Was macht Ihr gegen diese Hüftschmerzen?...war wieder eine doofe Nacht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nickchen83 12.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe schon seit ein paar Wochen das Problem, dass es mich nach einigen Stunden im Bett wieder raustreibt, weil mir dermaßen die Hüfte links und rechts weh tut...abstützen mit Kissen ist nicht sonderlich erfolgreich und auf dem Rücken kann ich auch nicht mehr schlafen - da weck ich irgendwann mit Schnappatmung auf.

Hat jemand einen guten Tipp? Werd damit noch wahnsinnig....tagsüber kann man irgendwie mit leben und wenn man sich bewegt, hält es sich in Grenzen. Aber nachts geht das gar nicht.

Danke und Grüße,
Nicole + Püppi inside 33. SSW

Beitrag von steffiblue 12.01.11 - 11:08 Uhr

schau doch im Netz einfach mal nach Übungen zur Schwangerschaftsvorsorge, da sind doch dann auch bestimmt welhce dabei zur Unterstützung desBeckens, und das ist da ja...
Ich persönlich gehe zusätzlich zur Schwangerschaftsgymnastik noch einmal die Woche zum Chiropraktiker, der stabilisiert mein becken auch noch... Muss ich aber selbst bezahlen. Aber da ich in der ersten SS solche blöden Rückenprobleme hatte, wollte ich vorsorgen... Und bis jetzt habe ich auch keine fiesen Probleme....
Ich drücke die Daumen, dass es besser wird!
LG
Steffi (32. SSW)

Beitrag von beat81 12.01.11 - 11:09 Uhr

huhu,
hast du es mal mit einem Stillkissen zwischen den Beinen probiert wenn du auf der Seite liegst? Hatte das in meiner ersten SS auch, und das hat wirklich sehr gut geholfen, weil es das obere Bein ziemlich gut gestützt hat und so den Schmerz gelindert hat. Klar hundertprozentig geht das nicht weg, aber es wird viel besser...

LG beat

Beitrag von tadeya 12.01.11 - 11:10 Uhr

Hallo Nicole,

ich habe mir in meinen beiden Schwangerschaften eine Art "Kissenrampe" im Bett gebaut. Dafür habe ich etwa sechs große Kissen verwendet (u.a. vom Sofa geklaut ;-) Mein gesamter Oberkörper lag auf dieser Kissenrampe und wurde so von allen Seiten gut gestützt, außerdem hat mir die schräge Lagerung mit erhöhtem Kopf gut getan (frag nicht warum...). Ich habe bis zum Ende der Schwangerschaften sehr gut geschlafen!

Vielleicht ist das nur meine spezielle Lösung, die nicht auf andere übertragbar ist. Aber probier es doch einfach aus!

Viel Glück,
Tadeya

Beitrag von flamingo216 12.01.11 - 11:26 Uhr

Hallo Nicole!

Ich hab das gleiche Problem wie Du.Meine Hebamme hat mich akupunktiert.Das hat super geholfen.Ausserdem hat sie mir eine Übung gezeigt, die ich morgens und abends turnen soll.

Bei mir ist jetzt neu auch noch das Symphysenstechen dazugekommen.Kenn ich schon von meiner 1. SS.
Dafür gibt es Globuli: Symphytum D6
Also mir hilfts.

LG Susanne

Beitrag von luzibaby 12.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo.

Kann mich Tadeya anschließen. Auf die Bezeichnung "Kissenrampe" bin ich noch gar nicht gekommen #rofl
Ich schlafe deshalb aber einfach gleich auf dem Sofa in meiner Kissenburg.
An den Schmerzen hat das nicht wirklich etwas geändert. Hatte das letzte SS und diese eben auch. Inzwischen ist einfach stündliches Wenden unter Schmerzen angesagt. NAch dem Seitenwechsel geht es ja dann wieder für ne Stunde. Inzwischen habe ich mich fast daran gewöhnt und sehe den Vorteil eindeutig darin, dass ich bereits "schlafstörungserprobt" bin, wenn der kleine Mann dann da ist.
Kissen zwischen den Knien hilft bedingt. Und das Hochlagern des Oberkörpers eben, weil so mal etwas andere Punkte belastet werden, als die, wenn Du rein auf der Seite liegst.

LG, Luzi