Was soll ich nur davon halten???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von warumistdasso? 12.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich muss mich mal bei euch ausheulen und euch um eure Meinungen bitten.

KURZFASSUNG meiner Geschichte:

14 jahre Beziehung, 7 1/2 Jahre verheiratet, 8 jährigen Sohn, gemeinsames Haus.
Ehe lief wie bei normalen menschen mit Höhen und Tiefen. Ich war bis auf ein paar kleinigkeiten zufrieden und glücklich, ER bis zum Tag x auch. Angeblich?
Vor 5 Monaten der Knall, von heute auf morgen weiß er nicht ob er mich liebt, will ausziehen, erstmal räumliche Trennung. Gesagt, getan. Nun haben wir seit dem immernoch recht regelmäßigen Kontakt, der sich nicht NUR auf unseren Sohn bezieht. Haben auch einige dinge zu zweit unternommen und waren sogar 3 tage im Kurzurlaub (alle 3 zusammen vor ca. 4 Wochen)

Finanziell läuft alles wie bisher, wenn ich ihn brauche und ihn um was bitte ist er da, an sonsten zieht er sich zurück. Eine andere Frau steckt nicht dahinter (sagt er-ich glaubes ihm!)

Wir können reden, lachen, was unternehmen, funktionieren bei Bedarf weiter als Team und haben regelmäßigen guten Sex.

Das klingt alles eigentlich gut. Aber ich weiß es nicht einzuschätzen WAS DAS IST was wir grade miteinander haben? Von offizieller Trennung (sprich trennungsjahr, Scheidung, getrennte Finanzen) ist an KEINEM Tag bisher gesprochen worden.

Er findet diesen zustand im Moment gut, sagt er sehe nicht "schwarz" für uns...

Habt ihr ein gefühl für die Situation? Ich würde immernoch gern, daß er zu uns zurück nach hause kommt...
Manchmal denke ich aber auch, daß doch auch so eine art von Ehe bzw Beziehung möglich ist, also trotz der räumlichen trennung???

Ach mann, bin ratlos und leer.

Freue mich über Meinungen oder Fragen

LG warumistdasso

Beitrag von siomi 12.01.11 - 13:04 Uhr


Wochenendbeziehungen laufen ähnlich ab. Ich kenne auch ein Ehepaar welches von Anfang an getrennte Wohnungen hatte, mittlerweile sind sie 20 Jahre verheiratet.

Solange ihr damit glücklich seit, ist es doch o.k. Die Meinung anderer kann euch egal sein.

Allerdings würde mich an deiner Stelle schon interessieren ob ihr noch "zusammen seit" oder nicht.

Beitrag von warumistdasso? 12.01.11 - 13:26 Uhr

Tja, stimmt, ich würde auch gerne wissen, ob wir trotz alledem noch "zusammen" sind. Es ist echt verdammt schwierig die gesamtsituation einzuschätzen und zwischen "WARMHALTEN" und "andere art von Ehe" zu unterscheiden... ob und wie finde ich das nur raus???

LG warumistdasso

Beitrag von siomi 12.01.11 - 13:34 Uhr


Frag ihn einfach. Irgendwann kommt er sonst mit einer neuen ums Eck, dann darfste dir anhören "wir waren doch die ganze Zeit schon getrennt..."

So weißt du wenigstens halbwegs ob du nur Zeit vergeudest, oder nicht.

Beitrag von witch71 12.01.11 - 13:09 Uhr

"Aber ich weiß es nicht einzuschätzen WAS DAS IST was wir grade miteinander haben?"

Bequemlichkeit würde ich das nennen. :-)

Beitrag von Mein Leben 12.01.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

es könnte sein, dass Dein Mann nach all den Jahren bemerkt hat, dass er sich wohler fühlt, wenn er nicht mit einem anderen Menschen ständig zusammen wohnt.

Mir geht das ganz genau so. Ich war lange verheiratet und habe ein ganz normales Familienleben geführt.

Dann kam die Scheidung und ich habe gemerkt, ich bin eigentlich nicht der Mensch, der mit einem Partner zusammen leben sollte/kann/möchte. Evtl. ist sogar meine Ehe an dieser Nähe gescheiter. Wer weiß das schon.

Ich habe jetzt wieder eine Partnerschaft und lebe (freiwillig und gerne) ein ähnliches Modell, wie Du es beschreibst. Nur mit dem Unterschied, dass wir keine gemeinsamen Finanzen haben und keine Kinder. Es klappt gut und macht mich glücklich.

Beitrag von frischerduft 12.01.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

ich wäre mir dafür zu schade.
Du gehst mit ihm ins Bett, obwohl er dir sagt, er weiß nicht, ob er dich noch liebt. Machst schön weiter auf heile Familie.

Ich hätte jeglichen Kontakt - außer er will euren Sohn sehen - stark eingeschränkt und zwar so lange, bis er sich für oder gegen dich entschieden hat.
Was du ihm bietest ist Rundum-Versorgung mit Sex.

Und das keine andere dahinter steckt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Für ihn ist eure jetzige "Beziehung???"#kratz wunderbar, du bist immer verfügbar, wenn er möchte, kann er jedoch fröhlich in der Welt rump.....
Du schreibst, er hat sich räumlich getrennt. Ich glaube nicht, dass du mitbekommst, was er hinter deinem Rücken so alles treibt.

Ich sage nur: Holzauge sei wachsam und lass dich nicht ausnutzen.

Der Onkel meines Mannes hat so einen Mist tatsächlich 4 Jahre durchgezogen. Erst zuhause ausgezogen, aber weiter auf lieber Freund und guter Papa gemacht. Ob es zuhause noch Sex gab, weiß ich allerdings nicht.
Das er nebenbei eine Andere hatte, ist nur durch einen ganz dollen Zufall herausgekommen.

Alles Gute für dich und euren Sohn

Nici