SST positiv - starke Schmerzen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annbo 12.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo zusammen,

ich hatte gestern/ oder heute NMT. Test gestern Abend (konnte mich nicht mehr beherrschen ) negativ - heute Morgen ein Hauch von zart positiv (2te Linie sieht man echt fast gar nicht). Beide Test waren 25er. So weit so gut.... was mir allerdings Sorge bereitet, ich habe ziemlich heftige ULS - eigentlich schon seit ES+3. Denke andauernd, das die Mens kommt, aber bis jetzt halt noch nicht. Schmerzen sind auch nicht andauernd, sondern immer wieder schubweise .....
Bei meiner ersten SS (die leider in einer FG in 8 SSW endete) hatte ich erst starke Schmerzen, nach dem Abbort. Bei meiner zweiten SS (da lief alles gut:) hatte ich zumindest nicht am NMT oder davor starke Schmerzen, das kam erst später .....

Kann es sein, das die zweite SS ganz andere Anzeichen hat, als meine vorigen?

Ich mach mir einfach nur ein paar Sorgen, weil ich mit den Schmerzen eher an eine Zyste denken muss - hatte ich zwar noch nie, aber so starke Schmerzen im Anfangsstadium sind doch sicher auch nicht richtig, oder?

Danke für euere Antworten
lg Annbo

Beitrag von wartemama 12.01.11 - 10:06 Uhr

"Starke Schmerzen" sind ja erst einmal ein relativer Begriff. Ich habe seit dem positiven Test immer mal wieder ein Ziehen im UL - manchmal auch krampfartig, so daß ich es weniger als ein Ziehen, sondern mehr als einen Schmerz beschreiben würde.

Starke Schmerzen solltest Du auf jeden Fall nicht haben - wenn Du Dir Sorgen machst, würde ich zum Arzt gehen, bevor das Wochenende anfängt.

Alles Gute! #blume

LG wartemama

Beitrag von beylana 12.01.11 - 10:06 Uhr

hallo

würde an deiner Stelle lieber bei Frauenarzt anrufen

alles gute

Beitrag von schokomaus001 12.01.11 - 10:06 Uhr

Guten Morgen...vieleicht wäre es besser mal zum Frauenarzt zu gehen
wenn die Schmerzen wirklich so stark sind....ich kenne das auch als ich nen Test gemacht hatte war der Strich auch nur ganz leicht rosa aber er war da abends dann bekam ich plötzlich heftige Unterleibschmerzen und bin dann vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren und siehe da ich musste dortbleiben verdacht auf Eileiterschwangerschaft und wurde auch schon soweit für eine Not Op fertig gemacht...was ich damit sagen will lass es besser abklären es muss ja nicht immer was schlimmes sein bei mir ging zum Glück auch dann doch alles gut aus nun komm ich nächste woche dienstag schon in den 6. Monat und alles ist soweit gut...:-)

GLG: Bianka mit Julien Miguel im Bauch....#verliebt

Beitrag von steinchen1980 12.01.11 - 10:33 Uhr

hallo

ich würde zum arzt gehen , ich hatte in ein meiner 1 ss in der 8 ssw wochen richtige krämpfe bekommen bin dann direkt ins kkh und es waren wehen drohende fehlgeburt, bekam magnesium und wehenstopper . heute ist er 9 jahre alt.

lieber einmal zu viel bevor es zu spät ist

lg steffi

Beitrag von moncici10 12.01.11 - 10:49 Uhr

Hey Annbo,

erstmal herzlichen Glückwunsch! #herzlich

Ich hatte auch ab Beginn meiner Schwangerschaft starke Schmerzen, auch bereits ab ES +2.. Jede Schwangerschaft kann anders anfangen, ja. Meine Freundin z. B. ist zum 4. Mal schwanger und jede Schwangerschaft hat anders begonnen.

Du musst ja eh beim positiven Test zum Frauenarzt, frag ihn am besten nochmal. Bei mir war nichts und ich hatte bestimmt 6 Wochen arge Schmerzen und jetzt auch noch zwischendurch.

Ich drück dir die Daumen - denk positiv! #klee

Liebe Grüße, moncici