nun ist sie süchtig....na prima

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pfirsichbacke 12.01.11 - 11:21 Uhr

ich war schon immer ein großer nuckel-gegner. gerade als erzieherin weiß man, wie schwer es ist, die dinger wieder abzugewöhnen.
nach nunmehr 4 tagen schrecklichen geschrei ab 18 bis 22 uhr bin ich doch schwach geworden und hab meiner maus einen nuckel gegeben.
ende vom lied, SIE IST SÜCHTIG und das nach nur einem abend.
da ich stille bin ich froh ihr nicht mehr permanent die brust geben zu müssen um ihr saugbedürfnis zu stillen.
nun liegt sie da, glücklich und zufrieden, mit einem riesen nuckel alla hannibal lector im mund und schläft. nur muss ich jedesmal hin und ihn wieder reinstecken wenn er rausfällt.
sie weint gleich wenn er raus ist. ich finde den zustand schrecklich, bin so im zwiespalt, denn auf der einen seite will ich sie glücklich sehen und das sie mal zur ruhe kommt, auf der anderen seite fühl ich mich total als versager.

plastik ersetzt den trost der mutter...ist das nicht furchtbar!#schmoll

Beitrag von bluemotion 12.01.11 - 11:31 Uhr

Mach dir keine Vorwürfe, dabei wirst du nur unglücklich. Akzeptier es, dein Kind ist doch glücklich damit. Du sagst ja selbst das du froh bist nicht als Nuckelersatz ihr zu dienen.

Unsere hat anfangs auch keinen genommen. Als sie 6 Wochen war, gaben wir ihr einen. Sie erbroch ständig ihre Milch, wollte gar nicht die Flasche, sie wollte nur saugen.

Manche Babys haben schlichtweg das Bedürfnis...mehr als ein anderes. Und das Abgewöhnen, ganz ehrlich, darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken!! Da ich sowieso gern spielerisch mache, wird es schon klappen!

"Plastik ersetzt den Trostd der Mutter!"...denke nicht so schlecht! Dann dürte es kein Fisher Price geben und auch keine Plastikflaschen sondern nur Handgeklöppeltes;-)

Alles Liebe
S. mit Larissa 5,5 Monate

Beitrag von summer-breeze 12.01.11 - 11:37 Uhr

Meine Maus hat auch einen Nucki, sonst hätte ich auch sehr viel Geschrei! Hab es auch echt ohne versucht....
Finde es ehrlich gesagt nicht so schlimm - den Nucki kann man einem Kind irgendwann weg nehmen bzw. sagen die Schnullerfee nimmt ihn mit und läßt dafür ein kleines Geschenk da....

Wenn sie aber den Daumen nehmen (Saugbedürfnis ist ja da) den kann man ihnen nicht so leicht abgewöhnen (ein Daumen ist ja immer da). Ich habe eine Freundin, die hat bis zur Einschulung am Daumen gelutscht. Finde das persönlich viel schrecklicher und für die Zähne und das Kiefer auch viel schlechter.

GLG summer-breeze mit Louisa fast 9 Wochen alt#winke

Beitrag von .lzs. 12.01.11 - 12:15 Uhr

Alle meine Stillkinder hatten einen Nuckel;-)

Beitrag von kikiy 12.01.11 - 12:51 Uhr

Warum bist du gegen den Schnuller? Das wichtige ist doch,dass das Saugbedürfnis des Babys befriedigt wird! Das ist für Babys doch total wichtig!

Beitrag von woelkchen1 12.01.11 - 13:04 Uhr

So ein Blödsinn. Entweder Nuckel, Finger oder eben Brust. Wenn du so gegen Nuckel bist, dann gib ihr eben die ganze Nacht die Brust, schon ist das Problem gelöst!

Sind dann alle Mütter Versager, die Nuckel anbieten?

Ich bin LZS Mutter und trotzdem hatte meine Tochter immer einen Nuckel- einfach, weil ihr Saugbedürfnis die Gesundheit meiner Brustwarzen übertroffen hat. Schlecht gefühlt hab ich mich nie- denn ihr ging es damit gut!

Und meine Güte, mit etwas Konsequenz ist auch der Nuckel schnell abgewöhnt.

Mach nicht so ein Drama draus!

