Outing, oder nicht!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von krisziska 12.01.11 - 11:10 Uhr

ohhh man - bin noch ganz frisch schwanger und schon geht die Diskussion los: Outing - ja / nein ...

Ich möchte es nicht wissen, denn was passiert, wenn der FA daneben lag mit seiner Vermutung (wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er mit der Prognose daneben liegt?) > die Enttäuschung wäre doch wohl sehr groß. Außerdem möchte ich auch keine Stereotypen (alles in rosa oder hellblau - ihhh) ....

Wer kann mich verstehen ???
Was sind Eure Argumente, sich überraschen zu lassen?

LG
Tina,

die gestern wegen dieser Sache einen ziemlich großen Streit mit ihrem Schatz hatte :-(

Beitrag von pegsi 12.01.11 - 11:11 Uhr

Ich bin viel zu neugierig, um ohne Outing leben zu können. Habe diesmal allerdings bis zur Feindiagnostik in der 22. SSW gewartet, da das letzte Outing vorher falsch war. Das war dann schon blöd. :-D

Beitrag von julie1108 12.01.11 - 11:13 Uhr

Ich kann dich schon auf eine Art verstehen, aber ein Argument dagegen wäre, dass man in beige und gelb und grün sehr wenig Babysachen findet. Also das ist meine Erfahrung. Du kannst es doch auch erst in der 20 SSW erfahren, so wie ich, da stehen die Chancen ja dann nicht mehr so schlecht, dass der Arzt sich verschätzt.

Aber wenn du es nicht wissen möchtest, ist es ja deine Entscheidung und die anderen haben sie zu akzeptieren, nur irgendwann erfährst du es sowieso :).

LG

Beitrag von pegsi 12.01.11 - 11:15 Uhr

aber in weiß, rot, blau, orange usw. findet man doch eine ganze menge ;-)

meine tochter hatte anfangs auch kaum rosa.

Beitrag von julie1108 12.01.11 - 11:21 Uhr

Ja klar, in weiß und blau habe ich auch schon viel gefunden, aber rot und orange läuft mir jetzt nicht so oft über den Weg. Aber klar, im Internet findet man so etwas. Du weiß ja, wie ich das gemeint habe ;-).

Beitrag von pegsi 12.01.11 - 11:28 Uhr

Ja, ich bin überhaupt kein Shopping-Fan. Habe viel gebraucht bekommen und den Rest tatsächlich meist im Netz besorgt. :-)

Beitrag von krebs83 12.01.11 - 11:19 Uhr

Also wir wollten es wissen (waren doch neugierig) und auch wenn wirs nicht hätten wissen wollen, unser kleiner Mann hat in der 20. SSW seine ganze Pracht in die Kamera gehalten, da konnte man sein Geschlecht nimmer leugnen #rofl

Aber wenn du es nicht wissen willst dann solltest du das mit dem Papa deines Kindes ausmachen, deine Entscheidung sollte aber respektiert werden.

Alles Liebe

Krebs83 mit Sohnemann 26.SSW

Beitrag von mira24 12.01.11 - 11:23 Uhr

#rofl Ja so war das bei uns auch. Der Doc musste nichtmal was dazu sagen so eindeutig war es. Dennoch hat er vorsichtshalber den Blutfluss gemessen um auszuschließen, das der Zipfel zwischen den Beinen die Nabelschnur war. Ja uns sie war es wirklich nicht:-p

Ich finde so sehr viele neutrale Sachen gibt es wirklich nicht. Habe ein paar Sachen in beige und Gelb, aber nur die Farben find ich dann doch langweilig.

LG Nadine

Beitrag von steffi2107 12.01.11 - 11:39 Uhr

Hi Krebs,

habe gerade gesehen ds wir den gleichen ET haben, beide einen Jungen bekommen und er soll bei uns auch Tim heißen #winke

LG Steffi

Beitrag von junibaby11 12.01.11 - 11:22 Uhr

Ich wollte es eigentlich auch nicht wissen, aber mein Freund wollte es gern. Nun haben wir uns dazu entschieden, dass die FÄ es gern verraten darf, wenn man etwas sieht.

Ich war letztens wegen Babysachen schauen und da ist mir aufgefallen, dass es wenig neutrale Sachen gibt. Ich möchte mein Kind auch nicht rosa oder babyblau anziehen.

LG

Beitrag von sephora 12.01.11 - 11:27 Uhr

Oh, also ich könnte das nicht. Meiner Meinung nach hat man da überhaupt nix von!
Worin liegt der Vorteil? Man kann sich garnicht drauf einstellen was es wird.
Je nach Outingbild kann man sich schon sicher sein. Wenn das Baby sich richtig zeigt, das sagt dir dann aber auch der FA.
Ich werde es auf jeden Fall wissen wollen.

Meine Bekannte wollte es auch nicht wissen. Es lag aber daran, dass sie sich ein Mädel gewünscht hat und Angst vor einer Enttäuschung hatte. Naja, so konnte sie ja in der SS ihren Träumen nachhängen...umso schlimmer der Tag der Geburt. Das Baby kam auf die Welt und natürlich war es ein Junge. Sie wollte es nicht zugeben, aber ihre Enttäuschung war ihr ins Gesicht geschrieben. Im Nachhinein sagt sie selber, es wäre besser gewesen sich darauf vorzubereiten.

lg

Beitrag von mexican 12.01.11 - 11:30 Uhr

Hi Tina,

bei meinem ersten wollte ich es auch wissen, wir bekamen dann in der 25.SSW gesagt, dass es ein Mädchen wird. Uns war es ja egal, was es wird, zum Glück!!! Denn in der 34. SSW war ich im Krankenhaus und da meinte die Ärztin, und da ist der Hodensack!!! Ich habe wirklich für eine kurze Zeit überlegt, wo bei Mädchen der Hodensack ist!!! Tja, zwei Wochen später war ER da!!!!Zum Glück hatten wir uns für´s Zimmer gelb ausgesucht!

