Eier-Dioxin-Skandal...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von conny2007 12.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo Urbia-Freunde!
Wo kauft Ihr zur zeit die Eier? Habe am WE im Aldi 2 SChachteln mit und habe meine Bedenken,ob das eine gute Wahl war!!! Habe schon oft gehört das man die belasteten Eier aus dem Sortiement genommen hat,aber kann man da wirklich sicher sein? Auf Bio-Eier hat man auch nicht die 100%ige Sicherheit. Was meint / wißt Ihr kann man ohne Bedenken, weiter Eier im Supermarkt holen??? Ich finde die Läden allgemein sollten Schilder aushängen und die Kunden mehr darauf hinweisen... Was meint / wißt Ihr darüber??? LG Conny

Beitrag von jensecau 12.01.11 - 13:54 Uhr

Hallo Conny,

wir wohnen sehr ländlich und hier bekommt man auf den Bauernhöfen direkt Eier gekauft. Die sind nicht belastet. Leider legen die Hühner aufgrund des Wetters derzeit schlecht, so dass es wenig Eier zu kaufen gibt. Wenn ich dann Eier im Supermarkt kaufe, nehme ich sowieso die Bio-Eier. Da bezahle ich lieber ein paar Cent mehr, bin aber einfach auch sicherer.

Mir machen momentan allerdings auch die Schweinefleisch-Dioxin-Meldungen sorge. Da bin ich auch echt unsicher.

VG
claudine

Beitrag von blacknickinblue 12.01.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

Ich ändere mein Einkaufsverhalten nicht. Erstmal sind die Nahrungsmittel mit Dixoxin schon seit Monaten im Umlauf. Wir haben also alle wahrscheinlich schon einiges Gift intus. Selbst Bio-Eiern würde ich nicht über den Weg trauen.

Um beim Eierkauf sicher zu gehen, müsstest Du schon einen Bauern kennen, der 100 % kein Fremdfutter bezieht usw.

Zudem sind auch andere Lebensmittel (Fleisch, Wurst usw.) belastet.

Du kannst Dir also aussuchen, ob Du Dich lieber mit Dioxin vergiften oder verhungern möchtest. Ist leider so.

Eine Alternative wäre evtl. noch die vegane Ernährung und das Obst, Gemüse, Kräuter, Getreide selber anbauen.

Gruß,

B.

Beitrag von goldtaube 12.01.11 - 13:57 Uhr

Ich kaufe meine Eier schon ewig auf dem Wochenmarkt von einem Bauern aus der Umgebung. Da ist auch alles in Ordnung.

In NRW werden die Nummern der Eier veröffentlicht.
http://www.umwelt.nrw.de/ministerium/presse/presse_aktuell/presse110106.php
http://www.umwelt.nrw.de/verbraucherschutz/lebensmittel/gesundheitsschutz/dioxin/index.php

Beitrag von germany 12.01.11 - 14:15 Uhr

Ich hab gehört das einige EDEKA bei den Eiern Schilder hängen haben von wo die stammen.

Soweit ich weiß wurden die Eier alle vom Markt genommen, weil kein laden es sich leisten könnte Dioxin verseuchte Eier zu verkaufen. Der Skandal wäre ja riesig!


Allerdings sollen Bio Eier bedenkenlos sein, da die Bauern das Futter selber herstellen und nicht von der Firma Herles und Jentsch bezogen haben.


lG germany

Beitrag von catch-up 12.01.11 - 17:21 Uhr

Ich kauf auch wie immer!

Ich find das so übertrieben alles! #gaehn

Beitrag von lovesaloniki 13.01.11 - 14:47 Uhr

Wenn du die Eier schon die ganze Zeit isst und es dir trotzdem gut geht...dann kannst du die ja auch weiterhin essen...
Wir kaufen und essen Eier genauso wie vorher...Meine Schwiegermutter macht jetzt Pfannkuchen nur noch ohne Eier...wääh...man kanns essen...aber schön ist anders *gg*
Morgen ist es dann wieder die Vogelgrippe...oder mal was ganz Neues? Wer weiß das schon...und irgendwann "darf" man dann gar nichts mehr essen.
Der Regen, der vom Himmel fällt, ist bestimmt auch nicht so gesund...und die Abgase erst...tz...so what...
Ich mache mir da nichts draus und lebe und esse wie vorher...

LG