schocorinna 11.01.11 - 21:01 Uhr

Oh, das kenne ich zu gut!!! Ich hasse das auch und finde es gruselig, wie einige Mütter durch ihre Kinder leben. Das ist echt nervig. Aber die haben halt nichts anderes mehr in ihrem Leben und müssen damit prahlen. Ich habe daher eher Mitleid mit den Muttis. :)

Beitrag von deschnegge 11.01.11 - 21:02 Uhr

Kann dich verstehen!

War damals bei meiner Großen und ihrer Cousine so. Sie sind 4 Wochen auseinander und meine Schwester hat immer irgendwas zu bieten gehabt. Dafür hatte sie mit 4 Jahren noch 3er Milch getrunken und nachts noch Windeln dran gehabt.

Und bei meiner Kleinen geh ich gar nicht erts zu solchen "Veranstaltungen". Da sie eh entwicklungsverzögert ist, würde mich das viel zu sehr aufregen.

Tipp: Links rein, rechts raus. Einfach überhören! Oder kontern a la "Mein Kleiner macht nächste Woche Abi!" etc.

LG
deschnegge+Klara 7 Monate

Beitrag von karimba 11.01.11 - 21:05 Uhr

Hab ich letztens schon mal berichtet auf ein ähnlichen Post:

Ein guter Freund von uns mußte in einer Krabbelgruppe auch solche Gespräche über sich ergehen lassen.Irgendwann war er so genervt, daß er gesagt hat:" Und mein Sohn scheißt schon solche Haufen"Dabei hat er dann mit den Händen die Größe von einem Teller gezeigt#rofl#rofl#rofl

Probier das mal aus und freu dich über ihr Gesicht!
LG

Beitrag von nani-78 11.01.11 - 21:24 Uhr

geil#rofl#rofl#freu

Beitrag von balie1705 11.01.11 - 21:09 Uhr

ja, ich weiß, was du meinst. ich mag das auch überhaupt nicht und ertappe mich manchmal dabei, wie ich schon nicht mehr von meinem sohn sprechen will (nicht falsch verstehen), nur damit es nicht so rüberkommt, als ob ich prahlen würde....#augen

eine freundin von mir hat einen sohn, der ein paar monate jünger ist als meiner. und als wir uns vor einigen monaten mal getroffen haben, erzählte sie die ganze zeit das er sich schon fast dreht (ja klar, mit 2 monaten) und schon super lebhaft ist (war meiner mit 8 wochen auch, hielt mich aber zurück, dies zu sagen) und die hebamme meinte, das wäre alles total außergewöhnlich und und und...

ich finds gut, mal etwas "vergleichen" zu können, bzw. zu gucken, was die anderen so können. aber dieser ewige wettbewerb und diese angeberei nervt mich auch total - und das hat nichts mit neid zu tun. denn ich muss auf niemanden neidisch sein, weil mein kind nämlich auch super ist :-p

lg, balie

P.S. meine hebamme meinte, als louis drei monate war, er wäre für sein alter recht aufgeweckt und lebhaft, was nicht sooo häufig vorkommt. klar, war ich da auch stolz und habs in der familie erzählt. aber "draußen" oder vor anderen müttern nicht - da käme ich mir zu doof vor!

Beitrag von romance 11.01.11 - 21:15 Uhr

Huhu,

warst du z ufällig in unsere Pekip Gruppe heute früh. #rofl

Das mußte ich mir heute früh auch anhören.

LG Netti

Beitrag von coolkittycat 11.01.11 - 21:20 Uhr

mich nerven besserwisser mamas auch. allerdings störe ich mich nicht daran, wenn jemand erzählt, was sein kind im moment macht oder in deinen worten-kann. mich stört eher die frage: kann das deiner noch nicht?
ich finde darin liegt der große unterschied. allerdings find ich es auch nicht gut, anzudeuten, dass sie lügen würde. bist du unzufrieden, wenn ihr kind tatsächlich etwas schon macht und deines nicht?
das versteh ich nicht. jedes gesunde kind durchläuft das selbe biologische programm. das tempo ist eben unterschiedlich. ich freu mich gerne mit!
also solange dich niemand verbessert oder dein kind "schlecht macht", bleib doch locker! sonst versaust du dir doch die treffen.
ich treffe mich übrigens nur mit meinen freundinnen und meide solche gruppen. ich möchte nämlich nicht mit frauen zusammen sein nur weil wir im gleichen boot sitzen. ich will die schon auch mögen.
alles gute für euch 2

Beitrag von locke02 11.01.11 - 21:46 Uhr

#pro

Beitrag von monab1978 11.01.11 - 21:21 Uhr

Hey,

mich hat das früher bei meinem ersten Sohn auch total gernervt. Er war eher langsam in Sachen Krabbeln, Laufen etc. Jetzt hab ich auch ein überfliegerkind und stelle mich gern dem allgemeinen Vergleich! ;-)

Ne, mal Ernst, ich kenn das auch und mir wärs auch zu peinlich. Wenn jemand fragt, sag ich was, wenn nicht lass ichs einfach. Ausser es sind sehr gute Freunde, die ehrlich an der Entwicklung der Kinder interessiert sind, denen erzähl ich schon was, die freuen sich mit mir.