Jetzt bin ich wieder ganz neu schwanger *freu* und glaube keinem Arzt mehr! Also möchte ich es eigentlich auch nicht wissen, mein Mann aber schon, also gleiche Zwickmühle wie bei Dir!

Liebe Grüße und eine wundervolle Schwangerschaft
Julia

Beitrag von chez11 12.01.11 - 11:31 Uhr

huhu

naja also wir haben es uns beide male sagen lassen und wenn man nicht gleich in der 12 ssw schaut dann ist es eigentlich auch recht sicher, klar ausnahmen gibt es immer.

ich kann nur bestätigen wenn du denkst neutral einkaufen zu wollen dann viel spaß, das ist nämlich in der theorie ganz toll aber in der praxis wirst du schnell merken das heutzutage irgendwie alles geschlechtbezogen ist.

selbst wenn du z.b. einen gelben strampler im laden siehst dann ist entweder trotzdem was weibliches dran wie ne blume, oder ein auto fürn jungen ect...

lg#winke

Beitrag von lotosblume 12.01.11 - 11:34 Uhr

Wir sind viel zu neugierig - würden wir eh nicht aushalten!!!

Wir waren bei der NFM und FD - sowohl bei meinem Sohn, als auch nun bei unserer Tochter waren die Outings eindeutig.

Beitrag von hibbel-elena 12.01.11 - 11:45 Uhr

Ihr müsst es ja nicht beide wissen.
Freunde von mir hatten denselben Disput wie ihr. Er wollte es wissen, sie nicht. Also haben sie dem Arzt gesagt, er soll es nur ihm sagen. Der hat's auf ein Zettelchen geschrieben und dem Mann gegeben.

Das hat dann bis fast Ende der SS geklappt. Dann hat sich eine Ärztin im KH verplappert.

Ich habe heute ein 99prozentiges Outing bekommen - mein Mann und ich waren beide sehr neugierig. Nun, da ich die Beiträge hier gelesen habe mit so vielen Fehloutings, bin ich mir gar nicht sicher, ob ich das jetzt so direkt und ohne Zweifel annehmen soll...

#schein

Beitrag von supersand 12.01.11 - 11:41 Uhr

Also beim 1. wollte ich es unbedingt wissen. Beim 2. bin ich mir nicht so sicher. Wir haben ein Mädchen und auch einige typische Mädchenklamotten, obwohl wir auch viele neutrale Sachen haben. Zimmer ist auch neutral. Aber ich würde der Kleinen gern erzählen (sofern sie das überhaupt schon kapiert mit dann 2 Jahren), ob sie ein Brüderchen oder ein Schwesterchen bekommt.

Meine Freundin kriegt das 3. Sie hat schon einen Jungen und ein Mädchen. jetzt wollen sie es nicht wissen, denn sie haben ja schon von jedem eins. ;-)

Meistens sind die Vorhersagen der Ärzte doch ziemlich sicher, oder?

LG,
Sandra

Beitrag von erbse2011 12.01.11 - 11:44 Uhr

wenns mädchen ist musst du ja nich undebding rosa oder hellblau nehmen (ich steh nich so auf rosa :))
man kann auch andre farben dazu nehmen wie grün, gelb, weis, braun etc

Beitrag von nisi1982 12.01.11 - 11:46 Uhr

Hallo Tina,

wir haben uns in der ersten Schwangerschaft überraschen lassen und werden es auch diesmal so machen. Grund: wir hatten keine Lust, vn Verwandten einen blöden Spruch zu hören - wie mit dem Namen - von wegen... oh, schade, ein Mädchen hätte aber besser zu Euch gepasst.... vor 30 Jahren konnte auch noch keiner sagen, was es wird... damals ist man einfach Eltern geworden. Und es ist auch echt super unwichtig, hauptsache ist doch, dass das Baby gesund ist. Und Klamotten gibt es auch wirklich viel in Unisex. Wir hatten am Anfang (brauch man ja nicht soviel) fast alles in weiß - kann man auch gut mit Blau kombinieren! ;-) Wobei auch das am Anfang keine einfache Entscheidung war... Ich wollte es eigentlich gern wissen (aber nur, um mein Gefühl bestätigt zu bekommen, dass es ein Junge wird), mein Mann wollte es nicht wissen. Der FA hat dann bei der FD gesagt, "jetzt sehen Sie mal weg", dann hat er das Geschlecht auf einen Zettel geschrieben, in einen Briefumschlag gesteckt und uns mitgegeben mit den netten Worten... "Wenn Sie es gar nicht mehr aushalten, können Sie ja reinschauen". Na ja, wir waren sehr diszipliniert und haben nicht reingeschaut. Bei der Geburt war es dann definitiv ein Junge und 2 Wochen später ist uns der Briefumschlag eingefallen - wollten wir dann doch mal nachschauen, ob der Arzt richtig geschaut hatte.... also, Umschlag aufgemacht und....




































es war absolut gar nichts drin! :-D Der wollte uns wohl veräppeln! ;-) Oder er hat es nicht gesehen (das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, da der hervorragende Geräte hatte und in der 19. SSW ist das ja auch ziemlich sicher)...

LG
nisi, die sich über beides freuen wird - Junge oder Mädchen - und sich wieder überraschen lässt!

Beitrag von wunschbaby2011 12.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo#winke,

wir lassen es uns auch nicht sagen. So bleibt Spannung bis zum Schluss.
Für uns ist das die richtige Entscheidung, kann aber jeder machen wie er möchte.

Ich find es schön so.

Wunschbaby2011 mit #paket inside in der 28 SSW