Rauchen in der Schwangerschaft....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puenktchens.mama 11.01.11 - 23:29 Uhr

Nur mal so zum nachlesen. Ich hab's selber grad entdeckt, möchte aber keinen Streit anzetteln...

http://lifestyle.de.msn.com/leben/familie/familie.aspx?cp-documentid=155819163

Gute Nacht!

Beitrag von london11 11.01.11 - 23:36 Uhr

Guter Beitrag
Ich selber kenne eine die raucht in der ss hat in jeder ss geraucht und ihre Kinder 8Jahre und 9Jahre sind total zurück die kommen in der Schule nicht klar (beide immer noch in der 1. Klasse) und haben Sprechprobleme haben in der Schule keine Freunde. Jetzt ist die wieder schwanger (geplant) und sie hat von Anfang an gesagt sie würde nicht aufhören zu rauchen und das ist für mich unakseptabel mit Absicht sein Kind zu gefährden.

Wie gesagt finde die Seite gut danke für deinen "Wachrüttler":-)

Lg
London11 & Muckels #baby+#baby inside#verliebt 16ssw

Beitrag von jasko811 12.01.11 - 00:56 Uhr

Die kannste Aber nicht vergleichen da die Person eh von A-Z assi ist!!!

Beitrag von charleen820 12.01.11 - 07:08 Uhr

Du hast nen Knall....Sry aber das ist das dümmste Kommentar, was Ich hier gelesen habe!!! Mit dem Rauchen,ok....Aber kriminell und schulisch nicht fit durchs Rauchen??? #kratz

Hat deine Mutter geraucht? Denn du scheinst auch "SPRECHPROBLME" zu Haben! Erkundige dich, wie es richtig heisst!

#rofl#rofl UNGLAUBLICH......#rofl#rofl

So, nun gehts los.....

Beitrag von jasko811 12.01.11 - 11:38 Uhr

wir kennen die familie besser um die es geht!!! also schön durchatmen.

Beitrag von london11 12.01.11 - 12:30 Uhr

Also wenn du nicht meiner Meinung bist kann man das anders sagen aber nicht so...aber du musst jetzt hier nicht die unterste Schublade aufmachen. Und dein Deutsch ist nicht besser :"Sry aber das ist das dümmste Kommentar, was Ich hier gelesen habe!!!" anscheint hat deine Mutter in der Schwangerschaft geraucht. Also bevor man anderen den Strohhalm aus dem Auge zieht sollte man sich selber den Balken aus dem Auge ziehen.

Beitrag von stefanie..1987 12.01.11 - 00:11 Uhr

Eins will ich gleich vorne weg klar stellen, ich bin gegen das Rauchen, und rauche selber nicht. Allerdings finde ich es Schwachsinn das man das Rauchen mit Kriminalität verbindet.
Ich glaube es kommt viel mehr auf das Umfeld an in dem das Kind aufwächst, und wie sich die Eltern gegenüber dem Kind verhalten.
Sicher Rauchen ist ein mehr als schlechter Start ins Leben, aber ich meine im besonderen wie man sich mit dem Kind befasst welche Möglichkeiten auftut damit sich das Kind gut und zeitgemäß entwickelt.

Und nebenbei als unsere Eltern geboren wurden in 50/60 Jahren war das Rauchen nicht unbedingt als schädlich anerkannt und ich möchte nicht behaupten das wir dadurch nur Kriminelle oder mehr davon aus diesen Jahrgängen haben. So mal die Zigaretten damals noch eine ganz andere "Qualität" hatten.

Eins ist sicher Rauchen ist das letzte aber man kann nicht alles darauf schieben.

Beitrag von steffiblue 12.01.11 - 07:23 Uhr

Genau so seh ich das auch, was für ein Quatsch....
Aber auch ich finde Rauchen in der Schwangerschaft natürlich völlig indiskutabel...

Beitrag von ayla0401 12.01.11 - 02:16 Uhr

boh ey immer diesse ammis

sorry aber mir platzt gerade der kragen ,

ziegaretten sind genauso ein suchtmittel wie kaffe, Tee ,alkehol drogen ode der pc und vieles mehr .

ich kannn nur von mir reden und kan sagen das meine mutter damals mit dem raucen aufgehört hatte als sie mit mir schwanger war .
und ich habe konzentrations schwierigkeiten , hatte in der schule keine freunde , war immer die ausenseiterin der klasse und der schule . habe sogar so einige jugendsünden begangen für die ich sogar meine strafe vom gericht bekommen habe . (stolt bin ich auf meine vergangenheit nicht das könnt ih mir glauben)

auch wen ihr mich jetzt in der luft zerreist ,aber ich find diesen bericht absoluten humbuck.

ich habe schon gute 10 jahre geraucht als ich zum erst mal schwanger wurde und zu diesem zeitpunckt sogar bis zu 3 schachteln am tag und mehr , da sich mein damaliger partner von mir getrent hatte .
ich habe erst in der 22 ssw erfahren das ich überhaupt schwanger bin und mein doc hat mir damals geraten nicht aufzuhören sondern langsam zu reduzieren .
was ich auch irgendwie damals trotzdem ich noch ne menge streß mit dem erzeuger meines sohnes hatte auch geschaft hab.

mein sohn zählt zu den 2 - er schülern und leidet nicht unter konz -schwierigkeiten, er geht zwar nur auf ne realschule. weil ich ihn nicht schon morgens um 6 uhr auf den weg zur schule schicken wollte aber er hätte ohne probs dort hingehen dürfen.

also wo ist das ne bestätigung dieser super tollen vorscher

ich kenne genug mamas die nicht geraucht haben und die kinder gehn auf die sonderschule , wegen agresivität oder weil sie zurückgeblieben sind .

