Verbrennung 2ten Grades, was nu?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von miriamama 12.01.11 - 11:08 Uhr

Hallo!!


Am Samstag hab ich mir mit heißem Enthaarungswachs die Hand verbrannt. :-[ Es ist ca 10cm lang und 3 cm breit, läuft allerdings nach unten spitz zu. Vebrennung 2ten Grades, oberste Hautschicht komplett weg!

Ich hab die Stelle dann sofort 3 oder 4 Std gekühlt und hab in der Not-Apo angerufen. Die meinten ich solle Fenistil Wundheilgel draufmachen.

So hatte ich die Wunde dann bis Montag verarztet.

Am Montag bin ich dann direkt zum Hautarzt. Es ist alles gut, die Wunde sieht super aus (naja, ob ich die Wunde so toll finde weiß ich leider auch nocht nicht...;-))l. Der HA verschrieb mir Flammazine und hat den Verband gewechselt.

Dienstag bin ich bei meinem Hausarzt gewesen, zwar wegen was anderen, aber er sprach mich trotzdem auf meinen Verband an. Ich erzählt ihm was passierte und er sagte mir, dass er den Verband ruhig mal eben wechseln kann. Also wechselte er ihn und sagte zu mir, dass ich in 2 Tagen noch einmal wieder kommen soll zum erneuten Verbandswechsel. Ich frage ob ich jetzt weiterhin Flammazine nutzen soll. Er sagte mir, dass er eine Jodsalbe druchgeschmiert hat und das würde bis Donnerstag ausreichen.

Nun bin ich mir nicht sicher, was ich tun soll. Ich hab leider auch nicht die Zeit um alle 2 Tage zu meinem Doc zu gurken, um den Verband zu wechseln.

Also, was würdet ihr tun?

LG! Miriam

Beitrag von taricha 12.01.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

ich habe mir vor ein paar Wochen die Hand an unserem Heizofen verbrannt und hatte eine Verbrennung 2.-3. Grades.

Ich musste mir den Verband täglich selber wechseln. Ich sollte die Wunde mit Leitungswasser spülen (laut Arzt ist das direkt aus der Leitung steril), dann Betaisodona-Salbe drauf und neu verbinden.

Zum verbinden hatte ich Oleo-Tüll-Kompressen, die haften nicht auf der offenen Wunde, darauf kam eine normale sterile Kompresse und dann eine normale elastische Binde drum herum.

Du solltest das Ganze aber gut beobachten, denn Verbrennungen entzünden sich gerne. Bei den ersten Anzeichen (Rötung, Schwellung und pochende Schmerzen) solltest Du nochmal zum Arzt.

VG
taricha

Beitrag von miriamama 12.01.11 - 11:45 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich hab jetzt vom Hausarzt auch ne Jodsalbe drauf. Komischweiße pochert die Wunde, wenn ich die Hand runterhängen lassen. Aber ich denke eher, dass das kommt,weil Blut schneller in die Hand läuft.

Dass ich die Wunde spülen soll, sagten mir keine der beiden Ärzte. Es brennt aber auch wie Feuer, wenn das was drauf kommt. Auch in der ersten Zeit, wenn Salbe und Kompresse drauf ist.

Ich denke, dass ich die Wunder weiterhin mit Flammazine behandeln werde und den Verband selbst wechsle. Irgendwie finde ich es blödsinnig wegen sowas alle 2 Tage zum Arzt zu rennen. Nen Verband wechseln kann ich auch zu hause.

Beitrag von taricha 12.01.11 - 12:15 Uhr

Dass die Wunde pochert, wenn die Hand runterhängt ist eigentlich nicht so ein gutes Zeichen. Das war bei mir auch und dann hatte sich die Wunde leider infiziert. Ich habe dann ein Antibiotikum zum einnehmen bekommen und eine antibiotische Salbe zum draufschmieren (Fucicort). Damit war das Pochen nach zwei Tagen auch wieder verschwunden.

Vielleicht gehst Du doch nochmal lieber zum Arzt und lässt das abklären. Ansonsten ist Jodsalbe insofern gut, dass sie auch desinfizierend wirkt und somit eine Infektion verhindern kann. Dafür brennt sie aber auch ganz gut. Ist Flammazine ein reines Brandgel?

