wie Ohren spülen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von beth22 12.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hab ein Problem! ben bekommt z.Zt. von mir Ohrentropfen, damit sich ein Ohrenschmalzbrocken "auflöst". Nun sagte der Dr. ich könne versuchen ihn beim Baden rauszuspülen. Ich weiß aber nicht wie ich das am besten anstellen kann.
Ich hab heute schon mal einen Blick ins Ohr riskiert und der Brocken ist durch die Ohrentropfen schon schön aufgequollen und ich hoffe auch das er jetzt rausgespült werden kann.
Mein "Plan" wäre folgender. Ich wasche ihm heute die Haare beim baden und würde dann "zufällig" Wasser ins Ohr kommen lassen und hoffen das es was bring. Ich denke mal das Ben wieder nicht sehr kooperativ sein wird. Die ohrentropfen kann ich auch nur mit super viel Theater verabreichen.

Oder habt ihr andere hilfreiche Tips, dann immer her damit! ;-)

Ich könnte auch eine kleine Spritze mit Wasser füllen ind es dann vorsichtig gegen den Brocken spritzen, aber dafür hält er nicht still und ich hab Angst das der Brocken durch den Druck weiter hinein geht ins Ohr

Also, ich bin für jede Antwort Dankbar

LG
Sandra mit Max (9Jahre), Ben (3,5 Jahre) und Lea (15,5 Monate)

Beitrag von gruenepistazie 12.01.11 - 13:44 Uhr

Ohrenkerzen fände ich pers. besser! Er müsste ein wenig still halten aber es tut nichts weh und es erschreck ihn auch nicht so sehr!!!

glg GP

Beitrag von claudi2712 12.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo Sandra,

meine Tochter mochte auch nie Wasser in den Ohren haben, beim Baden hat sie sehr penibel darauf geachtet:-)

Nun habe ich auch mal das von genannte Problem gehabt und ich habe es folgendermaßen hinbekommen:

Ich habe sie gefragt, ob sie mal hören möchte, wie Delfine hören... Ja, das wollte sie. Also habe ich sie gebeten, sich in der Wanne mal hinzulegen, mit den Ohren leicht unter Wasser und habe dann mit ihr gesprochen. Das fand sie hochinteressant und ich habe dann noch verschiedene andere Geräusche gemacht, die sie dann unter Wasser erraten sollte. Sie schloss gleichzeitig die Augen und ich habe also gepfiffen, geklatscht usw. Nachher habe ich Lieder gesummt und sie sollte erraten, welches das ist.

Vielleicht hilft das ja bei Dir auch?

Viel Glück,
Claudia

Beitrag von morla29 12.01.11 - 20:59 Uhr

Hallo,

wir hatten heute das Thema auch, weil meine Kleine auch so ein Fall ist.

Sie hat immer zu viel Ohrschmalz, der ihr aufs Trommelfell drückt.

Wir nehmen ab und zu mal so eine Ohrenkerze und staunen immer wieder, wie viel da raus kommt. Aber sie hält auch (dank Fernseh) 10 Minuten still.

Wie wärs, wenn du einfach mit der Brause ins OHr "reinbraust"?

Viele Grüße
Morla
mit zwei Mädels an der Hand (3 und 5)
und einem Mädel im Herzen (still geb. 29.1.10 - 31. ssw)

Beitrag von beth22 13.01.11 - 09:46 Uhr

vielen Dank für eure Antworten.

Es scheint als hätte sich gestern im Kiga ein Brocken Ohrenschmalz den Weg nach draußen gebahnt #huepf . Zumindest habe ich am Nachmittag nichts mehr im Ohr gesehen und mein Sohn meinte er könne jetzt besser hören #freu .
Ich hab trotzdem beim Baden mal ausversehen Wasser ins Ohr kommen lassen, er hat geschrieen als wenn ich ihm sonstetwas antun würde :-p .

Für Ohrenkerzen bleibt er leider nicht still genug liegen, aber ich werde es auf jeden Fall mal probieren wenn er dazu bereit ist (habe mich gestern schonmal schlau gemacht darüber im Internet)

vielen Dank für eure Hilfe

LG
Sandra