Weiß einfach nicht mehr weiter bzw was ich machen soll....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von phili7 11.01.11 - 21:08 Uhr

Kurz zu meiner Person
Ich habe 3 Kind im alter von 9J....4J.....und fast 2J....und einen Freund...
Nun ist es so das ich schon seit längeren an Deprisionen leide und noch an andere Sachen die ich behandeln lassen muß und WILL...
Ich habe jetzt für mich eine Kur Für Physchsomatie beantragt..(bescheid kann noch dauern)...
Nun ist es aber so das alle ( mein Doc u Phschologe)sagen das es für mich am besten wäre alleine Ohne die Kids zu fahren(Will 2 mit nehmen)
Damit ich zur ruhe komme und auch gesund werde...

So nun wieß ich nicht was ich machen soll..Mein großen kann bei meiner Mam bleiben(kann keine 3Kids nehmen selber krank) aber ich hätte niemand für die 2kleinen..Da mein Freund selber in 3Schichten arbeitet und auf jeden fall keine(sage mal 6-8Wochen frei bekommt)
Nun hab ich schon überlegt ob ich mich ans Jungendamt wende...Wegen einer Pflegefamilie oder das sie in der Zeit in ein Notkinderheim kommen...Aber wenn ich nur daran denke da würd mir sowas von übel und könnte heulen
Ich kann es nicht übers Herz bringen die 3Kids weg zu geben...

Nun wollte ich mal fragen ob jemand von euch schon mal in so einer schweren Situation war...
Oder kann mir jemend Tips geben was ich noch machen kann...

Danke für eueren lieben antworten
Hab das Thema auch ins Medizin gestellt weil ich nicht so recht weiß wo es so richtig hin gehört...Hoffe es ist ne schlimm

Beitrag von claus 11.01.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

hast du keine Verwandten, Freunde, die aushelfen können?

Wende dich auf jeden Fall ans Jugendamt, vllt. können die euch eine Tagesmutter o.ä. stellen, damit deine Kinder bei dir in der Umgebung bleiben können.

Heim o.ä. würde ich definitiv nicht machen!

Gibt es denn in der Reha keine Betreuungsmöglichkeit für die Kinder?


LG

Claudia

Beitrag von phili7 11.01.11 - 21:19 Uhr

Bekannte haben wir nicht so viele..Und wenn dann alle auch mit Kids....
Also

Doch betreung würde es schon geben wenn sie die Kur bewilligen würden...Was aber dauern kann..
Ich könnte wenn ich ein einweisungsschein vom Doc bekommen..Auch sofort in eine Klinik die so was behandeln...Aber das geht bloß ohen Kids...

Bei Jungendamt haben wir schon nach gerfragt..Die haben uns die 2alternativen gegeben....
Das mit der Tagemutter wäre ja Ok..Hätte auch kein Problem wenn die bei uns Schlafen würde..
So wären die Kids in ihrer gewohnten Umgebung und hätten auch ihren Papa...wenn er daheim ist von Arbeit

Beitrag von claus 11.01.11 - 21:22 Uhr

Ja, ich denke, für deine Kids ist es das Beste, wenn sie daheim bleiben können. Frag och mal, ob das Jugendamt bzw. die Krankenkasse eine Tagesmutter teilweise oder ganz bezahlt.


Ich wünsche dir viel Kraft!


LG

Claudia

Beitrag von phili7 11.01.11 - 21:28 Uhr

Wir haben schon erharen das das Jugendamt mit Der Krankenkasse sich das Geld für die Tages Mutter sich teilen können...
Aber bei uns weiß da wohlkeine bescheid.....

Die haben gesagt wenn ihr Freund Nachtschciht hat da brachen sie keine betreung:-[
Da mußte ich echt Schlucken...

So eine Reha gibt es auch mit Kindern als begleitperson...
Aber hilfreicher wäre es ohne Kids das weiß ich auch

Beitrag von claus 11.01.11 - 21:39 Uhr

Wie, verstehe ich das richtig?
Dein Freund soll die 3 Kinder nachts alleine daheim lassen?

Da würde ich bei dem Verein mal schön auf den Tisch hauen ;-).




Beitrag von stoltze-mami83 12.01.11 - 10:22 Uhr

oja aber mächtig des geht doch nicht sind die denn doof#klatsch:-[


Also wenn echt alle stricke reisen würd ich se mitnehmen vieleicht gibts ja dort auch ne kinderbetreung.


Beitrag von oma.2009 11.01.11 - 21:20 Uhr

Hallo,

ich nehme mal an, du hast eine psychosomatische Reha beantragt? Da wirst du keines deiner Kinder mitnehmen können....da brauchst du deine gesamte Kraft für dich selber. Da wird dein Innerstes nach Außen geholt, du wirst viele therapeutische Gespräche haben usw. nur eines hast du nicht: Zeit für deine Kinder.
Versuche eine andere Betreung für die Kinder zu bekommen.

