Kindergartenstart zum ET des 1. Geschwisterchens - bei wem war es so?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kikaninchen 12.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Vielleicht mache ich mir zuviele Gedanken, aber mir liegt etwas ganz schwer im Magen.
Anfang August erwarten wir unser zweites Kind.
Unsere "große" Tochter ist im Dezember drei Jahre alt geworden.
Leider haben wir absolut keine Chance einen Kindergartenplatz für sie zu bekommen.
Das geht hier wirklich nur zum Start des neuen Kindergartenjahres.
Unterm Jahr geht es nur, wenn mal jemand umzieht oder so - und da ist die Warteliste dann lang.
Wir leben hier auf dem Land, also gibt es hier auch keine wirkliche Auswahl an Kindergärten.

Ich habe alles versucht um unsere Tochter schon vor August in den Kindergarten zu bekommen - zumal sie dann ja auch schon 3 Jahre und 8 Monate alt ist. Ich find das sehr spät. Ich hätte sie am Liebsten im letzten Jahr schon rein bekommen aber wenn das Kind noch nicht ganz drei ist, hat man hier gar keine Chance.
Wir haben jetzt die Zusage für den 15.08. bekommen.
Der errechnete ET für unser Kind ist der 08.08.! Man rechnet ja mal damit, dass es auch ein paar Tage länger dauern kann (hab meine Tochter auch übertragen), also ist das quasi zeitgleich. Es geht da wirklich um ein paar Tage.

Ich hab alles versucht. Ich hab bei der Stadt angerufen, ich hab im Kindergarten angerufen, ich hab die Situation erklärt, ich hab regelrecht gebettelt - zumal ich im Moment auch noch bettlägerig bin und wir wirklich untergehen.
Dadurch, dass ich streng liegen muss, sehen wir auch kaum noch andere Kinder.

Im Kindergarten waren sie sehr nett und hatten auch Verständnis für meine Situation aber helfen kann keiner.

Wir werden wohl in den sauren Apfel beissen müssen und unsere Tochter zeitgleich mit der Ankunft des Geschwisterchens in den Kindergarten stecken.
War schon mal jemand in einer ähnlichen Situation?
Ist das für die Kinder wirklich so schlimm wie man immer hört? Fühlen sich die Kinder dann tatsächlich "abgeschoben" und denken sie müssten weg, weil das neue Kind da ist?

Ich bin aufgrund unserer Lage - auch weil ich eine sehr schwierige Schwangerschaft habe - in der Warteliste schon nach oben gerutscht aber selbstverständlich gehen Alleinerziehende und Doppelverdiener vor.
Das soll ja auch so sein!
Die Chancen, dass es doch noch klappt mit dem Kindergartenstart vor August - selbst einige Wochen - liegen nahe null.

Es ist zum heulen.
Aber noch weiter zurück stellen lassen kann ich sie ja nicht. Es wird höchste Zeit für sie.
Tja, dann muss sie wohl da durch. Schade, dass es einem in Deutschland so schwer gemacht wird selbst ein über dreijähriges Kind mit einem "Rechtsanspruch" #rofl#rofl#rofl auf einen Kindergartenplatz wenigstens für ein paar Stündchen in den Kindergarten zu bekommen.

Ich bekomme ab August dann wieder 300€ Elterngeld, obwohl ich seit der Geburt meiner Tochter überwiegend zu Hause war. Ganz ehrlich: Der Staat könnte das Geld behalten. Ich würde drauf verzichten, wenn wir dafür nur sofort einen Kindergartenplatz gestellt bekommen würden.

Tja, so ist es eben...

Also bitte: HER mit Euren Erfahrungen, wenn Ihr schon mal in einer ähnlichen Lage wart. Wie kann ich meiner Tochter die Doppelveränderung Kindergartenstart und neues Baby erleichtern?


Liebe Grüße

und sorry, dass es so lang geworden ist. Die Situation treibt mich momentan ein wenig um!




Beitrag von snoopster 12.01.11 - 10:01 Uhr

Hallo,

ja, uns ging es in etwa so. Allerdings wars schon das zweite Geschwisterchen.
Et war der 5.10. und bei uns geht Anfang Sept. der KiGa los...
Allerdings war ich schon im Juli im KH und es sah nach Frühgeburt aus.

Bei uns wars so: Wir hatten einen Kennenlerntag, wo alle Mütter kamen. Es ist ja nicht so, dass alle Kinder an einem Tag in dem KiGa anfangen, bei uns nur ein Tag pro Kind und das nur alle zwei Tage. Also konnte man sich aussuchen, wann man anfängt. Es wäre auch erst im Oktober gegangen, abe rich wollte schon früh im Sept.
Am 7. Sept. war ihr erster KiGa TAg. Wir hatten nie Probleme, der erste Tag lief so: Also dann, viel Spaß im KiGA, Kind sagt: okay, tschüß, Eltern gehen,d as wars.
Allerdings lassen sie sie trotzdem nicht gleich die ganze Zeit da. Also die erste Woche musste ich sie vor MIttag holen, und bis sie dann ganz da war hats glaub ich 1,5 wochen gedauert.
Der Kleine kam dann am 28.9.