Ne Bekannte von mir gibt immer wahnsinnig an, weil ihr Kind schon so viele Zähne hat #kratz und tut immer so als wär mein Kleiner ein totaler Depp, weil er erst 2 hat. Das ärgert mich besonders, weil Zähne haben doch überhaupt kein verdienst ist #kratz. Naja, ne andere aus der Krabbelgruppe ist so stolz dass ihr kleiner mit 5 Monaten Leberwurstbrot ist und schon "so schön sitzt" wenn man ihn hindrappiert #klatsch. Mei er ist halt soooo früh dran #klatsch Naja und am besten ist der Spruch "die Kinderärztin hat gesagt er ist schon so weit" Ich hab noch nie nen KIA gesehen, der zu den U's etc. nicht was nettes alla "fittes Kerlchen" oder "der ist aber schon wach" sagt. Das hab ich alles auch bei meinem Grossen Sohn gehört, und wie gesagt, der war ultra spät dran.

Hier füttern ja auch einige schon mit 3 Monaten Brei, weil ihre Kinder "so früh dran" sind. Ich versteh auch gar nicht, warum sie das wollen. Ist doch schön, die Babyzeit!

Lass dich nicht nerven!!

Mona

Beitrag von tonip34 11.01.11 - 21:36 Uhr

Es gibt eine Studie dazu das Eltern dazu neigen Ihre Kindern zu ueberschaetzen !! Ganz normal also...

Ich denke darueber werden dann auch eigene Defizite gerne ausgeglichen...

Und ganz davon freisprechen kann sich keine Mutter...manschaut doch immer und vergleicht ect...Pekip ist natuerlich der perfekte Ort dafuer

lg toni

Beitrag von doris1984 11.01.11 - 22:00 Uhr


Ich mag diese Vergleiche auch nicht....

Deswegen würde ich nie in Pekip oder einen sonstigen Mist gehen

Werde das nie vestehen warum ein Baby mit ein paar Monaten in einen Kurs gehen muss #kratz

Wenn ich mich jeden Tag selber mit meinem Kind beschäftige brauche ich doch keinen "Baby-vergleichs-Kurs"#zitter

Finde es schon albern, wenn ich meine Baby für einen Kurs nackig ausziehen muss#klatsch#klatsch

Beitrag von tonip34 12.01.11 - 12:01 Uhr

Eigentlich waren diese Kurse ja fuer Eltern gedacht die nicht klarkommen...

Inzwischen machen es ja fast alle. Ich bin Kinderosteopathin und bin mit einigen Sachen nicht einverstanden die da so erzaehlt und gemacht werden...der Kurs steht oder Faellt hat mit der Pekipmutter..einigen haben nicht viel Ahnung ....

Beitrag von sach20 11.01.11 - 22:11 Uhr

Ich habe noch nie einen 20 jährigen in der Stadt gesehen und gedacht: Wow, das muss ein ganz früher Läufer gewesen sein...
Als würden die Kinder nicht alle irgendwann laufen, sprechen und Blödsinn machen.
Ärger Dich bloss nicht - sie hat wohl sonst nichts zu erzählen, armes Ding #bla

Beitrag von 7melli7 11.01.11 - 22:44 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten und Erfahrungen,

es tut gut zu wissen, dass es anderen oft genauso geht.
Natürlich erzählt man in netter Runde gerne was die Entwicklung und die Fortschritte des eigenen Nachwuchses betrifft und JA, jeder darf stolz auf sein Kind sein und das was es kann. Da freut man sich dich auch gerne mit anderen...wollte nicht, dass das falsch rüber kommt. Es geht mir eben nur um die besagten Muttis bei denen alles immer besser ist als bei anderen...und bei denen sogar der Windelinhalt ihrer Zöglinge nach Rosen duftet ;-)
Ich denke ihr versteht schon was ich meine.
Jede Mama findet ihr Kind einzigartig und toll und das ist auch gut so, dennoch vertrete ich weiterhin die Meinung, dass ein "Erfahrunfsaustausch" in solchen Gruppen nicht in monologen Lobeshymnen ausarten sollten.
So, das wollt ich nur noch kurz loswerden, denn mein Beitrag war alles andere als voll Neid gespickt...denn wie auch meine Kinderärztin zu mir sagte ist unser Kleiner "ganz schön fit" *mega-schmunzel*

LG
Melli

Beitrag von marlen77 11.01.11 - 23:34 Uhr

Hallo,
einerseits kann ich dich verstehen, denn dieses vergleichen nervt wirklich. Andererseits ist es aber auch so, dass Mütter mit" flotten " Kindern sich oftmals schon gar nicht mehr trauen, zu erzählen, was das Kind neues kann.
Dabei erzählt es doch jede Mutter gern. Egal ob das Kind es früh oder spät kann.
Mein großer Sohn war auch ein ganz schneller und ich habe es mir manchmal, bei bestimmten Müttern verkniffen, meine Freude mitzuteilen.
Naja, jetzt habe ich genau das Gegenteil zu Hause;-)
Ich kann dir aber versichern, dass es nichts mit der Intelligenz zu tun hat.
Die kleine einer Freundin konnte erst mit 9 Monaten krabbeln und mit 15 Monaten laufen.Sie geht jetzt aufs Gymnasium und hat ein 2er Zeugnis.#huepf
Also lass dich nicht ärgern.

LG

Beitrag von kautzi 12.01.11 - 08:08 Uhr

Glaub mir, es wird nirgens so viel gelogen, als über die Fähigkeiten der eigenen Kinder, außer in der Politik :-p