Ehe und Liebesleben

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von binauchnureinmensch 12.01.11 - 09:34 Uhr

Hallo,
mein Mann wacht nicht auf oder ist nicht ehrlich.
Oder ist das normal in einer Ehe, das man höchstens 3mal Sex noch im Monat hat macnmal auch 1/4 Jahr gar nichts.....
Schon seit ungefähr 3-4 Jahren geht das bei uns, es wird immer weniger
und das schlimmmste mein Mann schiebt es auf das Alter dann ist mal der Stress schuld.......
Aber auch im Urlaub entweder es läuft gar nichts oder nur 1mal in 14 Tagen

Nicht nur das Liebesleben schleift, ich kann froh sein das ich wenigsten nach langem Betteln Begrüssung/Abschiedsküssen bekomme.
Aber mal einfach nur so Küssen ich sag nur?????

Und Aufmersamkeiten gibst auch nicht, da bekam ich als Antwort ich kann mir sein Geld nehmen und alles selber kaufen was ich möchte.

Unser größes Kind machte den Vorschlag als Geschenk ein Kurzurlaub , jedoch fand mein Mann Schmuck besser den musste ich mir dann auch selber aussuchen, wegen Gefallen und passen (war seine Meinung).
Weiß ich aus sicherer Quelle.

Warum leide eigentlich nur ich darunter?





Beitrag von so wars bei mir auch 12.01.11 - 09:47 Uhr

Hi,

ich weiß inzwischen, dass es SO nicht laufen muss und auf Dauer auch nicht gut geht; auch wenn man es sehr sehr lange erträgt.

Ich hatte genauso einen Mann, wie du es beschreibst. Die letzten 5 Jahre unserer Ehe liefen exakt so ab.

Dann habe ich einen Schluss-Strich gezogen. Es war anfangs nicht leicht. Es fehlte zwar nichts von dem, was er mir gegeben hatte (denn das war ja nicht viel), aber es war trotzdem eine schwere Zeit. Denn ich war es ja nicht gewohnt, alleine zu sein.

Dann wurde es Stück für Stück besser. Ich rappelte mich wieder auf. Und wurde glücklicher, als ich es jemals in der Partnerschaft war. Inzwischen habe ich wieder eine neue Beziehung. Und ich kann ganz klar sagen: Es MUSS nicht so laufen. Auch nach längerer Zeit.

Und mein Mann hätte sich niemals mehr geändert. Wenn ich mal wieder lautstark protestiert habe, hat er sich für 2 oder 3 Tage etwas geändert. Und dann war wieder alles wie vorher.

Die Trennung war die beste Entscheidung meines Lebens.

LG

Beitrag von lichtchen67 12.01.11 - 09:48 Uhr

Nö, ich finde das nicht normal.

Hast Du denn mal formuliert, was Dir fehlt, wie Deine Vorstellungen von Gemeinsamkeit sind? Was sagt er dann dazu?

LIchtchen

Beitrag von ichbinauchnureinmensch 12.01.11 - 10:22 Uhr

Ja, wir haben darüber gesprochen, was sagt er dazu...
wie ich ja schon geschrieben habe
- schiebt es aufs Alter
- er wäre keine Maschine
- Stress
-Sex wäre nicht alles
-ich hätte zuviel Zeit um darüber nachzudenken (bin Hausfrau)
ect..
Es ging sogar so weit , das ich vor ca. 4J. auch mal
Abends ausging ohne mein Mann.

Ich selber habe Anfangen Sport zumachen. Lerne auch ziemlich schnell Menschen kenne. Das heißt bin kein Mauerblümchen auch wenn ich etwas Unterschätz werde.

Beitrag von lichtchen67 12.01.11 - 10:41 Uhr

Ich meinte jetzt gar nicht speziell den Sex, aber interessant Deine Antwort ;-).

ich würde einfach mal den reinen Sex außen vor lassen... ich meine wenn Du ihm erklärst was Du dir sonst wünschst. Aufmerksamkeiten, Gemeinsamkeiten, Zärtlichkeiten, mal einen Kuss, nicht wie ein Gegenstand behandelt zu werden, ein gemeinsames Wochenende zu verreisen....

Behandelst Du ihn denn mit der entsprechenden Liebe und Respekt? oder seid ihr beide einfach da, weil ihr da seid?