Sie ging trotzdem weiter zum KiGa und es war alles beim Alten. Nur hinbringen und abholen wurde stressiger mit drei Kindern #schwitz

Eine befreundete Erzieherin hat zu mir gemeint, als ich meine Sorgen äusserte, dass sie das nich tzusammen bekommen: Also kein Kind denkt: Neues Kind ist da, ich muss weg, sondern: ich geh in den KiGa, weil ich groß bin, Baby ist auch da, das bleibt bei der Mama. Sicher gibts Ausnahmen, ich hab auch schon gehört, dass die Kinder, auch wenn sie schon länger Geschwister haben auch mal bei der Mama bleiben wollen, wenn sie merken, dass das Kleine das darf. Das hat aber nix damit zu tun, dass Geburt und KiGa Start beieinander lagen....

Naja, das waren unsere Erfahrungen.
Vielleicht gibts bei Euch auch so Termine zum anfangen, und Du kannst mit jemandem tauschen, wenn der KiGa die Termine vergibt. Wie gesagt, bei uns waren alle zusammen da und haben dann die Termine untereinander ausgemacht. Eltern mit Schulkindern wollen gern erst nach den Ferien die Kinder in den KiGa geben, wenn die Großen eben in der SChule sind...

Viel Erfolg!

LG Karin

Beitrag von schnucki95 12.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

mach Dir nicht so viele Sorgen.
Bei uns war es ähnlich. Unser Großer durfte am 15. Januar das erste Mal in den Kindi. Seine Schwester wurde am 25.01. geboren. Auch ich machte mir Sorgen, dass er sich abgeschoben fühlte usw. Das trat aber alles nicht ein. Sein Papa oder ich holten Ihn mit der "neuen" Schwester ab bzw. brachten ihn hin und er war so stolz, dass er der große Bruder war der schon in den Kindi durfte. Für ihn war es wirklich kein Problem.
Mittlerweile sind unsere zwei 5 und 2 Jahre alt und können auch schon schön miteinander spielen.
Außerdem solltest Du den Vorteil für Dich auch nicht unterschätzen, wenn die Große morgens im Kindi ist hast Du alle Zeit für das Baby ohne, dass Du aufpassen musst, dass Du die große "vernachlässigst". Denn so ein paar schöne Schmusestunden mit Baby sind ja auch sehr schön.
Liebe Grüße

Beitrag von pumpeline 12.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo!
Ich kann deine Ängste verstehen.
Jonas kam Oktober 09 in den Kiga, Jannis wurde November 09 geboren.
Einerseits war der grosse super stolz auf sein Geschwisterchen, aber nach ein paar Wochen hat er angefangen seinen Stuhlgang einzuhalten. Er hatte regelmässig große Schmerzen und es war ganz schrcklich ihm Einläufe zu verpassen#zitter

Irgendwann hat es aufgehört, aber ich denke das war seine Art sich mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen!
Beim stillen etc. KANN man halt nicht springen- er hat es gelernt und weis das ich ihn genauso liebe und ihm die gleiche Aufmerksamkeit als er ein Baby war geschenkt habe!

Alles wird gut!:-D
Freu dich auf dein zweites Kind- dein erstes wird langsam ´groß´!;-)

Alles Gute#winke
Pumpeline mit Jonas 4 und Jannis1

Beitrag von bine3002 12.01.11 - 11:04 Uhr

Du hast einen Rechtsanspruch und Du kannst diesen durchsetzen. Allerdings muss dir der Platz dann nicht in deinem Wunschkindergarten bereitgestellt werden.

Also Jugendamt anrufen und drohen.

Beitrag von berry26 12.01.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

bei uns war es zwar nicht so, da unser Großer schon vorher in die Krippe ging aber mir ist beim lesen deines Beitrags etwas eingefallen.

Habt ihr nicht soetwas wie eine geleitete Spielgruppe? Bei uns gibt es sowas im Kiga. Der ist für Kinder gedacht die im nächsten Jahr in den Kiga gehen und dort kann man seine Kinder 2 mal die Woche für 3-4 Stunden glaube ich, abgeben! So könntest du deine Große zumindest mal auf den Kiga vorbereiten.

LG

Judith

Beitrag von knuffelbunt 12.01.11 - 12:28 Uhr

Hallo!

Ich bin mit Kind Nr. 3 schwanger. Es ist auch eine Risikoschwangerschaft. Nun ist in der Kita meiner Tochter ein Platz für meinen Sohn frei geworden. Ich habe ein ärztliches Attest von meiner Gyn bekommen, dass eine Betreuung der größeren Kinder wichtig ist. Der Antrag für den Kita-Gutschein wird nun vom Jugendamt bearbeitet. Ich hoffe, dass mein Kleiner ab Februar in die Kita geht. Dann ist die Eingewöhnungszeit noch lang genug bis wir im März Nr. 3 erwarten.

