Tierarzt/ -klinik mit Spezialgebiet "Blase bei Katzen" *etwas lang*

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von thala 12.01.11 - 13:43 Uhr

Hallo,
unser Kater hatte vor 4 J. einen schweren Autounfall. Neben einigen anderen Verletzungen hatte er auch einen Schwanzabriss (Nerven, wo der Rücken in den Schwanz übergeht, waren gerissen). Dadurch hatte er eine Blasenverkrampfung. Ich musste sie einige Wochen manell entleeren (Blase ausdrücken). Dann konnte er wieder selbst pieseln - mit dem Problem, dass er im Tiefschlaf "auslief". Also haben wir alles abgedeckt und gewaschen, gewaschen, gewaschen. Mit den Jahren haben sich die Nerven wohl nachgebildet und das Auslaufen war vorbei.
Seit einigen Wochen läuft er aber wieder aus. Wie lange es genau geht, weiß ich nicht. Er ist ein extremer Schlamper und frisst sich durch die Nachbarschaft, schläft auch mal mehrere Wochen oder Monate anderswo. Wie lange er irgenwo ist, ist sehr unterschiedlich. Wenn´s ihm irgendwo nicht mehr passt oder er anderdswo was Besseres bekommt, zieht er weiter. Ich erfahre das immer nur, weil er tätowiert ist und mich immer wieder mal Leute anrufen.
Seit dem Herbst hat er extrem zugenommen - hat wen gefunden, der ihn richtig "gut" füttert. Ich vermute, dass sich sein Blasenproblem dadurch eventuell verschlechtert hat.
Ich wüsste gern, ob das sein kann.

Kennt wer von euch eine Klinik/ Tierarzt, der sich auf Blasenprobleme bei Katzen spezialisiert hat? Wo ist egal.

Oder hat jemand selbst Erfahrung damit?

Danke und lieben Gruß

Thala

Beitrag von kimchayenne 13.01.11 - 13:45 Uhr

Hallo,
erstmal solltest Du beim Ta eine Blasenentzündung ausschliessen lassen,eventuell mal Blut untersuchen lassen um die Nierenwerte zu checken.Ich würde die Nachbarn bitten den Kater nicht zu füttern.Ansonsten denke ich solltest Du maleinenOsteopathen oder Physiotherapeuten für Tiere aufsuchen.
LG KImchayenne