Du bist vor 4 Jahren auch mal ohne Mann ausgegangen und findest das "weit gehen"? Gibts sowas sonst in eurer Ehe nicht?

Klar hast Du als "Hausfrau" auch mehr Zeit über sowas nachzudenken, aber Du hast sicher auch die Zeit, ihn von allen Pflichten zu Hause fernzuhalten oder? Ist ja auch ein Vorteil für ihn.... Stress und keinen Bock und Alltag - klar kann man solche Phasen mal haben aber deswegen kann ich meinem Partner dennoch zeigen, dass ich ihn liebe, nur grad keinen Bock auf Sex habe.

Lichtchen

Beitrag von ichbinauchnureinmensch 12.01.11 - 10:52 Uhr

ok, wurde falsch verstanden, natürlich gehen wir auch mal alleine aus, kommt zwar selten vor.

mit dem alleine ausgehen heißt das ich ging ohne eine freundin aus..

ich hätte auch verständnis wenn das liebensleben mal nur kurzezeit einschläfen würde, aber bei uns geht das schon länger...
es wird immer weniger die abstände immer größer......

zitat:ich würde einfach mal den reinen Sex außen vor lassen
das hatte ich auch probiert, so lief 3 mon. nichts, bis ich weinendzusammenbrach.


Behandelst Du ihn denn mit der entsprechenden Liebe und Respekt? wie kann ich das verstehen?
würde ich ihn nicht lieben wäre ich ja schon getrennt.

Beitrag von lichtchen67 12.01.11 - 11:42 Uhr

> Behandelst Du ihn denn mit der entsprechenden Liebe und Respekt? wie kann ich das verstehen? <

Naja ich mein, was Du schreibst klingt sehr "lieblos". Geschenke kauft Dein Mann nicht, die musst Du Dir selber aussuchen. Küsse gibts quasi nicht. Als hättet ihr keine Nähe im Alltag mehr zueinander. Zeigt er Dir noch Liebe? Empfindest Du dass er dich liebt?

Gehst Du auf ihn zu? Ohne Sex-Absichten? Einfach mal kuscheln auf dem Sofa beim TV gucken? Sowas ganz banales...

Und was sagt er zu dem was Du vermisst, außer dem Sex. Wenn ich das richtig verstanden habe, vermisst Du generell Nähe und liebevollen Umgang miteinander.
Wenn man im Alltag so wie mit Gegenständen miteinander umgeht, dann find ich es auch mit der körperlichen Liebe schwierig.... die Lust muss sich ja auch entwickeln können.

Lichtchen

Beitrag von ichbinauchnureinmensch 12.01.11 - 12:13 Uhr

ich nochmal,
also es geht mir nicht um Geschenke oder Gegenstände.
Es geht mir darum das an mich Gedacht wird.
Hört sich ja super an Sexabsichten...nein ich trau mich schon garnicht mehr da das meiste von mir kam wie zb. kuscheln, durch das Ablocken...
Mit Mails und SMs hab ichs schon probiert...aber da da meist Einseitig endet, vergeht einem die Lust.
Ich möchte auch nicht mehr betteln und immer wieder darauf hinweisen.
Mein Fehler heute habe ich wieder darauf Hingewissen (mir aus soll er denken der Jammerlappen).
Wenn man halt den Schmetterlingen den Weg nicht freigibt können auch keine mehr kommen.
oder eine Pflanze benötigt Wasser und Dünger, bekommt es nur noch wenig geht es ein!



Beitrag von lichtchen67 12.01.11 - 12:24 Uhr

Hm.... ich habe das Gefühl wir reden komplett aneinander vorbei bzw. verstehst Du nicht was ich sagen will oder frage.... Du erzählst, was Du loswerden möchtest ohne vorher Gesagtes zu reflektieren oder drauf einzugehen.

Beenden wir es einfach an dieser Stelle. Mögen die Schmetterlinge wieder fliegen. Amen.

