Schwiegereltern, wie ich sie doch hasse

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von 19.02.2011 12.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo #winke

in einem Monat werden wir heiraten und sind seit einem Jahr am "üben" fürs erste Kind. Es läuft bei uns alles perfekt, so eine Beziehung hatte ich noch nie zuvor...wenn da nicht meine Schwiegereltern wären...

Mein zukünftiger Schwager ist bereits Papa, dass Kind ist aus nem ONS entstanden, beide sind Arbeitslos (nicht verheiratet) und leben vom Staat und Kindergeld...bekommen aber alles von meinen Schwiegereltern in den Hintern geschoben auf Grund des Enkelkindes #augen

Mein Mann verdient gut und wir haben uns daher entschlossen, dass ich Hausfrau bin (weil wir ja eh ein Kind wollen), womit wir beide sehr gut leben können. Nun heiraten wir wie gesagt nächsten Monat, meine Schwiegereltern (geschieden) wissen beide noch nicht ob sie überhaupt kommen...keiner zeigt Interesse an unserer Hochzeit oder fragt mal wie es uns geht, immer müssen wir uns nur neue Geschichten vom ach so tollen Enkelkind anhören...aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?

Ich hab echt keine Lust mehr...ich freu mich zwar auf die Hochzeit aber wenn die auftauchen sollten...dann kann das ja echt was geben...

Wir sind doch keine schlechte Menschen nur weil wir noch kein Kind haben...!

Mein Schwiegervater meinte letztens zu mir...das erste Kind sollte man zwischen 20 und 25 bekommen, danach sollte mans sein lassen...toll ich werd dieses Jahr 26...#schmoll

Alles ganz großer Misst...#heul

Beitrag von witch71 12.01.11 - 12:52 Uhr

"aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?"

Warum meinst Du das?

Beitrag von cinderella2008 12.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

Du bist also der Meinung, Dein zukünftiger Schwager hat die Unterstützung seiner Eltern nicht verdient, weil er in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt? Sie sollten sich von ihm abwenden und stattdessen, lieber Deinem Mann und Dir mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, da Ihr (besser gesagt Dein Mann) ja so erfolgreich und perfekt seid?

Es ist oft so, dass man sich mehr um das "Kind" kümmert, welchem es gerade nicht so gut geht. Das kann sich bis ins Erwachsenenalter hineinziehen. Meiner Ansicht nach bei den Menschen auch ganz normal.

Kann es sein, dass Du eifersüchtig bist und Deinem Schwager nichts gönnst?

Cinderella

Beitrag von 19.02.2011 12.01.11 - 13:05 Uhr

Mein "Schwager" ist 23 und seine Freundin 21, beide hatten eine Lehre angefangen und abgebrochen, sie weil sie schwanger geworden ist und er weil sie nicht alleine daheim sein wollte...sorry aber sowas finde ich unter aller sau...ICH würde sowas als Elternteil nicht toll finden...mir sagen meine Schwiegereltern, dass ich gefälligst Arbeiten gehen soll und was die beiden machen ist immer Korrekt...ich bin nicht eifersüchtig...aber ich verstehe deren Verhalten nun mal nicht...

Beitrag von ichhabefertig 12.01.11 - 13:12 Uhr

Da kann aber das Kind nichts für.
Ansonsten ist es garnicht so selten, das es familien gibt, in denen es Lieblingskinder gibt, die sich alles erlauben können.
Ich komme selbst aus so einer. Selbst böseseste Beschimpfungen werden bei meiner Schwester entschuldigt.
Nun ja, entweder arrangiert man sich, oder kämpft gegen Windmühlen.
Ich habe mich für ersteres entschieden und auch deshalb den Kontakt abgebrochen.
Ich lebe besser damit.

Beitrag von siomi 12.01.11 - 13:00 Uhr


Sie erfreuen sich an ihrem Enkelkind, was ist schlimm daran?

>>Mein Schwiegervater meinte letztens zu mir...das erste Kind sollte man zwischen 20 und 25 bekommen, danach sollte mans sein lassen...toll ich werd dieses Jahr 26... <<

Du bist wohl auch wegen jedem Pups beleidigt!?

Beitrag von böserdrache 12.01.11 - 13:00 Uhr

bei der einstellung würd ich mich wohl auch eher um meinen anderen sohn kümmern

Beitrag von ichhabefertig 12.01.11 - 13:01 Uhr

<<aber ist es denn nicht viel Sinnvoller auf nen Sohn stolz zu sein, der etwas in seinem Leben erreicht hat und alles der Reihe nach macht?<<


#klatsch


<<.toll ich werd dieses Jahr 26...<<

wenn ich diesen einen kopierten Satz nehme, bist du grade mal 12 oder so.

