Total enttäuscht von Vorsorgeuntersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lathoreia 12.01.11 - 12:08 Uhr

Hey liebe Mitschwangere,

das war heut die bei weitem enttäuschendste Vorsorgeuntersuchung, die ich je hatte! Massenabfertigung pur. Kein Gespräch. Kein Eintrag im Mutterkindpass. Kein CTG. Noch nicht mal ein Befund...

Hoff, es ist ok, wenn ich hier meinem Ärger mal Luft mache!

Ich hatte meinen Termin um 9 Uhr im KH, in dem ich entbinden werd. Musste zur Anmeldung. Dann eine halbe Stunde warten. Becher für Harnabgabe und Infozettel über PDA und Spinalanästhesie zum Unterschreiben. Eine Stunde warten. Dann Ultraschall husch pfusch. Danke und auf Wiedersehen...

Ja, klar hätten sie mich informiert, wenn was nicht gestimmt hätte...

Trotzdem hätt ich gern gewusst, wie groß und schwer meine Maus jetzt ist. Ich hätt gern eine CTG Kontrolle gehabt, einen Harnbefund. Ich hätt nach wochenlangem Schonen aufgrund meiner Cervixinsuffizienz gern gewusst, wie's mit Cervixlänge und Muttermund aussieht und überhaupt wär ich gern wenigstens ein bißchen informiert worden!!!

Als ich dann heimkam fand ich noch den Befund des letzten Vaginalabstrichs von meiner Gynäkologin in der Post. Ohne Kommentar. Nur ein paar Werte, die mir nichts sagen. Dankeschön! Auch hier darf ich also schlussfolgern:

Solange niemand mit mir spricht, wird wohl alles ok sein! #aerger

Fühl mich total übergangen...

lg und danke fürs Zuhören,
l.

Beitrag von spark.oats 12.01.11 - 12:11 Uhr

Ohje...

Ja, sowas ist immer klasse. Ärzte denken manchmal glaube ich wirklich, dass wir auch alles wissen, weil sie es ja auch wissen... *seufz

Ruf sonst einfach nochmal beim FA an, damit er dir wenigstens diese Werte erklärt.

Beitrag von schwino2802 12.01.11 - 12:14 Uhr

Nicht so Traurig sein, ich freue mich auch immer wenn ich einen Termin habe und sie dann alles ganz schnell machen, aber sie haben ja auch noch andere Patienten.

Hast Du denn nicht mal nach gefragt , wenn was wissen möchtest?
Lass den Kopf nicht hängen - spätestes wenn dein Krümel auf der Welt ist hast du die aller bester Helfer und Pfleger und Natürlich dein Baby.

LG Melanie 20 SSW

Beitrag von dresdnerin86 12.01.11 - 12:14 Uhr

Hallo,

fragt man aber nicht von selber mal nach?
Ich bin zwar noch nicht so weit wie du. Aber bei meiner FÄ ist es mit der Kommunikatin auch nicht so pralle. Da frag ich dann aber und bekomme meine Antworten.

LG,
Gwen
21 SSW

Beitrag von minikruemelchen25 12.01.11 - 12:16 Uhr

Hallo,

fühl dich erst mal ganz doll gedrückt! #liebdrueck
Ich kann deinen Ärger sehr gut verstehen, ich glaub jede von uns würde sich so fühlen, wie du jetzt.
Aber sag mal, in dem KH willst du wirklich entbinden? Hast du denn nicht vielleicht noch eine Alternative?
Wie weit bist du denn?

Wünsch dir trotzdem noch eine schöne Restschwangerschaft!!!

LG Kathy und Krümeline (36.SSW)

Beitrag von pipers 12.01.11 - 12:21 Uhr

warum haste nicht einfach nachgefragt?

Beitrag von gingerbun 12.01.11 - 12:22 Uhr

Hast DU denn keine Fragen gestellt?

Beitrag von chez11 12.01.11 - 12:44 Uhr

huhu

meine geburtsanmeldung war ähnlich nur das ich 3 stunden warten musste und dann ein 2 sek us gemacht wurde.
den tag war viel los wofür ich auch verständnis habe.
also rief ich 2 wochen später nochmal an und schilderte nur kurz das es beim letzten mal wegen vieler entbinungen leider alles sehr schnell ging.
durfte dann am selben nachmittag nochmal hin, da wurde dann auch nochmal doppler, US, ctg ect... gemacht.

frag doch einfach nochmal nach, manchmal erwischt man eben auch mal ne doofe zeit.

LG#winke

Beitrag von lathoreia 12.01.11 - 13:01 Uhr

Danke erstmal vielmals für eure Antworten!

ad Nachfragen:

Beispiel 1 #kratz
Ich: "Wird heute eigentlich kein CTG geschrieben?"
Die: "Nein, das machen wir erst zum ET!"
Ich: sprachlos

oder

Beispiel 2 :-(
Ich: "Was heißt denn Schädellage 2?"
Die: "Das sagen wir nur, damit wir wissen, wie das Baby liegt!"
Ich: sprachlos

oder

Beispiel 3 :-[
Ich: "Ich hatte bis jetzt mit Cervixinsuffizienz zu kämpfen. Wird das nicht mehr untersucht? Wie ist das jetzt mit dem Infektionsrisiko, sollte der MM offen sein?"
Die: "Das Baby kann kommen, wann es will! Das untersuchen wir nicht mehr!"
Ich: (ratet mal)

...

Und dann stand ich auf einmal mit meinem Mutterkindpass in der Hand vor der Tür und hab mich gewundert, warum die GAR NICHTS eingetragen haben. Keine Werte. Nichts. Und dann konnt ich ja auch nicht nochmal zurück und meinen Block zum Mitschreiben zücken, oder? #schmoll

Ja und ich hoff, dass nur die gynäkologische und geburtshilfliche Ambulanz so "besonders" in diesem KH ist!!! Als ich auf der Station war wegen vorzeitigen Wehen und Nierenstau war alles ok und der Geburtsvorbereitungskurs ist auch sehr vielversprechend... Mal sehen. Jetzt (38.SSW) ist es für einen Wechsel sowieso zu spät...


ad FA:

Ich WEISS ja, dass alles ok sein muss, wenn sie mich nicht anruft und mir einfach den Befund in ein Kuvert knallt, aber ich finde, es wäre das mindeste, einen Zettel dazuzulegen, auf dem nicht nur steht: "Sehr geehrte Frau Graf! Hier ihr Befund. Mit freundlichen Grüßen..." sondern wenigstens "Ihr Befund ist völlig unauffällig. Mit freundlichen Grüßen..." Ich zahl ja schließlich sogar dafür (Wahlärztin!)...

lg,
l.