wer kennt sich mit dem herzen aus ??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von julia76 12.01.11 - 14:15 Uhr

Hallo zusammen

heute war der Tag meines belastungs ekg s :( der puls war wieder sehr hoch in sehr kurzer zeit nur der blutdruck blieb niedrig. das ergebniss war , das es eine leichte senkung gab. der Arzt meine ich sollte zum Kardiologen um eine kronolone Herzkranzverenung auzuschliessen . Ich bin 34 nicht raucher und dachte bisher auch immer gesund lebend.
es gibt wohl die steile senkung was schlimmer ist und die flache die bei mir .
Kennt sich denn jemand damit aus ? der doc meinte auch ich soll mir nicht den kopf zerbechen. den Kardi termin habe ich erst im februar. :(
es ist einfach gesagt wenn einen solche Puls Attacken überfallen und die brust schmertzt

Beitrag von capri 12.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

Wenn du eine "Senkung" im EKG hast und Brustschmerzen solltest du nicht bis Februar warten. Es heißt koronare Herzkrankheit, oder eben eine Verengung der koronaren Herzkranzgefäße. Mit Puls und Blutdruck hat das eigentlich wenig zu tun.

LG Capri#sonne

Beitrag von connykati 12.01.11 - 22:15 Uhr

Hallo,

also bei Schmerzen in der Brust schnellstens ins Krankenhaus, das kann auch eine Herzmuskelentzündung sein!!!
Hatte im Dezember selber eine bekommen (aufgrund von Medikamenten) und hatte so komische drückende Schmerzen im Brustkorb und vor allem hinterm Brustbein. Bloß gut, wir sind noch am selben Tag ins KH gefahren, Ultraschall ergab nichts, Röntgen auch nichts (hätte ja auch Lunge sein können) und dann wurde ein MRT gemacht - erst da hat man eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) vom feinsten erkannt #schock
Tja, musste natürlich sofort das Medikament absetzen und bekam Betablocker und noch ein Herzmedikament zur Stabilisierung.
Aber ausheilen muss die Entzündung allein, da gibts keine Medis. Und ich muss mich für mind. 4-6 Monate absolut schonen, ich darf nichtmal auf unseren 2jährigen allein auspassen.
Herzmuskelentzündung ist die Todesursahce Nr. 1 der ganzen jungen Sportler. Jedes Jahr fallen z.B. Fußballer mitten im Spiel tot um, nur weil sie wegen den bisschen Brustschmerzen nicht zum Arzt (besser in ein sehr gutes KH mit sehr guter Kardiologie) gegangen sind.

Wie gesagt, lass diese Brustschmerzen unbedingt JETZT (also morgen) abklären, warte da nicht!!! Falls es eine Myokarditis ist, ist die lebensbedrohlich, auch wenn es sich nicht so anfühlt.

Viele liebe Grüße und schnelle Besserung,
Conny

Beitrag von julia76 13.01.11 - 05:55 Uhr

die senkung war sehr minimal. der artz meinte es ist unüblich in meinem alter. die brust schmerzt nicht ständig. der doc meinte es reicht auch wenn ich im febraur gehe es sei denn die beschwerden werden schlimmer. diese senkung war auch nur gering bei belastung zu erkennen im ruhezustand hätte ich ein jugendlichen Herzschlag.
ich nehme jetzt tabletten die den herzschlag etwas beruhigen .#schwitz

Beitrag von julia76 13.01.11 - 06:01 Uhr

ach so bei mir sind der puls die schwierigkeiten. er ist einfach zu hoch und erst da fangen die problme dann an .