Die späte Punktlandung von John am 22.12.2010

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von 05biene81 12.01.11 - 13:48 Uhr

Der eigentliche ET war der 17.12.2010 und der Tag verstrich wie auch die nächsten.

Am 21.12.2010 wurde im Krankenhaus die Eipollösung gemacht und ich hoffte wirklich, dass es hilft und siehe da.... um 20.12 Uhr fingen die ersten Wehen an. Am Anfang waren sie gut auszuhalten und leicht zu veratmen. Zwar kamen die Wehen schon im 10 Minuten Abstand, aber alles war noch ganz easy. Gegen 22 Uhr wurden die Wehen schon heftiger und ich bekam langsam Panik und Angst, denn dein Papa war noch nicht da und so rief ich Jana an um mir die Zeit am Telefon zu vertreiben, nur gegen 22:30 Uhr hielt ich es nicht mehr aus und rief Markus an, der war gerade auf der Autobahn und ich trieb ihn zur Eile an. Gesagt getan um 23 Uhr ging es ab ins Krankenhaus und die Wehen kamen unterdessen schon im 3 Minuten Abstand und waren schon ziemlich schmerzhaft.

Im Krankenhaus wurde dann erst einmal CTG geschrieben und nach dem Muttermund geguckt, Wehen waren in immer kürzeren Abständen und der Muttermund lag bei 2-3 cm. Also ging es ab, auf ein Vorwehenzimmer mit Schmerzmittel, die sobald sie drin waren auch schon wieder ausgeschieden wurden, denn ich verbrachte die Stunde auf der Toilette.
Um halb 2 Uhr nachts am 22.12.2010 sollte es wieder zum CTG gehen, aber da konnte ich schon nicht mehr laufen und Markus fuhr mich mit dem Rollstuhl rüber direkt in den Kreissaal.

Der Muttermund war unterdessen bei 5 cm und die Wehen waren so schmerzhaft, dass ich eine PDA wollte. Also haben wir die entsprechenden Unterlagen ausgefüllt und warteten auf den Anästhesisten und kurz bevor er kam, hieß es sorry PDA ist nicht mehr, der Muttermund ist komplett geöffnet und wir würden die Geburt nur verhindern. Also musste ich die Schmerzen ohne Schmerzmittel durchstehen. Ich weiß nicht wie, aber wir haben es geschafft.

Die Zeit verging irgendwie und ich habe eine Wehe nach der anderen überstanden und endlich war es soweit, ich durfte pressen.
Nach 3 Presswehen warst du auch schon da und welch ein gutes Zeichen, du bist am 22.12.2010 um 03:33 Uhr als Sternengucker (mit dem Gesicht nach oben) geboren und wurdest mir sofort auf den Bauch gelegt.

Dein Papa war die beste Unterstützung die ich haben konnte, denn er hat alles richtig gemacht und er ist furchtbar stolz auf dich.
Nachdem deine Temperatur ein bisschen niedrig war, durftest du die Nacht in einem Wärmebettchen verbringen und wir bezogen und Zimmer 179 auf Station 23 im Ev. Waldkrankenhaus Berlin Spandau. Den Papa haben wir zum schlafen nach Hause geschickt, denn auch für ihn war es eine lange Nacht.

Johns Eckdaten: 3465 gramm / 52 cm groß / KU 33,5cm

Heute ist John 3 Wochen alt und wiegt schon 3900 gramm und ist 54 cm groß.

Alles Liebe Biene mit John 21 Tage alt

Beitrag von angie1974 13.01.11 - 11:05 Uhr

Herzlichenn Glückwunsch zum Sohnemann!!

Schöner Bericht hast du geschrieben und die Geburt war doch eigentlich auch kurz. Oder?

Gruß
Angie

Beitrag von 05biene81 13.01.11 - 16:31 Uhr

#danke dir, ja die Geburt war kurz und im Endeffekt würde ich es immer wieder so haben wollen.

LG Biene

Beitrag von esha 13.01.11 - 19:01 Uhr

Oh wie schön...ich bin auch im Waldkrankenhaus in Spandau geboren...wir gebürtigen waldkrankenhäusler sind supi ;)
Herzlichen Glückwunsch.
LG esha mit Julius (30 SSW)