kann ich ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 11:11 Uhr

Hallo Mädels #winke

Mein Kleiner 61/2 Monate ist seit Gestern Mittag seinen Brei nicht mehr.
Meine Frage ist, kann ich wenn ich ihm jetzt ne Flasche mache, ihm auch bisl was von seinem Mittagsbrei darunter rühren...?

Lg Bianca

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 11:13 Uhr

In die Flasche? Auf keinen Fall, was willst Du denn damit erreichen.
Wenn er keinen Brei will, gibst Du ihm eben ne Milch und gut ist.

#kratz

Beitrag von bluemotion 12.01.11 - 11:18 Uhr

Ich bin auch dafür, getrennt die LM dem Kind zu geben. Er soll doch den Geschmack kennenlernen und nicht irgendein Gequirrltes Etwas. Im Magen kommt alles zusammen, aber vorher möchte das Baby schon gern mal den Geschmack erleben dürfen;-)

Gib ihm einfach zwischen der Flasche paar Löffel, also erst Hunger stillen, dann paar Löffel Brei und dann zum Spülen wieder die Flasche. Kannst auch davor oder danach paar Löffel geben. Ist egal.

LG und viel Spaß!

Beitrag von bluemotion 12.01.11 - 11:19 Uhr

Natürlich vorausgesetzt er möchte schon Brei!!

Beitrag von 19jasmin80 12.01.11 - 11:20 Uhr

Nö würde ich nicht.
Biete ihm statt den Brei die Flasche an - fertig!
Miteinander vermengen würde ich es nicht.
Phasen, in denen die Kleinen den Brei nicht wollen, sind völlig in Ordnung und kommen bei jedem Baby vor.

Unserer verweigert im Moment tagsüber das Milchfläschchen... mal sehen wie lang er das so macht.

LG

Beitrag von berry26 12.01.11 - 11:21 Uhr

Warum solltest du das tun? Gib ihm doch einfach seine gewohnte Flasche und gut ist. Brei gehört ausschließlich auf den Löffel und hat in der Flasche nichts zu suchen. Mal abgesehen davon ist das wirklich richtig....*Bäh* *Igitt* *Schüttel*

Kannst ja mal nen Löffel Milch mit Brei probieren und dann nochmal überlegen ob du das deinem Baby geben willst.#zitter

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 11:22 Uhr

er ist ja aber schon seit fast zwei monaten brei.... dasrum möcht ich eigentlich ungern wieder zur flasche zurück... er hat ja bis sonntag sein brei immer gegessen und auch den nachmittagsbrei, auch den ißt er nicht mehr...
darumwar meine frage jetzt ob ich ihm wenigstens ein wenig von seinem mittagsbrei in die flasche geben kann...

Beitrag von berry26 12.01.11 - 11:32 Uhr

Ja und? Solche Phasen hatte ich bei meinem Sohn auch immer wieder. Die letzte als er 14 Monate alt war.

Hör doch einfach auf die Bedürfnisse deines Kindes! Im Gegensatz zu uns Erwachsenen wissen die Kleinen ganz genau was sie im Moment am dringendsten brauchen und wieviel davon! Brei ist BEIkost und darf jederzeit verweigert werden! Wichtig ist das die Kleinen Milch bekommen.

LG

Judith

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 11:41 Uhr

Ja und, nächste Woche isst er denn vielleicht wieder.
Hör doch bitte auf die Signale, die Dein Kind Dir sendet, vielleicht zahnt er oder weiß der Geier was und gib ihm, wonach er verlangt und nicht das, was Deiner Meinung nach ins Kind muss.

Beitrag von duvute 12.01.11 - 19:00 Uhr

So was ist absolut normal!:-D
Wenn Kinder krank sind, zahnen oder kommen (aus irgendwelchen Gründen) aus gewohnten Rhythmus, dann wollen die nicht essen. Darum war ich immer froh das(in solchen Situationen) die reichlich Nährstoffe über die Muttermilch bekommen.
Es ist auf jeden Fall gut das er seine Milch trinkt. Mehr braucht er zur Zeit nicht.

Gruß
D

Beitrag von schneemannmama 12.01.11 - 11:28 Uhr

Wenn du von der Flasche wegkommen möchtest, wieso willst du ihm dann verdünnten Brei in die selbige geben?

#kratz

Ich seh es wie meine Vorrednerinnen. ALLE Babys haben so eine Phase. Gib ihm Milch zum TRinken in nen Becher und biete ihm statt Brei was anderes an.

