kind will in der nacht immernoch bis zu 3 mal das flässchen.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dina1989 11.01.11 - 21:23 Uhr

hallo meine kind 16 monate will in der nacht noch bis zu drei mal die flache. an manchen tagen noch öfter also sie schläft absolut nich durch.
ich weiß nich was ich noch machen kann hab schon alles versucht aber wenn ich nicht gleich mit der flasche komme dreht sie voll durch die hört überhaupt nicht mehr auf zu weinen (sie brüllt regelrecht).
habt ihr erfahrung damit und was kann ich tun?
wird sie von der milch nicht satt?

Beitrag von majasophia 11.01.11 - 21:27 Uhr

meine kleine (14monate) kommt in der nacht auch noch 1-2mal für ne flasche!

ich denke das ist kein hunger, sondern meine süße beruhigt sich durch das saugen...schnulli hat sie noch nie genommen, immer nur die flasche...

also jedenfalls hab ich inzwischen erreicht, dass nur noch die erste flasche (mit der sie ins bett geht) einen löffel pulver drin hat und der rest der flaschen die dann folgen ist nur noch wasser drin...

hab das ganz langsam runterreduziert mit der pulvermenge, beim einschlafen gehts nur um die farbe, da reicht ein löffel auf 150ml wasser und es sieht schön weiß aus...und nachts, wenn sie aufwacht, sieht sie die flasche nicht, also kein pulver mehr rein..geschmacklich ist da dann auch kaum ein unterschied mehr...

mehr kann ich dir auch nicht raten, ich hoffe auch, dass sie irgendwann mal durchschläft

viel glück noch

Beitrag von claudia1500 11.01.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

also wenn sie abends normal ißt, dann ist es für gewöhnlich kein Hunger in der Nacht sondern pure Gewohnheit. Und oftmals schwer abzugewöhnen.

Wir hatten mit unseren Zwillingsmädels vor ca. 1 Monat auch dasselbe Problem, da waren die 2 16 Monate und auf einmal hat es geklappt und sie haben in der Nacht keine mehr gebraucht.

Entweder du probierst es erstmal mit der sanften Methode und verdünnst die Milch, wie schon geschrieben oder du hast starke Nerven und ziehst die Flaschenverweigerung durch...was ich einfach nicht übers Herz gebracht habe und immer gehofft habe es hört von selber irgendwann auf.

Alles Gute Claudia

Beitrag von teufelchendani 11.01.11 - 22:20 Uhr

vielleicht braucht sie die flasche nur zum einschlafen wieder? hast du schonmal versucht nur wasser zu geben.

sonst wenn du denkst sie hat hunger, kann ja sein dass sie wächst, geb ihr doch die flasche. ich habe meiner maus immer bevor ich schlafen bin noch eine flasche im schlaf gegeben. das hat super funktioniert.

ich habe auch immer gedacht es liegt daran dass sie tags nicht genug isst. dann hat sie abends noch nen zwerg zum nachtisch bekommen und eine abendsflasche. bekommt sie eine abendsflache?

lg dani

Beitrag von neumelchen 11.01.11 - 22:35 Uhr

Bei uns war das bis vor 2Wochen genauso. Es wurde immer mehr, er kam immer häufiger in der Nacht und ließ sich nur noch mit Milch beruhigen. Dann mußten wir aufgrund von Mundsoor, die Flasche nachts komplet weg lassen, er durfte nur zu den Mahlzeiten essen und "süßes" trinken, sonst nur Wasser, also auch nachts.
Was soll ich dir sagen?
Es ging! Er hat uns die erste Nacht die Hölle heiß gemacht, er hat zwischen uns im Ehebett gelegen und gebrüllt, immer wieder die Flasche mit Wasser probiert, nach 2-3Schluck hat er die Flasche angebrüllt, irgendwann ist er völlig geschafft eingeschlafen. In der 2ten Nacht genau das gleiche nur in abgeschwächterer Form und die DRITTE NACHT - RUHE ... er hat durchgeschlafen und seitdem klappt es.
Was haben wir vorher alles probiert, aber irgendwie haben wir nie den langen Atem gehabt, aber diesemal mußten wir ja, die Ärztin hatte es so angeordnet.

Beitrag von dina1989 12.01.11 - 09:38 Uhr

naja sie drinkt sie ja nicht oimmer aus. und halten tut sie sie ah net von selbst.
zu den mahlzeiten: sie bekommt früh auf neun frühstück sprich ne semmel oder toast mit marmelade.
mittags auf viertel 12 bekommt sie mittag. zum kaffee kuchen.
zwischen durch ganz viel obst und gemüse. und abends isst sie nicht mal eine ganze schnitte kratzt fast nur die leberwurst runter und das wars. vieleicht ist ja das dass problem. und dann will sie noch die flasche wenn sie ins bett geht was halb sieben erfolgt. und bis ca 00 uhr will die bis zu drei mal de flasche. und die nacht auch.und mama darf noch schön halten ;-)
naja habe heut nacht mal den rat angenommen und hab die milch verdünnt ging ne halbe std gut und dann fing sie wieder an zu brülln und das vom feinsten.#zitter dann hab ich sie wieder normal gemacht und sie hat mal 3 std geschlafen.
wenigstens bin ich net de einzigste....#winke

Beitrag von melle_20 12.01.11 - 06:17 Uhr

Also meiner war auch so...Er ist nun 14 monate...Er kam nachts auch bis zu 4 mal....Da dachte ich das kanns ja nun wirklich nicht mehr sein...