Lichtchen



Beitrag von ichbinauchnureinmensch 14.01.11 - 08:46 Uhr

Hallo Littchen,
sorry habs falsch verstanden sollte in Zunkunft die Antworten besser lesen.
Natürlich bin ich schon auf ihn zugekommen,habs im auch schon erklärt.
Meine Wort sind das ja auch wenn mein ein Mensch liebt dann wünscht man sich körperliche Nähe (muss ja nicht immer mit sex enden). Ich trau mich zum teil gar nicht mehr. Habs im aber auch schon gesagt.
Wenn man sich liebt ist es normal das man turtelt.
er meint wir wären keine teenager mehr! (Als wir mal Partnerurlaub machten, waren wir mal wieder teenager. Ich teilte es ihm auch mit. Leider wollte er nicht mehr mit mir alleine in Urlaub . Was ich nicht verstehe es war so schön mal ne auszeit zuhaben, immer wieder erzähle ich davon. Er macht nur noch mit der ganzen Familie Urlaub und dann noch sein Hobbyurlaub.
Weißt ich lass mir immer wieder was einfallen, wie zb. als er von seinem Männerurlaub zurück kam hatte ich die Badewanne mit Herzluftballon gefüllt hatte was leckeres zum Essen vorbereitet.
Schon Wochen vor unserem Hochzeitstag habe ich ihm Konzertkarten geschenkt (monate voher vom dem Konzert geschwärmt).
Somit hätte er den Hochzeitstag (war diesmal ein besonderer) nicht vergessen können und doch hat er den Hochzeitstag vergessen und holte es nicht mal nach.
Wobei ich noch nie was am Hochzeitstag bekommen habe auch nicht leidenschaftlich (du verstehst.. muss ja nicht immer geschenke sein).
Es hätte gelangt ohne Kids mal den Abend zuverbringen.

Zeigt er Dir noch Liebe? Empfindest Du dass er dich liebt?
Nicht wirklich und emfinden das er mich noch liebt?Ich denke halt wenn er mich lieben würde warum strengt er sich nicht an.
Und nicht sagen, wenn ich darauf anspreche das ich mir immer was überlege hätte ja nicht sein müssen. er erwartet ja nichts von mir.

so Littchen wie würdest du dich dann fühlen?

Mein Herz sagt bleib, obwohl es leidet und mein Kopf sagt mir immer mehr zieh in einen eigenen Haushalt!





Beitrag von binauchnureinmensch 27.01.11 - 16:00 Uhr

boah, anstatt er das als anstups nahm flüchtet er und verlies mich.
bin ziemlich enttäuscht
alle die schöne jahr nur wegen einer krisenzeit alles hinzuwerfen ohne noch eine Chance.
#heul#heul

Beitrag von gourmet 12.01.11 - 10:12 Uhr

Dann geht es euch ähnlich wie uns, nur daß sie in unserer Beziehung keine Lust mehr hat. Schau mal in meinen Beitrag von gestern. Ich habe dafür bisher auch keine Lösung gefunden.

Beitrag von ichbinauchnureinmensch 12.01.11 - 10:56 Uhr

Hallo, habe dir geschrieben.
Hätte noch ne Frage.
Findet deine Frau das ihr eine glückliche Ehe habt.
Hast sie mal gefragt?




Beitrag von ichbinauchnureinmensch 13.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo Gourmet,
ich nochmal. Hast du mit deiner Frau schon darüber gesprochen bzw. das Forum gezeigt?
Nach langem Überlegen habe ich diesen Link meinem Partner gemailt , hätte ich mir sparen können. Er belächelt es und ich soll nicht soviel grübeln...
Werde jetzt nicht mehr Kämpfen, werde meine gedanklichen Vorsätze fürs 2011 durchziehen, das heißt wenn keine Änderung die nächsten 3 Mon. kommen, werde ich ein neues Leben beginnen, dann nehme ich keine Rücksicht mehr. Mit guten Zeiten und schlechten Zeiten in der Ehe...wenn nur noch schlechte sind. Habe ja nicht mein Bruder geheiratet

Schon so oft geredet, geschrieben, geheult ....akzeptiert


Sorry muss kurz raus: Ist doch Scheiße das Partner es erst merken wenn es zu spät ist!

Beitrag von binnurich 12.01.11 - 10:50 Uhr

wenn die Liebe eingeschlafen ist, wäre es vielleicht sich im guten zu trennen oder eine offene Beziehung (also vielleicht eine Trennung in Raten) zu leben


PS: ich weiß, dass eine offene Beziehung was anderes ist, zumindest sagen es die, die in einer leben... ich habe aber auch einige schweitern sehen, weil einer der neuen Partner dann irgendwann zum Hauptpartner wurde

Beitrag von michisfrau 12.01.11 - 13:55 Uhr

So war mein Mann auch......