also wo ist da ,das was mann das pro und contra der forschung versteht . wo sind in diesem bericht die test´s der nichtraucherinenn , deren kids kriminel sind .
sorry aber man kan net immer alles über einen kamm ziehn .

ich finds net so toll was da geschrien ist ,auch wen da vileicht ein funcken wahrheit drin sein sollte .

vieles wird heute zu heiß diskutiert und zu zeiten unserer eltern und großeltern war es das normalste der wellt , nicht nur auf das rauchen bezogen.
es gab vieles was heute verboten ist und damals niemanden geschadet hatte .
selbst in der steinzeit haben frauen geraucht und ohne diese zeit würden wir menschen net exestiern

Beitrag von jucoaa 12.01.11 - 07:00 Uhr

Was es nicht alles gibt#bla
Das dass rauchen schädlich in der SS ist ist keine Frage, aber das Kinder deshalb zurückbleiben oder später straffällig werden ist blösinn.
Ich habe mein 1 Kind mit 19 bekommen, habe aufgehört als ich es erfahren habe und dann zum ende wieder angefangen so 37 ssw habe täglich 15 Kippen geraucht und mein Sohn war und ist Gesund er ist sehr intelligent
und besucht in 9 Monaten die Realschule. bei meiner letzten SS habe ich leider durch geraucht wo für ich auch die Quittung bekommen habe
jetzt habe ich sofort aufgehört und das bleibt so bis zum ende.

Wie gesagt prinzipiell bin ich heute mit 28 auch gegens rauchen in der SS
aber auch von nichtrauchern die Kinder können kriminell und krank werden.

Beitrag von majellchen 12.01.11 - 08:12 Uhr

danke!!!

Beitrag von charleen820 12.01.11 - 07:11 Uhr

#danke#danke#danke

Reg dich nicht auf, das Kommentar kam von einem 19 jährigen Mädel....
Sie weiss doch garnicht was früher war, denn da saß sie selber in den Pampers!!! #rofl

Beitrag von jasko811 12.01.11 - 11:48 Uhr

Tja nur das dieses 19 jährige mädel mehr erlebt hat, und erfahrung und köpfchen hat als so manch einer mit 28 ne.
Und wenn du immer noch nicht weißt, ich mein wir haben jetzt 2011 und du bist 28, Auf was sich das Rauchen in der ss alles auswirken kann.
Dann tuts mir echt leid! Werd erwachsen.
Und ich glaube den Knall den du da anderen unterstellst die du nicht kennst hast du selben, um mich mal kurz auf dein Sprachliches Niveau herabzulassen.

Schönen Tag noch. Und Gehirn einschalten

Beitrag von london11 12.01.11 - 12:35 Uhr

Hör mal zu du kennst mich nicht, und solltest dir erstmal an deine Nase packen. Urteile nicht über Menschen die du nicht kennst. Mir ging es hier nicht um Kriminalität sonder generell das Rauchen in der Ss schlecht für die Babys ist. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Beitrag von wunderbaum 12.01.11 - 07:24 Uhr

@ayla0401:
#pro ich bin voll und ganz Deiner Meinung!

Beitrag von leonie133 12.01.11 - 14:12 Uhr

o mann

vorscher :-[

wenn man wirklich ÜBERHAUPT nicht weiß wovon man redet, und wie man schreibt (sorry, ein paar Rechtschreibfehler sind mir wurscht, aber was du hier verfasst ist wirklich unfassbar) dann sollte man es einfach lassen.

Wenn ich nicht permanent den Sch... meines dauerrauchenden Vaters mit eingeatmet hätte (zu Hause, im Auto...) dann wäre mir vielleicht in meiner Jugend das Asthma erspart geblieben. Vielleicht auch nicht.

Fakt ist, das Zeug ist GIFTIG. Also ist es absolut unverantwortlich, in der Schwangerschaft zu rauchen, EGAL ob es nun dieses oder jenes verursachen kann. Es kommt beim Baby an, so oder so.

Beitrag von charleen820 12.01.11 - 07:12 Uhr

Und was willst du stattdessen anzetteln???

Beitrag von eisblume84 12.01.11 - 07:34 Uhr

Also das ist ja der größte Mist den ich je gehört habe

Beitrag von tricimuc79 12.01.11 - 08:40 Uhr

Muss jeder selber wissen und entscheiden, wie er handelt.

Als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin, hab ich sofort aufgehört, da ich es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren kann.

Wenn Frauen es nicht ihrem Kind zulieben schaffen, 9 Monate auf den Qualm zu verzichten, dann tut's mir für die Kinder extrem leid.

Was das Ganze aber mit Kriminalität zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel. Der Artikel ist typisch amerikanisch und total überzogen. #kratz

lg Pat

Beitrag von rosen37 12.01.11 - 10:20 Uhr

Frauen , die in der Schwangerschaft nicht aufhören können, hört man komischerweise immer, daß der Arzt ihnen sagt, daß sie ja nicht auf einmal aufhören sollen , sondern langsam oder reduzieren.
Das ist Quatsch ! Natürlich soll man direkt aufhören. Nur wenn man es garnicht schafft dann WENIGSTENS reduzieren.
Natürlich können so Auffälligkeitsstörungen auch bei Kindern auftauchen, wo in der Schwangerschaft nicht geraucht wurde, aber indem ich in der SS rauche unterstütze ich das alles nochmal !
ich war vor meiner ersten SS auch Raucherin , habe dann komplett aufgehört und bis jetzt auch nicht wieder angefangen. habe ich auch nicht vor.
übrigens finde ich Alkohol genau so schlimm wie das Rauchen. Auch wenn man "nur" ab und zu mal trinkt....

LG

Beitrag von jasko811 12.01.11 - 11:50 Uhr

Also die Mehrheit hier qualmt also tzzz0o