LG

Beitrag von manavgat 11.01.11 - 21:51 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle die beiden Kleinen mit in die Kur nehmen. Leider gibt es immer wieder mal Fälle, wo das Jugendamt übergriffig wird und die Kinder nicht mehr rausrückt, wenn sie in einer Pflegefamilie waren.

Alternativ bliebe nur eine TM, die die Kinder auch über Nacht nimmt, angepasst an die Schichten des Vaters.

Gruß und gute Besserung

Manavgat

Beitrag von babybaer4 11.01.11 - 22:10 Uhr

Hallo,

eine Möglichkeint wäre wenn dein Freund beim Arbeitgeber nachfragt ,ob er in der Zeit nur Tagschichten machen kann.Manche machen es.
Dann wäre es leichter mit einer Tagesmutter.

Lg Sabine

Beitrag von jella87 12.01.11 - 00:11 Uhr

Hallo,
mir fiel grad auch noch die Möglichkeit ein, für diesen Zeitraum ein AuPair zu holen. Natürlich nur, wenn ihr den Platz dafür habt. Und ich weiß auch nicht, ob das bezuschusst wird vom Jugendamt/KK. Aber dadurch habt ihr flexible Kinderbetreuung. Es gibt einige Mädels, die nur mal für 3 Monate oder so ins Ausland wollen, z.B. auch zum Erfahrungen sammeln. Oder wenn du während der Semesterferien in die Kur gehen kannst, findet sich vielleicht auch eine Studentin (ich würde es z.B. machen, wenn sich mir die Gelegenheit bieten würde und ich Zeit hätte). Eine Freundin von mir hat z.B. die Zeit zwischen ihrem AuPair-Aufenthalt und Beginn des Studiums damit überbrückt, in einer Familie als Kinderbetreuerin und Haushälterin zu arbeiten, während die Mutter im Krankenhaus war. Abends und nachts war allerdings der Vater zu Hause.

Viel Glück, dass du alles geregelt bekommst und vor allem auch, dass du schnell wieder gesund wirst!

Beitrag von gedankenspiel 12.01.11 - 08:27 Uhr

Als ich damals 6 Wochen zur Kur war, hat mein Mann nach Absprache mit der Rentenversicherung und seinem Arbeitgeber für diese Zeit unbezahlten Urlaub genommen.

Der Verdienstausfall wurde denn von der RV übernommen.

Mitnehmen würde ich die Kinder auf keinen Fall!
Ich habe selbst miterlebt, wie kontraproduktiv das sein kann: Immerhin solltest du dich ganz auf dich selbst und deine Genesung konzentrieren.

Wenn du nebenbei ständig die Uhr im Auge hast und den Druck, deine Kinder zur Betreuung zu bringen / dort abzuholen, zu verköstigen, abends zu bespielen und anschließend ins Bett zu bringen, um dann in deinem Zimmer zu hocken, weil sie ja evtl. aufwachen könnten... dann kannst du genauso gut zu Hause bleiben.

Bei wem wurde die Kur beantragt? Krankenkasse oder Rentenversicherung? Ruf dort an und erkundige dich. Parallel kann dein Freund bei seinem Arbeitgeber nachfragen.
Vielleicht ist ja wirklich eine zeitweise Umstellung auf "nur" Tagesschicht drin?

Das klappt schon, keine Sorge.
Wo ein Wille, da ein Weg.


Wenn es GARNICHT anders geht, wäre evtl. eine Tagesklinik was für dich?
Ich meine, bevor du das Problem überhaupt nicht angehst...


LG,
Andrea

(5 Kinder, Mann arbeitet im 4-Schicht-Betrieb)

Beitrag von phili7 12.01.11 - 20:58 Uhr

Danke für eure lieben antworten....
ich werde morgen mal aufs jugendamt gehn und mit den mal reden...

das mit der Tagesmutter das werde ich da auch mal ansprechen..
Das wäre ja auch ncoh eine möglichkeit dir für mich ok wäre..

Bloß was passieren muß weil ich echt am ende bin...Und die die am meisten leiden das sind meine Kids und mein Freund..Und das will ich nicht weiter

DANKE

Beitrag von deinemudder 13.01.11 - 09:25 Uhr

Nein, ich war als mutter in einer solchen situation nie - aber ich war als kind mit einer alkoholabhängigen mutter für monate in einem kinderheim. Das hat mich für mein leben geprägt und ich würde es niemals einem kind zumuten.
Gruß
Alex