Aber sei nicht beunruhigt, wenn er grad gar nix mag.

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 11:35 Uhr

alle vielleicht nicht... ich kenne es nämlich von meinen beiden großen garnicht... das sie vielleicht mal weniger gegessen haben ok aber komplett verweigert nicht... naja ich gebe ihm jetzt milch und werde sehen ob er diese nimmt...

Beitrag von kikiy 12.01.11 - 12:45 Uhr

Warum?

Beitrag von trixipaulchen 12.01.11 - 14:27 Uhr

Ich finde nichts verwerfliches daran den Brei in die Flasche zu geben.

Ich habe es bei meinem 2en so gemacht - allerdings unverdünnt und das Loch vom Sauger groß geschnitten da es mit dem Löffel bei ihm überhaupt nicht ging, er aber so viel gegessen hat , dass ich nach 1 Stunde immer noch mit quängeldem, unzufriedenem, hungrigem Kind dasaß!

Hab es zwischendurch immer mal wieder mit Löffel probiert - irgendwann hat es geklappt!

Warum darf ein 6. Monate altes Kind nicht mehr aus der Flasche trinken???

Beitrag von jumarie1982 12.01.11 - 14:32 Uhr

Darf es, aber eben nur das, was in die Flasche gehört: Milch!

Brei gehört auf den Löffel, wenn man ihn denn füttert.
Und falls du deine offensichtliche Unkenntnis in Sachen Ernährung gern loswerden willst, empfehle ich dir, das zu tun, bevor dein 3. Kind zur Welt kommt.

Der Verdauungsprozess beginnt im Mund. Durch das Einspeicheln.
Das umgehst du komplett, wenn der Brei mit der Milch und am besten noch durchs vergrösserte Loch ins Kind fliesst wie in einen Mastgans!

Im schlimmsten Fall bekommt der gesamte Verdauungsapparat des Kindes enen Lebenslangen Schaden weg und dein Kind freut sich noch mit 40 über seinen Reizmagen und ständige Gewichtsprobleme, etc.





Aber sicherlich erzählst du jetzt etwas von "Sind auch gross geworden, den anderen hats auch nicht geschadet, #bla "

Beitrag von hailie 12.01.11 - 14:42 Uhr

Erst vom Stillen keine Ahnung, und jetzt auch noch das! #schock

Jumarie hat dir ja schon erklärt, dass der Prozess des Einspeichelns sehr wichtig für die Verdauung ist.

Du hast dir scheinbar viel unnötigen Stress mit deinen Kindern gemacht... ich frage mich nur, woher du dein Halbwissen hast. #gruebel

Beitrag von jumarie1982 12.01.11 - 14:44 Uhr

Ich tippe ja auf Kinderarzt oder eigene Mutter! :-p

Beitrag von hailie 12.01.11 - 14:46 Uhr

Sowas muss es sein... anders kann ich mir das in der heutigen Zeit wirklich nicht erklären! ;-)

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 17:07 Uhr

ich frage mich echt wie du darauf kommst das ich vom stillen keine ahnung habe :-[ wahrscheinlich mehr als du... sonst hätte ich keine drei kinder gestillt... solche wie ihr seid einfach fehl am platz in den forum....

Beitrag von lalal 12.01.11 - 19:05 Uhr

das galt doch gar nicht Dir#aha

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 19:23 Uhr

ok dann entschuldigng.. aber ehrlich gesagt kann ich nicht wirklich rauslesen wem es galt und da ich diesen thread aufgemacht habe, fühle ich mich angesprochen.

Beitrag von jumarie1982 12.01.11 - 19:42 Uhr

Kuck doch mal unten in der Struktur, da sieht man ganz gut, wer hier auf was antwortet ;-)

Beitrag von duvute 12.01.11 - 19:40 Uhr

Mein Gott#schock! Auf welche Ideen kommen manche Mütter!!!#schock

Mir fehlen echt die Worte! #schrei Armes Kind!

Beitrag von pasmax 12.01.11 - 20:04 Uhr

meinem kind geht es gut und arm ist es auch nicht... aber danke für dein posting... wahrscheinlich wieder so eine die alles richtig macht... aber gut jedem das seine...

Beitrag von duvute 12.01.11 - 20:10 Uhr

"wieder so eine die alles richtig macht"

ich bemühe mich!#huepf