jetzt weiß ich warum es nicht klappt...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von anni1612 12.01.11 - 11:10 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,
ich war am Montag das erste mal bei einer KIWU Praxis bei uns im Ort.
Ich habe dem FA erzählt, dass ich ständig solche Schmerzen habe und wir jetzt auch schon seit Okt.2009 versuchen schwanger zuwerden.

Er hat mich dann untersucht.#zitter
Er hat dann gesagt, dass eine Zyste meinen kopletten rechte Eierstock überdeckt hat. Die Zyste ist wohl dadurch entstanden, dass ich einen unregelmässigen Eisprung habe. Er hat gesagt, wenn die Schmerzen zu stark werden, dann muss ich zur Bauchspiegelung.
Bei der Bauchspiegelung kann er wohl auch schauen ob meine Eierstöcke überhaupt noch arbeiten.

Was soll ich denn jetzt machen?#zitter
Früher hatte ich nie angst vor OP´s, aber meine Mama ist im August bei einer Blasenspiegelung gestorben und jetzt habe ich natürlich angst davor.


Danke für eure Ratschläge#blume

Beitrag von usitec 12.01.11 - 11:18 Uhr

hallo du,

tut mir sehr leid mit deiner mama #liebdrueck kann dich total verstehen das du jetzt angst vor ops hast #schwitz
ich persönlich habe auch angst vor operationen und habe deswegen die bauchspiegelung noch nicht gemacht, obwohl sie ja angeblich nicht weiter schlimm sein soll.
schlaf einfach nochmal ein paar nächte drüber und entscheide dich dann was du machst
ich drück dir die daumen und wünsche dir alles gute#klee

Beitrag von lafranzi82 12.01.11 - 11:42 Uhr

Hallo Anni!
Hey mach dir keine so grossen Sorgen- ja so eine Zyste kann entstehen, ist aber nicht so schlimm. Wir wünschen uns auch schon so lange ein Kind. Habe auch schon 2 FG hinter mir. Hab dann einen Hormonstatus machen lassen und da entdeckte man einen Gestagenmangel. So erstens das- ja gut dachte ich- dann nehm ich halt ein bischen Utrogest und klappts dann schon- ja bei der Gynäkologin entdeckte sie dann mit dem Ultraschall eine 7 cm grosse Zyste... Scheisse. Sie erklärte mir, dass dies wahrscheinlich mit dem hormonellem Ungleichgewicht zusammenhängen würde. Ich musste dann 2 Monate abwarten, nahm weiterhin meinen Mönchspfeffer und machte warme Leinsamenwickel. Ich hoffte so sehr dass diese Zyste verschwinden würde. So wie sie nämlich aus dem Nichts entsteht- so verschwindet diese Art von Zyste auch. Ja und sie war dann auch nach 2 Monaten weg- ohne dass sie platzte oder noch grösser wurde. Jetzt bin ich schon im 3. Übungszyklus mit Utrogest und hoffe so sehr dass es bald klappt! Also, kopf hoch!! Eine Bauchspiegelung ist ein kleiner Routineeingriff- ich versteh dich- jeder hat Angst vor einer OP- jeder! Denk positiv- du weisst ja dann auch viel mehr- kannst dich auf etwas neues einstellen- deine Eileiter können wieder durchgängig gemacht werden und bald bist du fit für eine mögliche tolle Schwangerschaft! Also überwinde deine Ängste! Mach es für dich, deine Zukunft, für deine Mama! Ich denke sie ist mega stolz auf dich!!
Lg

Beitrag von gloria01 12.01.11 - 18:30 Uhr

Hallo Anni,

ich kann Dich gut verstehen, denn ich hatte auch totale Angst vor der Bauspiegelung.
Da wir schon über 4 Jahre auf ein Baby warten, habe ich Sie dann im Mai letzen Jahres ambulant machen lassen.
Und was soll ich sagen - er war überhaupt nicht schlimm.
Die Tage danach hat es etwas im Unterleib gezogen, da mir aber auch massive Verwachsungen während der Bauchspiegelung entfernt wurden. Mein Arzt meine es gäbe keine Erklärung dafür, aber viele Frauen würden auch ohne negativen Befund nach einer Bauchspiegelung schwanger.
Ich bin dann auch direkt im August schwanger geworden- leider hat sich die SS aber nicht gehalten.
Ich bereue es aber überhaupt nicht, denn seitdem weiss ich ganz genau das wir beide völlig gesund sing.
Angst vor Schmerzen oder so brauchst Du wirklich nicht zu haben.

Beitrag von bimbimaus 12.01.11 - 19:58 Uhr

Mach dir keine Sorgen!!
Es sind alles Routineeingriffe. Warum ist deine Mama bei einer Blasenspiegelung gestorben? Ist ja schrecklich. War sie krank?

lg

bimbimaus