hab da heut was gelesen beim doc

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von igelchen26 12.01.11 - 13:04 Uhr

hallo

ich war heut mit mein klein beim kinderarzt da habe ich in einer zeitschrift gelesen das magnesium mangel bei kindern hippeligkeit verursachen kann. kennt das jemand?

mein großer sohn ist 4 1/2 jahre er ist sowas von unruhig nur auf achse net zu bremmsen und so. meint ihr das könnte am magnesium mangel liegen?

Beitrag von line81 12.01.11 - 13:11 Uhr

Hi,

wenn Du das beim Kinderarzt gelesen hast, warum hast Du den dennnicht gleich angesprochen?

Ich kann sonst dazu nicht viel sagen...bin kein Arzt.

LG Line

Beitrag von collness 12.01.11 - 13:14 Uhr

mhhhhhhh davon habe ich nicht gehört.... kenne nur Magnesiummangel, das man schlechter aufs Klo kann fürs große "Geschäft".

Mein Sohn hat adhs... kann sich schlecht Konzentrieren.. is hibbelig usw. ...
Am besten fragst du direkt mal bei deinem KiA nach und normal können die doch nen Test machen, ob er Magnesiummangel hat...

Manche sind auch einfach so aufgeweckt wo man denkt Oh Gott... das hat meine große mittlere, sie ist auch nur am hibbeln usw. aber bei ihr wurde nichts festgestellt... meine kleine mittlere ist da eher ruhig... undmeine ganz kleine ist wieder ne Bombe, die keine Ruhe im Hintern hat... Sie ist immer in Bewegung... auch beim Essen...

Die welt ist nunmal auch sehr Interessant! Immer was neues zu entdecken....

LG

Beitrag von gruenepistazie 12.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo,

ich habe das gerade auch zum ersten mal gehört! Finde es aber sehr interessant! Wenn mann Magnesiummangel bei Kindern googlet kommen viele interessante Sachen....


glg GP

Beitrag von miau2 12.01.11 - 13:50 Uhr

Hi,
google weiß echt viel

http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

was google nicht dazu sagt: wenn mein Kind so unuruhig ist, dass ich der Meinung bin, dass etwas dagegen getan werden müsste, dann würde ich einfach direkt den Arzt darauf ansprechen.

Bitte keine Eigenexperimente mit irgendwelchen Nahrungsergänzungen o.ä. anstellen.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von herbst103 13.01.11 - 08:52 Uhr

Hallo, also den Link finde ich jetzt echt unpassend.

:) Trotzdem die Frage : Wie kommst Du darauf?
Irgendwie witzig, aber nicht schön wenn man hier mit Problemen um Hilfe bittet und dann kommt sowas.

Gebe Dir aber völlig Recht, dass man doch den Arzt fragen kann.

LG herbst

Beitrag von gingerbun 12.01.11 - 14:41 Uhr

Ich gebe auf solche Erkenntnisse ehrlich gesagt gar nichts auch wenn ich weder Arzt noch Forscher bin. Irgendwer profiliert sich mit dieser These und in 2 Jahren sagt wieder einer das Gegenteil.
Wenn ein Kind zu hibbelig ist, ist es entweder von Haus aus so oder es hat einfach zu wenig Bewegung und/oder Aufmerksamkeit. Und ich denke dass "zu hibbelig" von jedem auch anders gesehen wird.
Selbst wenn mein Kind einen Mangel an Magnesium hätte (warum auch immer ich das feststellen wollen würde) käme ich im Leben nicht auf die Idee ihm Magnesium zusätzlich zu geben.
Britta

Beitrag von danii1975 12.01.11 - 16:45 Uhr

Hi,

das war eine Werbung von Mag...card...ja und das gibt es;-)....
Aber ich frag mich auch gerade warum du den Doc nicht gleich gefragt hast.
Normalerweise ist das so, wenn dein Kind normal isst und trinkt, bekommt es genug Magnesium, zuviel macht Durchfall.

Hier mal rein kopiert:

Wirkstoff:
Magnesium-L-aspartat-hydrochlorid.

Anwendungsgebiete:
Nachgewiesener Magnesiummangel, wenn er die Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



VG
Danii

Beitrag von herbst103 13.01.11 - 09:03 Uhr

Hallo, also es kann vieles sein was die Kinder "hippelig" macht.

Leider ist es so, dass es sich bei solchen Meldungen in Zeitschriften meist um Werbung handelt und gleichzeitig ein geeignetes teures Mittel angeboten wird.

Zielgruppe sind wir: die Mütter die immer besorgt um ihre Kinder sind und nur das beste wollen.
Auch diese Firmen wollen von uns nur das Beste, nämlich unser Geld.

Bei Unsicherheit einfach den Kinderarzt oder im Kindergarten nachfragen, ob Verhaltensauffälligkeiten da sind.
Auch meine Tochter (5,3/4 J.) ist meist auf Achse und auch nach einem Tag voller frischer Luft und Aktivitäten abends immer noch on Tour.

Wenn Du Dir sehr unsicher bist, wirklich nachfragen damit Du beruhigt sein kannst.
Hatte ich auch in meinem Kindergarten gemacht.

Gruß herbst;-)