trennung - Kinder weg?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von amyundjake 12.01.11 - 09:24 Uhr

hallo, bin neu hier und hab gleich eine dringende frage die mir auf der seele brennt.
mein freund und ich sind jetz fast seit 4 jahren zusammen, sind auch verlobt, allerdings kam es in der vergangenheit zu häufigen trennungen.
im jahr 2008 kam unsere tochter zur welt und 2010 unser sohn. er hat mir schon damals als ich mit meiner tochter schwanger war, damit gedroht sie mir wegzunehmen.
es ist so, das mich durch die vielen trennungen mit ihm keiner aus seiner familie bzw bekanntenkreis mag. die sehen das so das ich mir nur von ihm kinder machen lassen wollte etc was vollkommener blödsinn ist
da ich bis jetz noch keine abgeschlossene berufsausbildung habe sowie nur einen hauptschulabschluss, wollte ich jetz ab august meinen realschulabschluss machen sowie danach eine ausbildung intensiv suchen, da ich nich mein ganzes leben von hartz iv leben will.
er jedoch legt mir steine in den weg. weil er nämlich auch keine ausbildung hat und auch keine arbeit meint er das ich zusehen soll wie ich die kinder unterbringe wenn ich zur schule wieder gehen will denn er bleibt nich den ganzen tag zuhause um auf die kinder aufzupassen. er meint er hätte bis dahin einen festvertrag - was ich persönlich nicht glaube. nun sieht es aber so aus das das jugendamt erst dann einen kita- bzw krippenplatz gewährt wenn mein freund nachweisen kann das er arbeit hat und sich nich um die kinder kümmern kann. dies kann er ja logischerweise zu dem aktuellen zeitpunkt nicht. somit wäre ich gezwungen die plätze selber zu bezahlen was fast unmöglich ist bei hartz iv. ich möchte aber schon mein leben in den griff kriegen und meine "noch" chance nutzen.
ich bin am überlegen mich von ihm zu trennen, denn dann wäre es um vieles einfacher. meine familie würde mich da sogar voll und ganz unterstützen nur damit ich meine ausbildung machen kann.
es is ja aber nun mal so das er schon öfters damit gedroht hat mir die kinder wegzunehmen, falls ich ausziehe. ich würde aber auch nur ausziehen, damit ich meinen lebensweg gehen kann. ausbildung machen etc, denn lieben tue ich ihn ja. er betonte auch dazu das seine "leute" ihm dabei helfen, weil ich angeblich überfordert wäre mit den kindern. aber sonst wäre alles top bei mir, ich rauche auf dem balkon, meine wohnung is ordentlich, ich hab keine haustiere, ich nehme keine drogen - selbst alkohol trinke ich nur wenn ich 100% weiß das meine kinder zb über nacht bei meiner mutter sind. ich habe furchtbare angst mich deshalb von ihm zu trennen. ich hab angst das er noch viel mehr lügen über mich beim jugendamt erzählt und mir dann tatsächlich die kinder weggenommen werden! bitte gebt mir rat! ich bin DAMIT total überfordert. nebenbei meine freunde sagen auch ich soll mich von ihm trennen und sind der meinung das er nur will das ich zuhause bleibe damit er sich nich drum kümmern muss! ich weiß nicht was ich machen soll! vor allem er ist der vater meiner kinder!!!! so einfach kann ich auch wieder nicht gehen! wenn jemand weitere infos benötigt sage ich sie gern, also ich bin fast 23 und er ist 28. danke schon mal im voraus :-)
lg nicole

Beitrag von joulchen08 12.01.11 - 10:05 Uhr

Kopf hoch #liebdrueck

Er kann dir die kinder nicht so einfach wegnehmen, wie er es dir sagt. Wenn es so kommen sollte das ihr euch trennt und er anfängt quer zu schießen, dann wird das Jugendamt auf dich zukommen. Dann wirst du denen erklären, das wenn du deinen Abschluß machst und eine Ausbildung beginnst du unterstützung von deiner Familie hast, die Kinder dort dann in guten händen sind.

Außerdem gehen sie doch dann irgendwann (oder sond vll schon) in den Kindergarten/Schule, von daher sind sie dort dann auch unter Beobachtung. Und dort kannst du auch angeben, das dein Partner die Kinder nicht abholen darf. Du musst dann in der Einrichtungen erklären wieso und die werden das dann so akzeptieren.

Meine Freundin hatte so einen ähnlichen Fall, und dort war es auch nicht das man ihr die kleine weggenommen hat. Ganz im Gegenteil, das Jugendamt hat sie total unterstützt haben ihr sogar eine Ausbildungsstelle besorgt.

Also du brauchst keine Angst zu haben :)
ich denke dein Partner hat einfach nur schiß das du ihn verlässt weil er selber nicht gebacken bekommt und droht dir weil er dann vll glaubt die geht sowieso nicht weil sie angst hat.