Beitrag von pfirsichbacke 12.01.11 - 13:39 Uhr

habe nie gesagt, dass mütter die den nuckel geben versager sind. ich fühle mich persönlich eben ein bißchen so, weil ich meinem kind keinen geben wollte und nun doch nicht drum herum komme. es gibt schließlich genug kinder, die ohne nuckel auskommen. und ja, auch ohne daumen. ich glaube nicht, dass jedes kind das gleiche saugbedürfnis haben. denn dies ist ein reflex, der erst ausgelöst wird durch nuckeln selbst. alles was dann folgt ist gewöhnung.
ach ist ja auch egal, hier kann man teilweise schreiben was man will, irgendeiner furzt einen immer an...#augen

Beitrag von misslila 12.01.11 - 19:47 Uhr

hi

ich versteh dich was du meinst, aber mach dir keinen Kopf das Wichtige ist, dass dein kind zufrieden ist - und manche Vorsätze die man sich als Mami gestellt hat - funktionieren einfach nicht so wie vorgestellt ;-)

Ich, z.b. habe mir vorgenommen, meine Maus kommt nicht zu uns ins Bett, sondern sie hat ihr eigenes - und ja sie hat vom ersten Tag darin geschlafen - tja das Ende vom Lied war - seit dem ich wieder arbeite schläft meine Maus regelmässig also jede nacht bei uns - mal von 2 uhr ab mal von 5 uhr ab. Aber sie ist immer ein paar Std. da ;-)
Denn als ich zuhause war, hatte ich die Kraft und auch die Zeit nachts mal 2 Std. im Kinderzimmer nur so neben dem Bett zu sitzen usw.
Und jetzt muss ich wenigstens einigermassen ausgeschlafen sein und da ist es mir egal wo die Kleine schläft hauptsache sie schläft, denn sie muss ja auch ausgeschlafen sein für die Krippe ;-)

Deshalb meine Meinung, ob Nuckel oder bei Mami und Papi im Bett - wenn die Zwerge damit glücklich sind, sollten wir Großen das auch sein ;-)

vlg
misslila

Beitrag von koerci 12.01.11 - 13:32 Uhr

Das ist keine Sucht, sondern ein natürliches Saugbedürfnis, wie das bei jedem Säugling üblich ist #aha

Beitrag von espirino 12.01.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

halb so wild. Solange es nur der Nucki ist. Sie wird später vieles noch machen, was du eigentlich nicht wolltest und du wirst sie dabei unterstützen.
Meine 3 Kinder haben alle den Nucki bekommen. Einer der Zwillinge hat ihn genommen, bis ihn mit 2,5 der Weihnachtsmann geholt hat (ohne irgendwelches Theater), der andere hat ihn mit ca. 8-9 Monaten gegen die Ecke einer Stoffwindel eingetauscht an der er gekaut hat, bis diese auch der Weihnachtsmann mitgenommen hat (ebenfalls ohne Theater).
Naja und der 3. bekommt ihn noch (weil erst 6 Monate alt) liebt ihn abgöttisch und hilft uns nebenbei auch noch durch die nicht ganz einfache Zeit des Zahnens hindurch und es ist ein prima Spielzeug, weil man es auf hunderterlei Arten in den Mund reinstecken und wieder raus tun kann - findet jedenfalls unser Baby.

LG Jana

Beitrag von perserkater 12.01.11 - 14:00 Uhr

Hallo

Dann seh zu, dass der Nukel um den 1 Geburtstag wieder verschwindet (habe ich so gehandhabt) und bis dahin mach dir keine Gedanken. Wenn dein Baby älter ist dann gibt es ihn nur noch nachts und irgendwann ist er ganz weg. Finde ich gar nicht so schwer.

LG

Beitrag von 6woche.1 12.01.11 - 14:49 Uhr

Wie alt ist dein Kind? Ich n ehme mal an noch ein kleines Baby. Ich verstehe das ganze theater nicht um den Schnuller. Janic hat seinen Schnuller auch GELIEBT. Mit der Zeit brauchte er ihn nur noch zum schlafen und mit 3,5J hat er ihn freiwilig abgegeben ohne im irgendetwas abzugewöhnen. Bei Joel wäre ich mehr als froh gewesen wenn er einen Schnuller akzeptiert hätte.