Und ja, den Verband kann man prima auch zu hause wechseln ;-). Ich musste so nur 1x pro Woche zur Kontrolle. Hätte auch keine Lust gehabt, alle zwei Tage da anzumarschieren.

LG
taricha

Beitrag von miriamama 12.01.11 - 13:28 Uhr

Die Flammazine ist eine antibiotische Salbe. Ich denke, dass ich sie dann wohl lieber wieder drauf machen werde. Der Doc meinte gestern zu mir, dass sei ein gutes Zeichen, dass die Wunde heilen würde... #gruebel

Montag war noch alles okay beim Hautarzt. Dann Dienstag morgen begann das Pochern und da gucke der Hausarzt dann drauf. Er meinte es sei alles okay. Allerdings war ein komischer Schleim auf der Wunde. Der Doc meinte, dass sei der Heilungsprozess.

Ich mache nachher mal wieder Flammazine drauf und schau dann mal weiter.

Beitrag von maxundich 12.01.11 - 14:29 Uhr

Hallo Miriam,

ich hatte mir vor zwei Jahren den halben Unterschenkel verbrüht (2ten und 3ten Grades).

Das bedeutete 4 Wochen täglich Verbandswechsel beim Arzt/Krankenhaus. Lavasept fand ich angenehmer als Flammazine, da es sich von der Konstistenz her viel leichter verteilen läßt. Darüber kamen dann noch Brandauflagen, damit der Verband nicht an der (nicht mehr vorhandenen) Haut kleben bleibt.
Nach den 4 Wochen kamen dann noch 11 Monate mit Kompressionsstrumpf und täglich Wundsalbe.

Wenn du den Verband selber wechseln kannst, würde ich das täglich machen. Ansonsten alle zwei Tage zum Doc. Ist einfach besser, wenn mal einer draufschaut, damit sich auch nichts entzündet.

Viele Grüße
maxundich

Beitrag von miriamama 12.01.11 - 14:41 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ich denke, ich werde es mit Flammazine selber weiter behandeln. Komisch finde ich dieses Pochern, wenn ich meine Hand runterhängen lasse oder einfach nur meine Jacke zu machen möchte oder sowas. Hab ich den Arm angewinkelt (Hüft-/Bauchnabelhöhe), geht es weg. Es brennt dann auch tierisch und schmerzt. Ist das normal???

LG! Miriam

Beitrag von maxundich 14.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo Miriam,

ist alles normal. Bei mir war halt das Aufstehen die Hölle, sonst hatte ich das Bein höhergelegt.

Wenn dein Arm herunterhängt, läuft natürlich auch das Blut besser nach unten. Durch diese verstärkte Durchblutung (im Vergleich zum angewinkelten Arm) kommen dann die Schmerzen zustande. Da hilft leider nur "Augen zu und durch" und ggf. Schmerzmittel.

Toi, toi, toi, dass du es bald überstanden hast.

Viele Grüße
maxundich

Beitrag von nane-77 13.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo Miriam,

ich habe mir Anfang Dezember, an einem Samstag Abend, bei einem Sturz die innen Handfläche auf dem Herd verbrannt.
Ich bin sofort in KH und hab die Hand versorgen lassen, Verbrennung 2.Grades. Am Sonntag wurde der Verband gewechselt und dann bin ich ab Montag zum Arzt.
Hab mich in der Nähe für einen Unfallchirugen entschieden. Der wollte die Hand jeden Tag sehen, Verband wechseln und die Wunde wurde mit Flammazine behandelt. Er meinte er kennt Flammazine aus seiner Zeit im KH, hat damit gute Erfahrungen gemacht und auch großflächige Verbrennungen weden damit behandelt.
Bei mir hat sie super angeschlagen, hatte eine sehr schnelle Wundheilung. Nach einer Woche brauchte ich nicht mehr kommen und hab nur Bepanten drauf gemacht. Zusätzlich hab ich noch Globolis genommen.

Ich wünsche dir eine genauso schnelle Besserung. Ich denke mit Flammzine machst du nichts falsch.

LG nane-77