Du bist eine starke Frau lass dich von ihm nicht klein kriegen :)

Beitrag von tatjanag1978 12.01.11 - 10:21 Uhr

Hi,

Leider gibt es solche Männer.... Solche die einen klein machen weil sie selber nichts schaffen. lass dich nicht klein machen und wenn du wirklich angst davor hast dann mach dich schlau wo es nur geht um dir den druck zu nehmen aus "angst" bei ihm zu bleiben. Es dauert viel länger da wieder rauszukommen. Frage überall nach (Jugendamt, Profamilie oder auch einen Anwalt) Nur damit du für dich sicherheit hast und weisst das du vor ihm keine Angst haben musst. Setze deine Ziele und verfolge sie auch und wenn es sein muss ohne ihn denn sonst wirst du nicht wirklich glücklich und kannst deine Kinder auch nicht glücklich machen. ;-)

Wünsche dir alles gute und viel erfolg dabei #klee

Lg

Beitrag von amyundjake 12.01.11 - 10:24 Uhr

ja also, ab dem sommer würde meine große eh in den kindergarten kommen.

ich danke schon mal für die aufmunternen worte
ich hoffe nur das man mir echt nix "anhängen" kann
ich muss in jedem fall jetz erstmal schaun, weil so langsam fängt er an mich doch ein wenig zu unterstützen! falls der schuss in die hose geht werde ich natürlich gehen

danke aber trotzdem ^^

Beitrag von amyundjake 12.01.11 - 11:54 Uhr

also ich hab mich ein wenig weiter im internet schlau gemacht und herausgefunden, das das jugendamt schon einige kinder der mutter entzogen hat, nur weil sie überfordert gewesen sein soll!
jetz bekomm ich doch wieder ein wenig panik, denn mein freund ist sehr gut im erzählen und er kann lügen ohne mit der wimper zu zucken!
bin grad am überlegen, falls ich ausziehe, das ich mich sofort ans jugendamt wende und denen das schildere damit ich ihm zuvor komme
was haltet ihr davon????
danke schon mal :-(

Beitrag von gunillina 12.01.11 - 18:40 Uhr

Bevor du alles Weitere planst, gehst du zur Pro Familia oder einer anderen Beratungsstelle (Caritas, Diakonie etc.). Schildere da dein Problem, deine Sorgen, deine Wünsche. Die können dir weiterhelfen. Ganz sicher.
Lass dich nciht einschüchtern. Wer ist denn Sorgeberechtigter eurer Kinder? Also, habt ihr das gemeinsame Sorgerecht?
Du willst dich verändern. Das will er nicht, weil du dann ja quasi über ihm stehst. Mit Realschulabschluss, mit einer Ausbildung im Hinterkopf. MIt Aussicht auf Arbeit...
Ich finde, du solltest dein Ziel weiter verfolgen, das ist der richtige Weg. Aber schau, dass du Hilfe bekommst von den Ämtern und Beratungsstellen bei dir in der Nähe.
Alles Liebe,
G

Beitrag von amyundjake 12.01.11 - 19:12 Uhr

ne ne also ich hab bei beiden kindern das alleinige sorgerecht

er hatte neulich auch gesagt das er das sch... fänden würde wenn ich mehr verdiene als er. er fühle sich dann überflüssig

Beitrag von nick71 12.01.11 - 22:23 Uhr

"jetz bekomm ich doch wieder ein wenig panik, denn mein freund ist sehr gut im erzählen und er kann lügen ohne mit der wimper zu zucken!"

Geschichten erzählen kann jeder...er wäre auch nicht der Erste, der das versucht.

Das Jugendamt wird sich -wenn überhaupt- selber davon überzeugen, ob du überfordert bist bzw. die Kinder bei dir gut aufgehoben sind.

Und wenn das nicht der Fall ist, brauchst du dir überhaupt keine Sorgen darüber zu machen, dass der KV dir die Kinder "wegnimmt". Er hat ja nicht mal Sorgerecht.

Beitrag von amyundjake 12.01.11 - 15:42 Uhr

weiß keiner ob ich das machen sollte oder nicht? :-(

Beitrag von spurv 12.01.11 - 16:50 Uhr

Hallo!

Geh doch schon vor Deinem Auszug zum JA.Dann weißt Du,in wieweit die Dich unterstützen und kannst besser planen.

Lg Danie

Beitrag von hummelinchen 12.01.11 - 21:31 Uhr

Doch, ich weiß, dass du das machen musst, um dein eigenes Leben zu leben... Aber gehen musst du schon alleine...

Tipps hast du genug bekommen.. Schnapp dir das Telefon und los... #liebdrueck

Mal ganz ehrlich, was iwllst du mit einem Typen, der dich so behandelt????

lg Tanja

Beitrag von amyundjake 13.01.11 - 06:59 Uhr

guten morgen
ich danke allen recht herzlich für eure worte und tipps :-)
ich werde mich nun ran setzen und schlau machen und den auszug heimlich planen
ich will es den kindern nich so schwer machen, besonders der großen nicht
nochmals tausend dank an alle :-)