Nun haben wir sein ganzes Abendessen umgestellt und nun klappts....Jetzt gibts abends keinen Brei mehr..zumindest nicht als Abendbrot alleine....

Wir haben es nun so gemacht...Um 11:30h gibts Mittagessen( nur für ihn weil die grosse bis 13h Schule hat und er mir dann um halb 2 nix mehr isst weil er müde ist) Dann gibts bei uns so gegen 15h einen Brei ( selbstgemachter Obstbrei mit Keks) oder mal ein Stückchen Kuchen je nach dem was er will...Um 18h dann abendessen ( entweder warm oder kalt also sprich Brot mit Käse,Wurst usw) Und bevor er ins Bett geht bekommt er gegen 20h noch eine Flasche ca 150ml ( die er aber auch ganz leer macht) dann geht er ins bett und schläft seit da super Durch..

Ich denke bei ihm wars auch nur angewohnheit nachts da zu kommen..Denn Hunger hatte er nich..3-4 mal an der Flasche gezogen und gut wars...Mir ist aufgefallen dass er so auch die Wachsphase besser rum bekommt...Und auhc jetzt wo er gezahnt hat wachte er mit seinem neuen Essenplan nich mehr auf und war dann natürlich morgends total gut gelaunt...

Vll klappts bei euch auch wenn ihr die Essenszeiten anerst legt...Oder wenn sie das nicht shcon bekommt die Letze Flasche vor dem zu Bett gehen einführen...

Meine Tochter hatte die übrigends mit knapp 2 Jahren immer noch bevor sie ins Bett ist allerdings nur die Pre da sie ja gut gegessen hatte es war eine angewohnheit und vonheute auf morgen dann aber auch weg

Beitrag von trinchen.h 12.01.11 - 08:35 Uhr

Hallo,

uns geht´s genauso. Unsere Maus ist 16 Monate. Isst aber leider wie ein Spatz. Trinkt dafür nachts. Mit Wasser oder Tee brauch ich nicht zu kommen. Da brüllt sie nur. Sie kommt auch mindestens 2x und trinkt die Flaschen meist auch aus. 200 ml pro Flasche. Habe jetzt angefangen die Trinkmenge von der 2. Flasche zu reduzieren.

Durchschlafen kann ich auch an einer Hand abzählen. Leider.

Liebe Grüße
Trinchen, die leider auch keinen ultimativen Tip hat

Beitrag von evegirl 12.01.11 - 08:40 Uhr

Das selbe Problem hatte ich jetzt ca. 2 Monate lang. Er will auch nicht mehr in seinem Bettchen schlafen. Wir nehmen ihn dann mit zu uns rüber da hat er auch noch ne Flasche gebraucht auch mal 2 und nun braucht er keine mehr schlafen tut er trotzdem bei uns sonst brüllt er wie am Spieß. Verusch dein Kind dann auch mal zu euch zu nehmen anfangs wird er noch die Flasche wollen aber das reduziert sich dann.

Beitrag von tragemama 12.01.11 - 08:45 Uhr

Christina ist 14 Monate alt und stillt minimum 3 mal nachts, meist häufiger. Ich glaube nicht, dass es Hunger ist, eher Nähebedürfnis, Durst usw.

Was Du tun kannst? Ihr die Flasche geben, wenn sie sie möchte.

Andrea

Beitrag von marjatta 12.01.11 - 10:47 Uhr

Das kenne ich sehr gut, wir stillen noch und mein Sohn war in dem Alter auch noch nicht bereit auf sein 3-5 Mal Stillen in der Nacht zu verzichten. Abgesehen davon ist es evolutionsbiologisch so vorgesehen, dass Kleinkinder bis zum ALter von 3, manche auch bis 4 Jahre nicht notwendigerweise durchschlafen.

Wir sind jetzt bei einmal nachts Stillen. Kinder sind da ganz unterschiedlich. Ich würde mich da nicht verrückt machen. Das ändert sich alles mit der Zeit immer mal wieder.

Ich hab mehrmals den Versuch gemacht, ihn nachts weniger zu stillen und jetzt hat es im Dezember mit 20 Monaten endlich geklappt, dass es weniger wird.

Gruß
marjatta

Beitrag von kathrincat 12.01.11 - 10:59 Uhr

ist doch normal, die hören alleine auf von heut auf morgen, wenn sie es nicht mehr brauchen.