Lg Andrea mit Janic, Joel und Alessa

Beitrag von engel28072003 12.01.11 - 15:05 Uhr

nun mach dich doch nicht selbst verrückt!

unser kleiner ist ein flaschenkind,da das stillen damals leider nicht klappen wollte!

er hatte auch von anfang an einen schnuller,bekam ich schon im krankenhaus verordnet,da er,nachdem sein zu kurzen zungenbändchen durchtrennt wurde,erst das richtige saugen lernen mußte!

Doch auch das hat leider nicht zum stillerfolg geführt!Doch der schnuller blieb!

Denn hat er sich mit 6monaten komplett selber abgewöhnt!Von da an wollte er ihn einfach nicht mehr und spuckte ihn immer wieder aus!

und das der schnuller den trost der mutter ersetzt ist nun völliger quatsch!

Beitrag von binecz 12.01.11 - 16:24 Uhr

Ach du Arme! #liebdrueck
ABer tröste dich, im Endeffekt ist es nun mal so das Babys ein Saugbedürfnis haben. Wenn du dafür sorgst dass das befriedigt wird, dann bist du eine gute Mutter :-)

Wir handhaben es so,
Josephine bekommt den Nucki nachts, im KiWa, im Maxi Cosi und wenn es ihr mal am Tag schlecht geht und wir sie auch mit tragen nicht mehr beruhigt bekommen (kam aber erst einmal vor zum Glück). Ansonsten ist der Nucki ausser sichtweite.

Mal gucken wie es weitergeht mit dem Nucki bei uns. Und immerhin ist der leichter abzugewöhnen als der Daumen, und der kommt sonst früher oder später fast immer!

Beitrag von lienschi 12.01.11 - 16:29 Uhr

huhu,

naja, die meisten Babys haben eben ein starkes Saugbedürfnis, das irgendwie gestillt werden muss... da finde ich den Begriff Sucht ganz falsch.

Ob nun Schnuller, Finger, Schmusetuch oder Mama´s Busen ist doch eigentlich total egal... das Abgewöhnen kann bei allen Varianten leicht oder schwer sein.

Mach Dir keinen Kopf und schon gar keine Vorwürfe...
Du gibst Deinem Baby was es braucht, etwas zum Nuckeln, fertig.

lg, Caro

Beitrag von berry26 12.01.11 - 16:43 Uhr

Ich kann dich nicht verstehen. Sei doch froh wenn sie einen Schnuller nimmt!! Mein Sohn hat ihn verschmäht und stattdessen seinen Daumen entdeckt. Weisst du wie leicht es ist einen Schnuller abzugewöhnen. Im Notfall einfach radikal... Schnuller weg und gut ist...
Daumen? Momentan wäre die einzige Möglichkeit den rechten Daumen abzuschneiden! #schock Alles andere schlug fehl!

Ich bin überglücklich das meine Tochter einen Schnuller nimmt, wenn auch nur tagsüber!

LG

Judith

Beitrag von dany2410 12.01.11 - 17:26 Uhr

Hallo,

ich verstehe das problem jetzt nicht ganz.... meine kids haben bzw. hatten beide den schnulli - mein großer hatte ihn ab ca 10 monaten nur noch zum schlafen (ist immer im bett geblieben) und hat in mit 2 jahren und 8 monaten in den Mistkübel geworfen und gesagt "mama ich bin jetzt groß ich brauch ihn nicht mehr ) - ich wollte ihn früher nicht weg tun - weil ich dann schwanger war und er mit fast 2,5 j zum großen bruder geworden ist ich war der meinung es wäre ein schlechter zeitpunkt aber genau daher hat er ihn dann selbst weggeworfen...


lg Dany

Beitrag von hannih79 12.01.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

so ganz verstehe ich das Problem nun auch nicht.

Und wie schwierig es hinterher ist, den Schnulli wieder abzugewöhnen, hängt doch auch nicht wenig davon ab, wie oft das Baby ihn bekommt.

NUR zum Schlafen ist es doch OK.... wenn das Kleine irgendwann den ganzen Tag damit rum läuft wird es schon schwieriger.

Und als Sucht würde ich es bei einem Säugling auch nicht bezeichnen.... natürliches Saugbedürfnis eben

VG