<<keiner zeigt Interesse an unserer Hochzeit oder fragt mal wie es uns geht, immer müssen wir uns nur neue Geschichten vom ach so tollen Enkelkind<<

Was kann das Kind dafür?
Ich kann deine Schwiegereltern verstehen, das sie bei derartigen Aussagen von euch nichts wissen wollen.

Beitrag von frieda05 12.01.11 - 13:03 Uhr

E u. N.

üble Kombination. Ich kenne mich in punkto Schwiegereltern wirklich aus - viel genauer als es mir lieb wäre.

Was Dich deutlich fertig macht ist das Wettbewerbsdenken. Menschlich ist das schon, daß Du enttäuscht bist und Dir für Deinen Gatten erhoffst, daß seine Eltern ihm aufs Schlüsselbein klopfen. Was nicht ist, ist aber nicht.
Dein Mann war möglicherweise immer schon derjenige, der alles gebacken bekam. Auf den mußten sie nich "aufpassen". Der Bruder allerdings... #augen.... - oh.... - Elend. Die verkrachte Existenz. Schon mal was von negatiever Aufmerksamkeit gehört? Warum ein Fahrzeug beachten, daß funktioniert, wenn man ein desolates Gerät auf der Hebebühne zu behandeln hat? Eltern sind so. Man kümmert sich um die Komapatienten. Diejenigen, die in der Spur laufen braucht man doch nicht korriegeren, unterstützen o.ä. - schließlich sind die schon groß (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel)


Es liegt überhaupt nicht am Nachwuchs.


Guter (hoffentlich) Rat:

arrangiere Dich damit. Sonst wirst Du die Sache nicht ohne Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre überstehen.....

GzG
Irmi

Beitrag von frieda05 12.01.11 - 13:06 Uhr

#klatsch... - - - - ich muß scheinbar dringend mal zur Volkshochschule... - bis dahin verleihe die die orthographischen Pannen... - ich hatte es ein wenig eilig... #cool

Beitrag von 19.02.2011 12.01.11 - 13:22 Uhr

Danke dir für die hier leider einzige gescheite Antwort...dachte, dass mich hier einer verstehen würde oder es zumindest versucht oder die Situation hinterfragt, dass ich aber gleich so dumm angemacht werde...naja, sag ich mal nix zu.

Dann wünsche ich euch von ganzem Herzen auch solche Schwiegereltern, die stolz von ihrem Enkelkind erzählen und euch fühlen lassen, dass ihr zu nichts gut währt 2 Wochen nachdem ihr eine Fehlgeburt hattet.

Danke für die vielen Antworten und nen schönen Tag noch!

Beitrag von Antworten 12.01.11 - 13:33 Uhr

Was ist eine gescheite Antwort?

Nehme mal an, eine Antwort, in der Dir zum Munde geredet wird?

Hilfe, mich wunderts nicht, daß Deine Schwiegereltern den Kontakt zu Euch gering halten.

Beitrag von frieda05 12.01.11 - 13:46 Uhr

Du willst damit doch wohl hoffentlich meine dermaßen klug durchdachte, von Erfahrungswerten unterstützte Meinung diskreditieren #rofl?

Wenn doch....

Dir sei verziehen...#fest

GzG
Irmi

Beitrag von Antworten 12.01.11 - 14:01 Uhr

Nein, keinesfalls;-)

Beitrag von king.with.deckchair 12.01.11 - 18:34 Uhr

Werd' erwachsen!

Dann klappt's vielleicht auch mit dem Kinderkriegen.

Beitrag von neumama79 12.01.11 - 13:07 Uhr

Neid macht hässlich!

Beitrag von gh1954 12.01.11 - 13:09 Uhr

Wenn du deine Schwiegereltern so sehr hasst, wirst du sie bei der Hochzeit sicher nicht vermissen.

Beitrag von nalle 12.01.11 - 13:29 Uhr

#gaehn

Beitrag von frischerduft 12.01.11 - 13:35 Uhr

Hallo,

da ist wohl jemand ein ganz kleines bißchen neidisch?

Nein, ihr seid keine schlechten Menschen, weil ihr kein Kind habt. Ganz sicher nicht.

Mein Mann und ich haben auch trotz vieler reproduktionsmedizinischer Bemühungen kein Kind und werden auch keines mehr bekommen.
Es ist ganz NATÜRLICH, dass sich auf sämtlichen Familienzusammenkünften als erstes auf die Enkel bzw. Nichten und Neffen gestürzt wird. Machen wir nicht anders.
Mich stört das nicht im geringsten.
Und es ist bei allen Freunden und Bekannten ebenfalls so, dass die Kinder im Mittelpunkt stehen.
Wenn ihr euch ausgeschlossen fühlt, weil ihr (noch) kein Kind habt, liegt das an eurer Sichtweise.
Wenn ihr dann ein Baby bekommen solltet, werdet ihr euch sicher freuen, wenn alle Verwandten und Bekannten ganz bezuckert sind von eurem Nachwuchs.

