Hat jemand im Städt.Klinikum Karlsruhe entbunden?Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jb131007 12.01.11 - 11:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

hat jemand im Städt.Klinikum Karlsruhe entbunden?
Wie sind eure Erfahrungen?
Meine Schwangerschaft war ziemlich schwierig und jetzt hab ich auch noch ne schmerzhafte Querlage,deshalb würd ich gerne in ne Klinik mit Kinderstation.

Gibt es dort auch Familienzimmer??

Schönen Tag an alle

Jenny 35.SSW

Beitrag von diva10 12.01.11 - 11:56 Uhr

Hallo Jenny,

ich hab zwar da nicht entbunden, aber das städtische hat in Summe keinen guten Ruf. Das Diakonissen-Krankenhaus hingegen is gerade im Bereich Frauenheilkunde / Geburtshilfe hervorragend. Ich war jetzt schon zweimal dort (1x Ausschabung, 1 x Blutungen) und hatte durchweg einen sehr guten Eindruck. Meine FÄ hat mir auch dieses KH empfohlen.
http://www.diak-ka.de/

Beitrag von cayuse 26.01.11 - 20:51 Uhr

Hallo!
Es gibt Familienzimmer. Das sind meistens Einzelzimmer, in das sie noch ein Bett quetschen. War aber toll, da wir damit wie in einem Doppelbett geschlafen haben mit dem Kleinen zwischen uns. Ich habe Zwillinge entbunden (Kaiserschnitt) und die Kleine war noch 7 Tage in der Kinderklinik und schon am ersten Tag konnte ich sie besuchen, da sie auf dem gleichen Stockwerk lag wie ich. Seit dem Fäden ziehen nach 10 Tagen habe ich nichts mehr von meiner Kaiserschnittnarbe bemerkt, obwohl ich stark übergewichtig bin und der Oberarzt meinte, das könne bei der Wundheilung ein Problem werden. Die Hygiene ist 1a, im Gegensatz zum Diakonissenkrankenhaus, wo eine Freundin von mir nach dem Kaiserschnitt immer noch eine offene Stelle hat, da der Arzt es mit der Hygiene nicht so genau nahm.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
Hör nicht so viel auf andere Leute, die gar nicht in der Klinik waren. Gerüchte gibt es viel.

Beitrag von sarosina1977 12.01.11 - 12:26 Uhr

Hallo, ich hab im St.-Vinzenz entbunden und kann nur sagen: Nie wieder!!!

Unfreundlich, unhöflich und obendrein legte man mir eine Privatpatientin ins Zimmer, an der die Schwesternschülerinnen den ganzen Tag das in-den-Arsch-kriechen üben konnten. "Wollen Sie noch Saft? Liegen Sie bequem? Soll ich Sie kämmen? Soll ich den Vorhang zumachen?"

Zum Kotzen war das. Während die andere nach Strich und Faden verwöhnt wurde, ignorierte man mein Baby, das schreiend in diesem Rollwagen lag, während ich mich hektisch im Klo abmühte, so schnell wie möglich fertig zu werden.

Ach ja, und man hat dort auch nicht erkannt, dass sich meine Plazenta nicht vollständig verabschiedet hatte. Ich trug eine schwere Unterleibsvergiftung davon und meine Schmerzen, die ich noch vor Entlasstermin hatte, kommentierte man damit: "Was wollen Sie überhaupt? Sie haben ein Kind bekommen und tun so, als würden Sie morgen einen Marathon laufen."

Meine "leicht erhöhte Temperatur" tat man als Folge des Hormonumschwungs ab - wenige Tage später klappte ich daheim bewusstlos zusammen. Völlig vergiftet.

St. Vinzenz stellte sich beim Besichtigungstermin ganz toll vor. Ich meldete mich drei Monate vor der Geburt dort an. Aber in der Nacht der Entbindung hatte man von mir überhaupt keine Daten und man fragte mich vorwurfsvoll, warum ich mich denn nicht schon vorher angemeldet hätte....

Schlimm. Ganz schlimm.

Meine Bekannte war im MarienKH in KA. Die war sehr zufrieden. Aber als ich sie besucht habe, fielen mir die extrem kleinen Zimmer auf. Wenn da zwei Betten drin stehen, gibt es nicht mal Platz für einen Besucherstuhl. Privatsphäre gleich null.

Eine andere Bekannte bekam ihr Baby im Diakonissen und war sehr zufrieden.

Viel Glück bei Deiner Wahl!

Beitrag von ck84 12.01.11 - 12:29 Uhr

ich habe auch nicht selbst dort entbunden aber eine freundin hat dort im dezember ihr baby bekommen und war auch zufrieden mit allem. personal war nett und hilfsbereit, ärzte waren kompetent, es war sauber, familienzimmer gibt es dort auch.
ist aber auch wieder ansichtssache bzw geschmackssache. geh doch einfach mal hin und schaue es dir an :-)

Beitrag von miri83 12.01.11 - 12:39 Uhr

Ich war im Dezember 2010 zwecks eines Abbruchs in der Klinik und eigentlich sehr zufrieden. Daraufhin wollte ich auch dort unbedingt unser erstes Kind zur Welt bringen, allerdings war ich vom Infoabend so enttäuscht dass wir uns doch dagegen entschieden haben und nun im Städtischen in Pforzheim entbinden werden, da gibt es auf jeden Fall Familienzimmer.

Meine Nachbarin hat im August in Karlsruhe entbunden und war begeistert.

Kommt wohl immer auf die Ansprüche an...

Alles Liebe,

LG Miri + Babyboy inside (ET -2) #verliebt

Beitrag von sweetheart83 12.01.11 - 16:46 Uhr

Ich habe auch mehr schlechtes als gutes über das Städtische gehört, wobei ich in dieser Schwangerschaft schonmal dort war wegen Verdachts auf HELLP und hatte einen guten Eindruck, die Hebammen/Krankenschwestern waren sehr nett, auch der Arzt, der mich behandelte, nahm sich Zeit und hat einen sehr kompetenten Eindruck gemacht. Ich überlege nun vielleicht dich dort zu entbinden, vor allem, weil halt eine Kinderintensivstation vorhanden ist, falls etwas sein sollte. Die letzten Male war ich im Diakonissenkrankenhaus und zufrieden mit den Hebammen, über die Station kann ich nichts sagen, da ich beide Mal ambulant entbunden habe, aber Familienzimmer sind vorhanden.

LG
Nadine

Beitrag von kleinerprinz4 24.02.11 - 23:52 Uhr

Hallo Jenny,

hast du denn jetzt im Städtischen Entbunden?
Ich habe bisher auch nur schlechtes davon gehört und werde wohl ins Diak gehen oder ins Siloah nach Pforzheim.

Grüße