Ich hab mich getrennt nachdem wir mehrmals darüber gesprochen haben aber er immer wieder nach ein paar Monaten in das alte Verhalten zurück fiel!

Und 3 Mal Sex im Monat war bei uns noch viel!
Ich hätt zum Schluss den Postboten anfallen können!#rofl

Das war für mich auf die Dauer kein Zustand und von daher hab ich den Schlussstrich gezogen!
Die Trennung ist jetzt 1,5 Jahre her und ich hab sie nicht bereut!
Zumal ich mitkriege das mein Ex in seinem Leben immer noch dahinvegetiert!

Ich hab mich vor kurzem höchstens mal gefragt.....wie konntest du so blöd sein und das Jahre lang mitmachen?
Aber was einem gefehlt hat merkt man leider erst immer wenn man es hat!
Ich lebe mittlerweile seit 10 Monaten wieder in einer festen Beziehung und bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung!

Alles Gute für dich.....#winke

Beitrag von mein Bericht 12.01.11 - 15:49 Uhr

Ich kenne das auch, bei uns hat es allerdings angefangen, als mein Mann auswärts arbeiten musste und nur am Woe heim kam. Es kam schleichend, immer öfter kam es vor, dass er heim kam, ihn hier ein Haufen Arbeit erwartete (sehr großes Grundstück), eine teils nörgelnde Ehefrau, weil nichts mehr so war, wie es geplant war und die sich vorkam, als stände sie mit allem allein da (Kinder, Haus usw.), ständig ging was kaputt. Die Kinder standen Sonntag Abend heulend am Auto, wenn er weg musste. Er kam irgendwann nicht mehr gern heim. Unser Sexleben starb langsam aus, obwohl ich immer wollte und mich ja auch die ganze Woche über gefreut hatte auf ihn. Irgendwann war die Zeit vorbei und er war wieder täglich abends daheim, wirklich besser wurde es nicht. Wir lebten uns immer mehr auseinander. Sex wurde zum Fremdwort für mich.
Ich habe wirklich alles versucht, ihn zu verführen. Letzten Endes erinnere ich mich an sehr viele unschöne Streiterein, wie ich ihn heulend anflehte, mich endlich wieder wahrzunehmen. Wie ich krampfhaft versuchte, unsere Ehe zu retten und von ihm immer nur hörte, er wäre zu müde, zu gestresst, es lässt nun mal im Alter nach usw. Ich fragte ihn gezielt nach SB, wie es da mit seiner Lust aussieht, weil ich mir wirklich nicht vorstellen konnte, dass ein Mann so gar nicht mehr will. Selbst da behauptete er, auch darauf hätte er keinen Bock. Also dachte ich an Krankheit, bat ihn, zum Arzt zu gehen, lehnte er ab.

Nach 5 Jahren hatte ich genug und wollte gehen. Der Zufall wollte es, dass ausgerechnet hier bei urbia über einen Thread gestolpert bin, wo es um Überwachung vom PC ging, sogenannte Keylogger. Ich hatte nichts mehr zu verlieren, wollte aber doch gern noch wissen, ob er wirklich keinen Bock auf nackte Weiber und SB hatte. Ich installierte so ein Ding und schaute paar Tage lang seinem Treiben im Rechner zu. Und meine Ahnung bestätigte sich, er hing wirklich jede freie Minute vorm Rechner und schaute nach nackten Weibern und Pornos.

Ich konfrontierte ihn mit meinem Wissen (er stritt immer noch ab) und packte meine Sachen. Da es abends war und die Kinder schon schliefen, wollte ich erst am nächsten Tag gehen. Nachts kam er zu mir ins Gästezimmer und beichtete mir unter Tränen, dass er regelrecht süchtig danach sei, es hätte während der Montage angefangen, als er so oft allein war und irgendwann kam er nicht mehr davon los. Und da er fast täglich seine Lust vorm PC befriedigte, hatte er keine Lust mehr auf mich.

