Wer kennt sich aus? " Myomen OP"

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von mizie 12.01.11 - 14:28 Uhr

Ich werde zu Anfang Februar operiert da es scheinbar wegen einem Myom welches eine mögliche Einnstiung bzw. SS komplett verhinert operiert.
Leider muß in meinem Fall ein Bauchschnitt gemacht werden da alle weiteren OP Metjhoden zu einer defekten GB führen würde und danach keine SS mehr möglich ist.

WO genau wird denn geschnitten?

Ändert sich nach einem solchen Eingriff vom Gefühl her etwas beim #sex und wie lange darf man danach keinen haben?
GLG mizie

Beitrag von katici 12.01.11 - 14:53 Uhr

Ein Bauchschnitt ist ein kleiner Schnitt unterhalb des Bauchnabels, meist so um die 2-3cm.
Aber wieso würde alles andere zu einer defekten GM führen?
Im Prinzip ist so ein Eingriff nichts schlimmes. Und nach zwei bis drei Wochen ist alles verheilt und so wie immer.
Viel Erfolg

Beitrag von mizie 12.01.11 - 15:07 Uhr

Der Professor sagte das es aufgrund der Lage meines Myoms nicht möglich sei eine andere Op Methode zu wählen da es zu tief sitzt.


Da ich noch nie eine Narkose hatte habe ich schon ziemlich Bammel!
Da ich darauf bestanden habe das er gleich die Eierstöcke auf Durchgängigkeit mit prüft hoffe ich das der Schnitt nicht allzugroß wird ;-(



Beitrag von feroza 12.01.11 - 16:27 Uhr

Keine Sorge vor der Narkose:

Du schläfst ja, und bekommst nix mit!! :-p ;-)

Danach bist Du ein bisschen in Deiner Bewegung eingeschränkt,
aber das ist alles auszuhalten.

Hatte erst gestern meine Bauchspiegelung,
und laufe schon ein wenig rum zuhause.

wird schon, lass es machen!#klee

Beitrag von feroza 12.01.11 - 15:03 Uhr

Ich hatte vor 1 Jahr ein sehr großes Myom an der GM, allerdings intramural, so das trotzdem nur eine Laparaskopie reichte. Siehe VK.

Sicher abhängig, wo das Myom sitzt...

Bei mir hat es 3 Wochen gedauert, bis ich wieder fit war.
Aber das ist stark abhängig von der Größe und dem Sitz des Myoms, daher auch hier nicht unbedingt direkt zu beantworten.

#klee

Beitrag von ivenhoe 12.01.11 - 18:04 Uhr

Hallo

Ich musste mein Myom auch per Bauchschnitt entfernen (siehe VK). Meine Narbe ist ziemlich lang, etwa so wie bei einem Kaiserschnitt, obwohl mir der Chirurg zuvor gesagt hat, dass er nur 3-4cm schneiden müsse, tja...

Ich war eine knappe Woche im KH und dann 4 Wochen krank geschrieben. Toll fand ich es nicht, es ging wirklich ca. einen Monat bis ich mich wieder einigermassen gut fühlte, aber das ist wahrscheinlich unterschiedlich.

Bin dennoch froh, dass das Myom weg ist, inzwischen hat es auch bei der 2. Kryo geklappt.

Beim herzeln ändert sich nichts und wenn du dich wieder fit dafür fühlst ist es auch wieder Zeit dazu.

Alles Gute!
lg
ivenhoe