Ich kann Dir auch nur empfehlen mit Deinem Arzt zu sprechen, 2x die Woche in dem Kindergarten anzurufen und weiterhin Dein Interesse bekunden und zudem beim Jugendamt Druck zu machen!
Deine Tochter ist schon so groß, dass ihr die Zeit im Kindergarten sicher gut tun wird....und Du kann Dich besser auf die Schwangerschaft konzentrieren!

Alles Gute! #klee

Knuffelbunt

Beitrag von momplonoel 12.01.11 - 13:37 Uhr

Hallo,diese Situation hatte ich haargenau-vor 3 Jahren!!!Ich war auch am 5.8. ausgezählt.Mein Sohn hatte Kiga-Start am 1.8.UND zum 1.8. sind wir auch noch umgezogen#schwitz#augen
Ich hab noch eine Woche vor der Geburt beide Kinderzimmer renoviert!!!Mit über 100kg#schock
(Ist alles wieder weg)

Da ich damals viel Wasser eingelagert hatte,hoffte ich natürlich,daß mein Baby evtl.früher kommt...Aber er kam erst am 08.08.
Somit mußte sich mein Großer dann an Kiga,neuer Wohnung+kleinem Bruder gewöhnen#schwitz

Wir haben ihn dann zum 15.8.in den Kiga gegeben-war ja alles nicht möglich anders...Ich muß sagen er hat es ganz gut gepackt.Er wird allerdings auch immer um 12:15 abgeholt-so fühlte er sich nie "abgeschoben"...Er durfte mir auch immer beim Baby helfen....


Du siehst-es funktioniert alles.Mit etwas Unterstützung werdet Ihr es auch packen.;-)


Viel Glück,

LG Mompi

Beitrag von anela- 12.01.11 - 13:56 Uhr

ET 11.08 - KiGa Start 10.08. !!!


Unser Sohn hatte letztes Jahr am 11.08. Geburtstermin. Unsere Tochter (da 3) am 10.08. ihren ersten Kindergartentag. Eigentlich sollte sie schon ab April - als sie 3 wurde - in den Kindergarten, aber da war kein Plat mehr.

Sie hat sich schon lange vorher auf den Kindergarten und auch das Baby gefreut. Wir haben ihr erzählt, daß sie in den Kindergarten darf wenn das Baby da ist. Das Baby möchte sie dann ja mit hinbringen. ;-)

Unser Kleiner kam dann zwar erst am 22.08. aber es hat alles super geklappt. Sie ist von Anfang an gerne in den Kindergarten gegangen, obwohl sie eher schüchtern ist. Es gab überhaupt keine Probleme wegen "Baby und KiGa-Start". Sie war bis heute nie eifersüchtig, ist eine ganz tolle stolze große Schwester. Im Kindergarten hat sie sich immer beschützend neben die Babyschale gestellt wenn die anderen Kinder sich darum versammelt haben. #verliebt

Beitrag von tanteju78 12.01.11 - 14:36 Uhr

Hallo,

wie du selber schreibst, hast du einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz!



„Ein Kind hat vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt Anspruch auf den Besuch einer Kindertageseinrichtung. Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendämter) haben darauf hinzuwirken, dass für diese Altersgruppe ein bedarfsgerechtes Angebot an Ganztagsplätzen oder ergänzend Förderung in Kindertagespflege zur Verfügung steht.“


Bedarfsgerecht = lt. Förderregelungen der Landesjugendämter = Versorgungsgrad von 95 % (in Großstädten wie Herne) aller Kinder dieser Altersgruppe

Dabei ist zu beachten, dass neben den 3 Kernjahrgängen der 3 – 6jährigen Kinder zum 01.08. eines jeden Jahres zwischen Beginn und Ende eines jeden Kindergartenjahres weitere Kinder das 3. Lebensjahr vollenden, die somit ebenfalls den Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung erwerben. Für diese Kinder des sogenannten hereinwachsenden Jahrgangs sind ebenfalls nachfragegerecht Plätze zur Verfügung zu stellen. "




Aber ich glaube, dieser Rechtsanspruch ist auch mit zb Nachmittagsbetreuung erfüllt. Auch hast du kein Anrecht auf Kindergartenwahl, wenn du diesen Anspruch durchsetzen möchtet. Dein Kind bekommt also in irgendeinem Kindergarten der Kommune/Stadt einen Platz zugewiesen. Ab dem Monat, in dem dein Kind 3 Jahre alt wird.

LG,
Ju

Beitrag von koalababy11 12.01.11 - 16:13 Uhr

Mein Patenkind ist am 20.10 geboren,und seine grosse Schwester kam am 1.10 in den Kiga ! Alles kein Problem,sie geht gerne hin,und freut sich dann auf ihren kleinen Bruder und mama :)