Er machte eine Therapie und wir noch gemeinsam eine Paartherapie parallel dazu. Das ganze ist über 2 Jahre her, wir sind noch zusammen, führen wieder eine sehr harmonische Ehe, der Sex ist wieder regelmäßig und super. Es war hart, weil er in der Anfangszeit "kontrolliert" werden musste (wurde vom Therapeut empfohlen), das heißt, nur unter meiner Aufsicht an den PC um mal Mails abzurufen etc. Aber wir haben das gemeinsam durchgestanden. Seit einem Jahr geht er wieder regelmäßig allein an den PC, ich kontrolliere nichts mehr und es ist mir auch wieder egal, was er da treibt und anschaut, solang es unserer Ehe nicht wieder schadet.

Beitrag von ,,,,,,,, 12.01.11 - 16:03 Uhr

Also ich finde es grundsätzlich ganz schwer etwas dazu zu sagen denn meistens sind es beide Schuld wenn das Sexleben oder alles einschläft!
Oftmals wird auch nicht direkt gesprochen wenn einem was auffällt sondern man guckt zu lange über diese " Kleinigkeiten" die mal hier und mal dort wegfallen drüber hinweg und ganz plötzlich wenn dann ALLES fehlt dann erst wird gesprochen!

mein Partner beschwert sich öfters,da er ein großer Macho ist darüber das ich mich direkt beschwere wenn mir was nicht gefällt oder auffällt aber ich habe genauso die Erfahrung gemacht das ich vorher in der Beziehung zu lange den Mund gehalten habe und es ist genauso auf die Trennung hinausgelaufen!

Außerdem, ob man sich mit einer neuen Partnerschaft NACH einer Trennung von einem Partner mit dem man sehr lange zusammen war wirklich besser steht und das Sexleben mit dem neuen Partner auch besser bleibt, das finde ich kann man erst dann sagen wenn man die gleichen Jahre mit dem " neuen" auf dem Buckel hat :-)


Es ist nicht einfach sich nach vielen Jahren nochmal neu festzulegen ..ich habs selbst gemerkt und mich hinterher geärgert weil sich Anfangs immer alles neu und besser anfühlt!

#winke

Beitrag von ichbinauchnureinmensch 13.01.11 - 10:29 Uhr

Es ist ziemlich traurig, das ich nicht mehr anziehend bin.
Das ich nicht mal werde bin um mich zu kämpfen.
Die Ernst der Lage nicht zu erkennen.
Ich soll nicht soviel grübeln und dann wird es noch belächelt.
===================
Du es ist nicht normal so wenig Sex zuhaben, das kann mal vorkommen, aber bei uns geht das jetzt schon ein paar Jahren.
Ein Liebesleben das immer mehr absterbt.
Die Kinder sind nicht Schuld, es gibt auch Zeiten da sind Kinder nicht im Haus.

Was war mit den Telefonaten als du in Urlaub warst, du vermisst mich ect..ich sag nur Ankunftstag!
Habe wohl zuviel erwartet.
Hatte gehofft das wenn du aus dem Urlaub kommst, mich als Partnerin siehts nicht nur als Hausfrau und Mutter.
Alter
Stress
ich soll froh sein das du treu bist
Kinder (Kinderzimmer)

das sind alles Ausreden, denn wenn man ein Mensch liebt ist man froh die Zeit zu genießen. Und wenn man ein Mensch liebt ist es normal treu zu sein. Stress blödeste Ausrede was ist am Wochenende oder im Urlaub.
Aus diesem Grund wolltest mit mir auch kein Kurzurlaub machen#aerger
Und ich denke mit Anfang 40 ist man nicht zu alt!










Beitrag von ichbinauchnureinmensch 16.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo ,
so jetzt sind Wochen vorbei gegangen bzw. Monate...
Ihr hattet Recht...mein Mann hat ne Freundin und ging Fremd und immer wieder hat er mir versichert er würde so was nie machen..
wie oft hörte ich den Satz wie wichtig ihm die Treue ist....
ich gab für diesen Mann alles...sogar mein Beruf gab ich für ihn auf......

Warum vertraute ich ihm so????????

Der Hammer ist ich bekomme immer wieder komplimente von anderen Menschen gemacht...Aussehen und meine Art.,,,,
und dieser Mensch hat auf mir Herumgehackt hat mich innerlich zerstört....
Warum????