Die Eltern deines Mannes schenken seinem Bruder sicher auch so viel Aufmerksamkeit, weil sie sich Gedanken um die Existenz dieser Familie machen. Meinst du, sie gucken zu, wie die junge Familie am Hungertuch nagt und es ihrem Enkelkind nicht gut geht.
Bei euch läuft doch alles, ihr habt ein gutes finanzielles Auskommen, scheint glücklich zu sein, steckt mitten in der Familienplanung. Gut, die Bemerkung deines Schwiegerpapas über das Alter, in dem Frau Kinder bekommen sollte, solltest du nicht auf die Goldwaage legen. Wofür hat man Ohren: zum einen rein zum anderen raus.

An eure Hochzeit gehst du ganz locker ran: wenn sie kommen sollten, ist es ok, wenn nicht - eben auch. WEnn sie auf der Hochzeit dumme Sprüche machen sollten, lässt du sie links liegen und amüsierst dich.

Wie gesagt, lass dir bloss nicht deine gute Laune verderben.
Du hast etwas sehr schönes vor dir, nämlich Hochzeit und Kinderplanung. Da sollte man entspannt sein, meinst du nicht??

Liebe Grüße

Nici

Beitrag von agostea 12.01.11 - 13:36 Uhr

Hassen? Wegen Aufmerksamkeitsdefiziten? Hm...finde ich bedenklich....

Gruss
agostea

Beitrag von frieda05 12.01.11 - 13:41 Uhr

ey Schatz.... - Du hast ja keine Ahnung #rofl.... - soll ich Dir die Mume mal ausleihen? Oder deren behuften Angetrauten mit den 3 goldenen Haaren ?

nee... - jetzt mal wirklich. Noch nicht mal die könnte man "hassen". Ich denke auch nicht, daß die TE dies im wahrsten Sinne des Wortes meinte. Sie beschrieb wohl ehr eine allergische Reaktion, verbunden mit leichten Würgekrämpfen, denen sie situationsbedingt erlegen war.... ;-).

Beitrag von agostea 12.01.11 - 13:51 Uhr

Ey, deine Mume - die kann man nicht hassen, die muss man milde ertragen, sonst bekommt man einen Herzinfarkt. VOR ihr. #zitter

Ne, die TE ist wohl einfach nur abgenervt - irgendwo nachvollziehbar. Dennoch:

Sie sollte sich freuen, das ihre Situation weniger schwierig ist. Ich wollte mit der ihrem Schwager nicht tauschen....Arbeitslos, ein Kind am Hals - Prost Mahlzeit.

Beitrag von kyra01.01 12.01.11 - 13:59 Uhr

mich würde mal interessieren warum ihr alle auf das Thema so allergisch reagiert???Egal wer was negatives über seine SE schreibt wird direkt angegangen... was hat das fü einen Grund???

warum reagiert ihr so und versucht nicht einmal diese Menschen zu verstehen oder euch in die Lage zu versetzen??

LG
kyra

Beitrag von 19.02.2011 12.01.11 - 14:05 Uhr

Ich kann dass auch nicht verstehen, die Foren sind doch da um sich auszutauschen und Probleme zu diskutieren...derjenige der eine Diskussion eröffnet hat nun mal ein Problem, ob es für andere eins ist sei mal dahin gestellt...aber dann würde ich doch lieber meine Klappe halten, anstatt die Person direkt nochmal anzugehen...dass war das Letzte was ich dazu sage und von den Foren lasse ich ab Heute die Finger...sowas muss ich mir nicht geben...

Beitrag von simone_2403 12.01.11 - 17:33 Uhr

Ganz einfach...

Die Gründe weshalb eine Schwima oftmals angegangen wird sind schlicht und ergreifend Haarsträubend.

Da wird gezetert weil die Schwima dem Enkel 2 Eis am Tag gönnt da wird gejault weil die Schwima stolz den KiWa schiebt da wird gehetzt weil Schwima zu "oft" anruft und es wird gewettert das sie ja so gaaaaaarnicht mit dem Enlechen kann.

Wo verflucht noch eins bleibt da Akzeptanz und Toleranz gegenüber der Frau die den MAnn den man liebt,groß gezogen hat?

Ich hoffe INSTÄNDIG das meine Söhne (bislang hat mir Marcel GSD 2 tolleMädels vorgestellt) mal nicht solche unzufriedene keifende Furien anschleppt .